Kreolischer Linseneintopf mit Paprika


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.02.2004 493 kcal



Zutaten

für
300 g Linsen, kleine, grüne
1 Lorbeerblatt
1 Liter Gemüsebrühe
1 Zwiebel(n), rot,
4 Zehe/n Knoblauch
2 Chilischote(n), grün
400 g Tomate(n), geschält, abgetropft
4 EL Olivenöl
40 g Mehl
2 EL Sojasauce
2 EL Tomatenmark
1 TL Paprikapulver, edelsüß
½ TL Oregano
½ TL Thymian
2 Paprikaschote(n), rot
2 Paprikaschote(n), gelb

Nährwerte pro Portion

kcal
493
Eiweiß
26,99 g
Fett
14,20 g
Kohlenhydr.
61,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Backofen auf 200°C vorheizen, Paprika auf Alufolie und so auf den Rost legen und mit Alufolie zudecken. Nach 20 Minuten sollte die Haut teilweise verkohlt sein, dann in eine Schüssel legen, abdecken und die Paprika dort auskühlen lassen.
Linsen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser waschen, zur Gemüsebrühe geben, aufkochen und 10 Minuten weiterkochen. Dann abseihen und Suppe auffangen.
Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Chili putzen und hacken, ebenso die Tomaten hacken.
Olivenöl erhitzen, Mehl dazugeben und unter Rühren leicht anbräunen. Unter Rühren Zwiebel, Olivenöl und Chili dazugeben und mit Sojasauce löschen. Tomatenmark und Paprikapulver dazugeben, leicht erhitzen und Tomaten reingeben. Mit der Suppe aufgießen, mit Thymian und Oregano würzen. Glatt rühren und 15 Minuten köcheln lassen.
Der abgekühlten Paprika mit einem spitzen Messer die Haut abziehen und den Saft auffangen. Paprika halbieren, Kerne rausholen und in Streifen schneiden. Linsen in die Sauce geben, weiter 5 Minuten köcheln und vom Herd nehmen. Paprikasaft einrühren, salzen und in einer Schüssel anrichten, mit den Paprika garnieren.
Warmes Brot dazu reichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ynahpets

Wow, wir waren überrascht, wie toll dieses Gericht schmeckt. Erst jetzt sehe ich, dass grüne Linsen im Rezept stehen - wir haben rote genommen. Die Paprika haben wir einfach die letzten 15 Minuten roh hinzugefügt mit Haut und mitköcheln lassen. So war die auch noch leicht knackig. Die Schärfe war für uns ausreichend. Sehr leckeres Rezept, vielen Dank.

14.10.2021 11:01
Antworten
Juli45

Sehr lecker, vielen Dank!

17.06.2020 15:56
Antworten
Nisa311008

Lecker!! Einfach zuzubereiten, Könnte für unseren Geschmack etwas schärfer sein, aber da werden wir beim nächsten Mal einfach mehr Chili nehmen. Endlich mal wieder eine tolle Abwandlung der Hausfrauen Linsensuppe.Vielen Dank!!!

06.02.2016 19:51
Antworten
NudelFan99

Hallo Richensa, vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich habe die Zubereitung etwas vereinfacht (Paprika nicht gehäutet, sondern angebraten und dann zu den garen Linsen gegeben) und Alblinsen verwendet, da ich diese noch im Vorrat hatte. Trotzdem haben die Zutaten sehr gut harmoniert. LG NudelFan99

05.03.2014 10:53
Antworten
SantaPatata

Habe das Rezept heute nachgekocht, allerdings in Ermangelung von Zwiebeln mit Lauch und Paprika habe ich in gelb, rot und grün genommen, Linsen in rot... War superlecker, danke sehr!

12.11.2006 16:18
Antworten
rolhess

also eher mal eine Frage als eine fundierte Antwort(ich weiß es auch nicht genau)zum Paprika: Wo steht, daß in der Paprika-Haut irgendwas positives drin ist? Meines Wissens ist die einfach nur schwer verdaulich, ohne positive Anregung auf die Darmtätigkeit. -Vereinfachung des Rezepts: Nichts anbraten, alle Zutaten in die Linsen, Olivenöl zum Schluß hinzufügen. Sojasauce weglassen. Dann ist der Eintopf mit Sicherheit leichter bekömmlich und das Olivenöl behält seinen Geschmack und seine wertvollen Bestandteile. Grüße Roland

15.06.2004 15:07
Antworten
Teetrinker

Das werd ich auch mal testen!

15.06.2004 13:24
Antworten
7morgen

Paprikahaut ist durch ihre Zellstruktur für manche Personen extrem unverträglich, außerdem pellt sich diese ledrige Haut in gekochtem (!) Zustand oft von alleine ab und schwimmt dann im Essen herum. Wer sie dranlassen will, kann das ja ruhig tun! LG Tamara

15.06.2004 12:27
Antworten
marielyst

Weshalb sollte man die Paprika überhaupt pellen? Die Haut schmeckt doch auch guit. Dadurch wird das Rezept etwas kompliziert, finde ich.

15.06.2004 09:44
Antworten
7morgen

Viel einfacher sind die Paprika zu pellen, wenn man sie nach dem Backen im Ofen (ich halbiere sie vorher und nehme díe Kerne raus) einfach in eine Gefriertüte packt und diese verschließt. Nach 15 Minuten lassen sich die Paprika super pellen und man hat keine schmutzige Schüssel. Übrigens, was sucht Sojasoße in einem kreolischen Rezept?? Ansonsten finde ich es sehr lecker! LG Tamara

15.06.2004 00:04
Antworten