Bewertung
(3) Ø3,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.09.2010
gespeichert: 269 (0)*
gedruckt: 1.470 (1)*
verschickt: 18 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.11.2005
355 Beiträge (ø0,08/Tag)

Zutaten

200 g Löffelbiskuits
150 g Butter, zerlassen
12 Blatt Gelatine, weiße
500 g Magerquark
6 EL Zucker
250 ml Saft, (Mango-Maracuja-Smoothie)
300 g Sahne
200 ml Saft, (Mango-Maracuja-Nektar)
1 Pck. Tortenguss, klar
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Biskuits in der Küchenmaschine zerkleinern (oder in 2 Portionen in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zerbröseln) und mit der flüssigen Butter vermengen. In eine Springform (26 cm, Boden mit Backpapier ausgelegt) geben und fest andrücken, kalt stellen.
Gelatine nach Anleitung einweichen und quellen lassen.
Quark mit dem Smoothie und ca. 4 EL Zucker glatt rühren (nach Geschmack süßen, das hängt auch vom Smoothie ab).
Gelatine ausdrücken und auflösen. Etwas Quarkmasse in die Gelatine rühren, dann alles gründlich in die restliche Quarkcrème einrühren. Ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse ziehen, wenn diese zu gelieren beginnt.
Crème auf den Tortenboden streichen und für 4 Stunden kalt stellen.

Nektar mit Tortengusspulver und 2 EL Zucker in einem kleinen Topf unter Rühren einmal aufkochen, dann etwas abkühlen lassen. Auf der Torte verteilen. Mindestens weitere 60 Minuten kühlen.

Man kann den Geschmack der Torte leicht verändern, in dem man einen Smoothie und Saft mit anderen Früchten verwendet.
Wer möchte, kann natürlich auch einen Biskuitboden backen.