Deutschland
einfach
Europa
Frühling
gebunden
gekocht
Gemüse
kalt
Schnell
Sommer
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Radieschencremesuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 17.09.2010



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Bund Radieschen, je nach Größe
100 g Doppelrahmfrischkäse
100 g Crème fraîche
2 EL Butter
¾ Liter Hühnerbrühe
½ TL Salz und Pfeffer, frisch gemahlener weißer
1 Prise(n) Cayennepfeffer
1 Msp. Muskat, frisch gerieben
1 Zitrone(n), Saft davon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Radieschen mit den Blättern sorgfältig waschen, einige schöne Blätter beiseite legen. Die Radieschen mit den übrigen Blättern, dem Frischkäse und der Crème fraîche im Mixer pürieren.

Die Butter in einem Suppentopf zerlassen und die Zwiebel darin glasig braten. Das Radieschenpüree und die Hühnerbouillon unterrühren, die Suppe zum Kochen bringen und zugedeckt bei schwacher Hitze 20 Minuten sacht kochen lassen.

Die restlichen Radieschenblätter in schmale Streifen schneiden. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Muskat und Zitronensaft würzig abschmecken, anrichten und mit den Radieschenblättern bestreut servieren.

Diese Suppe schmeckt auch kalt sehr gut, sie ist an heißen Tagen auch eine angenehme Zwischenmahlzeit, sie ist preiswert und gelingt leicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden. Ich mag die Suppe! Wenn Du mal ein Rezept veröffentlichen würdest könnte man ja erkennen, was so Deine Gechmacksrichtung ist, ist aber leider nicht! Freundliche Grüße hobbykochen

15.06.2011 16:51
Antworten
Ritchie43

Nachkochen lohnt sich nicht wirklich , viel Arbeit-wenig Geschmack !!

15.06.2011 12:43
Antworten