Auflauf
Vegetarisch
Schnell
einfach
Winter
Süßspeise
Dessert
Kinder
Herbst
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Quarkauflauf mit Äpfeln

Optimal für den Sommer

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 37 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 22.09.2010 617 kcal



Zutaten

für
3 Ei(er)
125 g Zucker
500 g Magerquark
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Backpulver
75 g Grieß
500 g Äpfel
Margarine, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
617
Eiweiß
33,37 g
Fett
13,24 g
Kohlenhydr.
91,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Eier mit Zucker schaumig rühren, den Quark und Salz unterrühren. Backpulver mit Grieß vermischen, mit einem Schneebesen unter die Quarkmasse rühren. Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen, in feine Scheiben schneiden und zur Quarkmasse geben.

Auflaufform fetten. Quarkmasse in die Form geben. Auf der untersten Schiene bei 180 °C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze) 40 Minuten backen.

Dazu schmeckt kalte Vanillesoße sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BananasplitX

Ich habe diesen Quarkauflauf heute schon zum wiederholten Male gemacht und er ist soooo lecker und einfach und schnell gemacht. Ausschließlich die Zuckermenge finde ich viel zu viel. Habe ihn heute komplett ohne gemacht,da die Äpfel schon recht süß waren und ich muss sagen so schmeckt er uns am Besten (Geschmacksache). Außerdem habe ich noch ein paar Rosinen mit rein :-)

23.02.2020 12:34
Antworten
Barolinchen

Hallo Torten-Monster, das war so ein leckerer Quarkauflauf! Ich habe ihn bis auf Kleinigkeiten nach Rezept gemacht und alle waren begeistert. Backpulver hatte ich nur 2 Teelöffel, eingefettet habe ich mit Butter. Schmeckt super, besonders auch im Herbst 😉. Danke für Dein schönes Rezept! LG Silvia

24.10.2019 19:33
Antworten
kleineSylvia

Kann ich aus dem Teig auch Muffins machen?

14.04.2019 11:59
Antworten
sunliner

Hi Tortenmonster ! Ich habe das Rezept jetzt schon mehrmals gemacht und ich finde es jedesmal wieder Super. Es ist so einfach weil man keinen Grießbrei vorher kochen muss (abkühlen , unterrühren usw.) sondern einfach wie bei Rührkuchen alles in der Küchenmaschine rührt und dann in die Form gibt . Außerdem wird bei diesem Rezept der Auflauf im Inneren auch durchgebacken und ist im Kern nichtmehr flüssig wie bei manchen anderen Rezepten . Das alles sind für mich Vorteile die es zu nutzen gilt . Demnächst werde ich dieses Rezept auch mal mit anderem Obst versuchen , das ist garantiert auch perfekt . Ich bedanke mich bei Tortenmonster für das Rezept . Ich find es toll.

19.12.2018 13:40
Antworten
Pttata

Ich werde den Auflauf heute zum 2. Mal machen. Sehr gutes und simples Rezept. Hat der ganzen Familie geschmeckt. Genau das richtige für die momentane Apfelschwemme. Ich hab erst eine Hälfte der Masse in die Auflaufform gegeben, darauf die Apfelscheiben dachziegelartig gelegt und dann noch die 2. Hälfte der Quarkmasse drüber. Sah gebacken sehr schön aus. Danke für's Rezept!

18.10.2018 14:48
Antworten
Matschge

Arbeitszeit 2 Minuten ?!?! :-D

06.05.2015 17:50
Antworten
coesy

Top. Hatte kein Gries und auch nur ein Ei. Hab aber eine Tüte Vannillepudding (zum kochen) und ein Pck. Vanillezucker hinzu gefügt. LECKER!

29.12.2013 22:22
Antworten
d_sol

Wir haben den Auflauf zu zweit fast aufgegessen so lecker war er. Super locker und durch die Äpfel sehr saftig. Während dem Essen haben wir noch beschlossen das anstelle der Äpfel bestimmt auch Zwetschgen oder Pfirsiche super lecker sind. Wir vergeben volle Punktzahl und sagen Danke für dieses tolle Rezept.

03.10.2013 23:13
Antworten
d_sol

Hallo Torten-Monster, bei diesem chefkoch Namen vermutet man kein so unkompliziertes Rezept. Mein Auflauf ist gerade im Ofen und die Zubereitung war super einfach. Vielen Dank Sternchen_001 für den Tipp mit der Kombination, denn auch ich hatte nur 250g Quark daheim und diesen nun mit Schmand aufgestockt. Ansonsten habe ich mich genau an das Rezept gehalten und bin nun sehr gespannt wie es mir und meinem spontanen Gast mundet. Sterne werde ich nach dem probieren vergeben. LG d_sol

03.10.2013 15:41
Antworten
Sternchen_001

Ich bin auf das Rezept gestoßen, weil ich etwas gesucht habe, wo ich meine "alten" Äpfel, den Quark verbrauchen kann, und wo man wenig Zutaten braucht. Ich hatte nur 1pk (250g) Quark daheim, so habe ich 250g Quark und 250g Sauerrahm genommen. und es war soooo Lecker!!! Ich hab das Rezept seither schon öfters gemacht und sogar mein Mann, der Quark süßspeisen richtig hasst, konnte es nicht glauben, dass hier welcher drinnen ist, denn es hat ihm hervorragend geschmeckt. Super Lecker 5 Sterne :D

26.03.2013 20:16
Antworten