Rhabarberwähe


Rezept speichern  Speichern

Eine tolle Hauptmahlzeit, nicht nur für Kinder

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 22.09.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
½ TL Salz
75 g Butter, kalt, in Stücken
1 dl Wasser
Fett, für die Form
Mehl, für die Form

Für die Füllung:

1 Eiweiß
3 EL Mandel(n), gemahlen
500 g Rhabarber

Für den Guss:

4 EL Zucker
1 TL Zimt
2 dl Sahne
2 Ei(er)
2 EL Zucker, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Teig:
Das Mehl mit dem Salz vermischen, Butterstücke beigeben und von Hand eine krümelige Masse reiben. Das Wasser hinzugießen und schnell zu einem Teig zusammenfügen. Teig flach drücken und zugedeckt 30 Minuten kühl stellen.
Ein Wähenblech mit 28 cm Durchmesser einfetten und bemehlen. Den Teig rund auswallen und in das Wähenblech geben, den Boden dicht mit einer Gabel einstechen, dünn mit Eiweiß bepinseln, leicht antrocknen lassen und dann Mandeln darauf verteilen.

Den Rhabarber rüsten und in 1 cm große Stücke schneiden, auf den Mandeln kreisförmig verteilen. Den Zucker, den Zimt, die Sahne und die Eier gut verrühren und darüber gießen.

Zuerst 10 Minuten auf der untersten Rille des 250 Grad heißen Ofens backen. Temperatur auf 220 Grad reduzieren, die Wähe in die untere Ofenhälfte versetzen und während 20 Minuten fertig backen.
Herausnehmen und den Zucker über die noch warme Wähe streuen.

Schmeckt am besten lauwarm, ist aber auch kalt sehr lecker.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Aus dem halben Rezept habe ich eine kleine Rhabarberwähe in einer 20-iger Springform gebacken. Ein kleiner, feiner Kuchen, der uns sehr gut geschmeckt hat. LG DolceVita

26.05.2021 11:38
Antworten
Bebberle

Hallo, sehr feine Wähe! Ich gab noch selbstgemachten Vanillezucker dazu. Vielen Dank für das Rezept. Schöne Grüße Bebberle

01.05.2021 11:34
Antworten
prince86

Wir nehmen immer geraspelte Haselnüsse dazu, ansonsten verändern wir nichts von deinem Rezept :-). Herzlichen Dank!

10.06.2017 11:44
Antworten
Pinkmarylong

Ich hatte keine Mandeln im Haus und habe deshalb stattdessen Kokosraspeln auf den Boden gestreut. War auch eine gute Kombi zusammen mit dem Rhabarber. Danke für das Rezept!

21.05.2016 16:18
Antworten
Happiness

Hallo, ein tolles, klassisches Wähenrezept! Auch der Teig liess sich prima verarbeiten. Ich habe einzig statt der Mandeln gemahlene Haselnüsse (und davon etwas mehr) genommen. Wir essen die Wähe gerne als Hauptspeise nach einer Suppe, dieses Mal gabs eine Brätknödelsuppe. Liebe Grüsse Evi

24.05.2013 08:49
Antworten
Bali-Bine

Hallo Lunetta! Da ich Wähen liebe habe ich diese Woche deine Rhabarberwähe ausprobiert. Sie schmeckt sehr gut, auch als Abendessen - so hab ich sie auch mal bei meiner Schweizer Tante bekommen. Lauwarm ist sie am besten, finde ich, und auch eine Kugel Vanilleeis schmeckt fein dazu. Danke für dein Rezept, Bilder kommen noch, LG, Bali-Bine

02.06.2011 07:55
Antworten
kwr57

Liebe Lunetta, ich habe schon auf den ersten Rhabarber gewartet um dieses Rezept testen zu können. Heute war es nun endlich soweit. Die Zubereitung ging schnell und einfach und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Eine erfrischende saftige Rhabarberspeise!!! Ich sage Dir herzlichen Dank für dieses schöne Rezept. Liebe Grüße kwr57 Fotos habe ich hochgeladen.

10.04.2011 18:43
Antworten