Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.09.2010
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 153 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.01.2005
3.610 Beiträge (ø0,7/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Forellenfilet(s)
1 Pck. Strudelblätter
250 ml Rahm
  Salz
  Pfeffer
  Zitronensaft
250 ml Fischfond
125 ml Weißwein, trocken
60 ml Wermut, Vermouth (Martini extra dry, Noilly Prat o.ä) oder sehr trockenen Sherry
Schalotte(n)
Tomate(n)
200 g Champignons
125 ml Crème fraîche
  Butter
 etwas Ei(er), zum Bestreichen

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Falls der Strudelteig tiefgekühlt ist, rechtzeitig auftauen lassen.

Von den Forellenfilets vier schöne Stücke abschneiden und beiseite legen (werden später als Einlage verwendet).

Die restlichen Fischfilets klein schneiden und zusammen mit 1/8 l Rahm und dem Ei in einen Cutter (mit eingesetztem Messer!) geben und etwa 20 Minuten ins Gefrierfach stellen. Die Zutaten müssen zur Weiterverarbeitung sehr kalt sein.
Anschließend zu einer Farce verarbeiten, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Wieder kühl stellen.

Champignons würfeln, 150g davon in etwas Butter anbraten, mit Creme fraiche vermischen und etwas einkochen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und beiseite stellen.

Die Tomate überbrühen, häuten, entkernen und fein würfeln. Schalotten schälen und fein würfeln

Fischfond, Weißwein, Vermouth, restlichen Rahm aufkochen, Schalotten- und Tomatenwürfel sowie restliche Champignons dazugeben, wiederum würzen und abschmecken.

Den Strudelteig in vier Quadrate zu je ca. 12x12 cm schneiden und gefettete Kaffeetassen damit auslegen. Nun etwas Fischfarce hineingeben, etwas Champignonmasse darauf geben, Stück Forellefilet einlegen, mit zuerst Champignonmasse und dann Fischfarce wieder bedecken. Die überstehenden Strudelteigblätter mit Butter bestreichen und über der Füllung zusammenschlagen.

Die Päckchen aus der Tasse auf ein ausgelegtes Backblech oder in eine gefettete Auflaufform geben, mit etwas verquirltem Ei (evt. auch mit etwas Milch oder Rahm vermischt) bestreichen und bei 200 Grad ca. 20-25 Minuten backen.

Die Sauce inzwischen sämig werden lassen - man kann sie auch pürieren, ich mag sie lieber mit den kleinen Stückchen drin. Sauce abschmecken.

Die Forellenpäckchen mit der Sauce servieren.

Mir schmeckt und gefällt dazu ein grünes Gemüse wie z.B. Spinat oder Mangold, Zuckerschoten, Lauchgemüse, karamellisierte Frühlingszwiebeln o.ä. - außerdem ein frisches Stück Baguette. Und ein guter Weißwein.