Bewertung
(10) Ø4,42
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.09.2010
gespeichert: 425 (0)*
gedruckt: 2.701 (5)*
verschickt: 8 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.02.2010
794 Beiträge (ø0,24/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
60 g Butter, weich für den Teig
250 g Quark, Magerstufe
125 g Mehl
10 kleine Aprikose(n)
 etwas Salz, für das Kochwasser
70 g Butter
100 g Semmelbrösel / Paniermehl
30 g Zucker, ca., je nach Geschmack
 etwas Zimtpulver, zum Bestreuen

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aprikosen waschen und gründlich abtrocknen.

Die weiche Butter geschmeidig rühren. Quark unterrühren. Mehl unterarbeiten.

Teig 1 Stunde in den Kühlschrank stellen (als "Wurst" in Alu-Folie wickeln).

Reichlich Wasser mit dem Salz zum Kochen bringen.

Teig als dicke Rolle formen und in 10 Teile teilen. Jeweils 1 kleine Aprikose darin einwickeln. Dazu Teigstück flach drücken, bis es um die Frucht herum reicht, dann Enden vorsichtig zusammenkneten und in der Hand zur Kugel formen. Dabei Hände bemehlen, dann klebt der Teig nicht an.

Ins kochende Wasser geben und ca. 15 Minuten leise vor sich hin ziehen lassen. Die Knödel sind gar, wenn sie nicht mehr am Boden fest kleben und oben schwimmen. (Als Test evtl. 1 Knödel zerteilen).

In der Zwischenzeit Brösel in eine Pfanne geben und unter Rühren (ohne Fett) goldbraun rösten. Vorsicht: erst scheint es nicht voran zu gehen, doch dann werden sie sehr schnell dunkel! Sie garen ja in der heißen Pfanne noch nach. (Werden die Brösel zu dunkel, sofort aus der Pfanne nehmen!)

Die Butter in einem kleinen Töpfchen schmelzen.

Knödel mit 2 Esslöffeln vorsichtig in den Bröseln wenden, auf Teller verteilen und halbieren. Den Stein entfernen.

Zucker mit Zimt mischen und über die Knödel-Hälften geben.
Zerlassene Butter darüber geben.

Tipp: Ich nehme immer die doppelte Menge Teig und friere die übrigen rohen Knödel ein (auf ein dick bemehltes Blech etc. auf Abstand setzen und gefrieren lassen, dann in Gefrierbeutel umfüllen). Bei Bedarf einfach tiefgefroren ins kochende Wasser geben und wie üblich garen.

Hinweis: Wenn die Marillen/ Aprikosen vor dem Kochen nicht geteilt werden, können sie beim Kochen auch nicht auslaufen. Das erleichtert gerade Anfängern das Arbeiten erheblich!

Die Zucker-/ Zimt-/Butter- und Brösel-Mengen sind individuell variierbar.

Sind die Aprikosen nicht aromatisch genug, kann man auf die zerteilten Knödel auch noch etwas Aprikosenmarmelade geben, die mit einem Spritzer Zitronensaft abgerundet wurde.