Bewertung
(2) Ø2,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.09.2010
gespeichert: 24 (0)*
gedruckt: 490 (1)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
1.960 Beiträge (ø0,31/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 kg Gulasch vom Rind, am besten aus der Keule und als ganzes Stück
400 g Zwiebel(n)
Möhre(n)
Knoblauchzehe(n)
12  Wacholderbeere(n)
Lorbeerblätter, frische
3 Zweig/e Rosmarin, à ca. 6 cm
1 Bund Thymian
2 Liter Rotwein, kräftiger (am besten aus der Provence)
10 EL Öl
  Salz und Pfeffer
2 EL Speisestärke
  Für den Dip:
300 g Oliven, schwarze, entsteint
Knoblauchzehe(n), gepellte
12  Sardellenfilet(s)
200 ml Olivenöl
  Für das Püree:
1 1/2 kg Kartoffel(n)
200 ml Olivenöl
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch von Fett und Sehnen befreien, in 80 g schwere Stücke schneiden.
Geputzte und geschälte Möhren und Zwiebeln in Scheiben schneiden. Knoblauch pellen, Wacholderbeeren zerdrücken, Lorbeerblätter grob zerteilen.

Fleisch mit Zwiebeln, Möhren, Knoblauch, Wacholder, Lorbeer, Rosmarin, Thymian und Rotwein mischen. 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Dann aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen und trocken tupfen. In 3 Portionen jeweils in einem Teil des Öls bei starker Hitze in einer ofenfesten Pfanne oder einem gusseisernen Bräter kurz anbraten. Die Fleischstücke dann mit der Marinade bedecken und einmal kräftig aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Topf verschließen und im vorgeheizten Ofen bei 150° auf dem Ofenboden 1,5 Stunden schmoren.
Den Ofen ausschalten und die Daube in der Restwärme noch 4 Stunden nachziehen lassen.
Nach Ende der Garzeit die Fleischstücke aus der Sauce nehmen, Kräuter entfernen und das Gemüse in der Sauce mit dem Schneidstab sehr fein pürieren. Sauce durch ein feines Sieb passieren und die Gemüserückstände gut ausdrücken. Sauce aufkochen und mit angerührter Stärke binden.
Tapenade (dafür einfach alle Zutaten in der Moulinette pürieren) mit dem Schneidstab untermixen. Fleisch wieder zugeben und noch 10 Min. leise köcheln lassen. Abschmecken. Mit Kartoffelpüree mit Olivenöl servieren.
Dazu die geschälten Kartoffeln im Ganzen garen, abtropfen lassen und mit einem Stampfer nur sehr grob zerstampfen. Nach und nach das (gute!!!) Olivenöl zugeben und unterstampfen. Das Püree soll nicht glatt sein, sondern leicht stückig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mittels Ausstechring auf die Teller portionieren.

Wem der Tapenadegeschmack zu intensiv ist oder wer erst einmal testen will, kann auch nur einen Teil der Tapenade in den Fleischtopf rühren, den Rest kann sich dann bei Bedarf jeder selbst ins Essen rühren.

Bei diesem Gericht kommt es sehr auf die Qualität von Fleisch, Wein und Olivenöl an!