Wels in Zitronen - Meerrettichsahne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Waller

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (70 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 12.02.2004



Zutaten

für
800 g Fischfilet(s) (Welsfilet)
100 g Butter
1 Zitrone(n)
125 ml Sahne
Kräuter
Pfeffer
Salz
Mehl
Meerrettich mit Sahne
Wein, weiß
3 Zehe/n Knoblauch
1 Lorbeerblatt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
125 ml Sahne mit 125g Butter und dem Saft einer Zitrone und den zerdrückten Knoblauchzehen sowie dem Lorbeerblatt aufkochen, mit Kräutern (z.B. Dill), Wein, Pfeffer und Salz abschmecken.
Den Wels säubern, säuern, salzen und pfeffern und in 4 Stücke teilen. Dann in Mehl wenden und kurz in der restlichen Butter stark anbraten.
Anschließend die Sauce in eine backofenfeste Form geben, etwas Meerrettich unter die Sauce mischen und anschließend den Fisch in die Sauce legen, er sollte etwa zur Hälfte mit der Sauce bedeckt sein. Die Oberseite des Fischs mit Meerrettich bestreichen. Dann alles für etwa 10 min. bei 225°C in den Backofen geben. Guten Appetit

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CBR-Lutzi

Die Rezeptbeschreibung passt nicht zu den Zutaten. Wurde die Buttermenge angepasst?

16.12.2021 12:48
Antworten
allround

Jetzt weiß ich, was ich mit meinem Meerrettich außer Tafelspitz mit Meerrettichsoße noch machen kann. Gestern gab es Letzteres und ich hatte zu viel gerieben. Da gerade Wels im Angebot war, kam mir das Rezept wie gerufen. Habe Sahne geschlagen und den Rest Meerrettich darunter gehoben. Er war nur nicht mehr so scharf wie gestern und an Butter und Sahne werde ich nächstes Mal ein bisschen sparen. Das Essen schmeckte mit selbst angebauten Kartoffeln aber wunderbar.

10.12.2021 20:30
Antworten
chrzander

Oh, war das lecker (und gehaltvoll). Ich habe auch nur den Saft einer halben Zitrone genommen. Perfekt! Danke für das tolle Rezept.

08.04.2021 14:45
Antworten
froschi67

Wels haben wir schon öfter gemacht, aber mit Meerrettichsauce ist es wirklich ein absoluter Traum. Dazu gab es bei uns Papas Arrugadas; also Drillinge in Salzkruste. Es war ein hervorragendes Essen . Dankeschön für das tolle Rezept.

12.03.2021 19:04
Antworten
ingrath444

Hat super geschmeckt und hat wenig Arbeit gemacht. Nur den Knoblauch habe ich weggelassen. Der war mir zu heftig zum Waller. Dazu gab es Belugalinsen mit Butter und Balsamico und Petersilienkartoffeln. Das war ein tolles Neujahrsessen.

01.01.2021 22:22
Antworten
krettig

Das Beste was ich seit langem gegessen habe. Grosses Lob für das vorzügliche Rezept. Danke mfg krettig

16.02.2006 13:30
Antworten
tranquille

huhu kann mich anschliessen- alle Zutaten vorhanden und frischen Wels erstanden! ich koche dann mal los!! vielen Dank Sandra

17.12.2005 18:14
Antworten
schnute_mtk

Also gesagt, getan. Hatte zwar keinen Meerrettich da, habe diesen aber durch Senf ersetzt. Das Ergebnis war äußerst schmackhaft. Beim nächsten Mal ersetze ich die Sahne mindestens zur Hälfte durch Milch, damit sich das Ganze nicht so stark um die Hüften legt. Hoffe, dass die Soße das nicht übel nimmt. Allen Nach-/Mitkochern guten Appetit, das Rezept ist wirklich empfehlenswert. Ein dickes Lob an Crischan.

04.12.2005 16:31
Antworten
schnute_mtk

Das ist mal ein Rezept, wie ich es liebe - Zutaten, die man immer in der NORMALEN Küche bevorratet, und Gewürzkombinationen, die den Hauptbestandteil geschmacklich nicht komplett überlagern! Nur bei Knoblauch und bei Fett werde ich etwas sparsamer sein. Werde ich heute ausprobieren und freue mich jetzt schon aufs Ergenis. LG

04.12.2005 14:16
Antworten
fritzu

Einmal im Jahr machen wir ein Fischessen, wobei wir alle durch das Jahr Gefangenen verzehren. Meinen ersten Wels habe ich mit diesem Rezept zubereitet und nur Lob geerntet. Einzig beim Butter werde ich das nächste Mal etwas sparsamer sein.

08.11.2004 08:28
Antworten