Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose
Party
USA oder Kanada
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hamburger Brötchen

Burger Buns, Rezept aus den USA

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
bei 560 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 09.09.2010 266 kcal



Zutaten

für
170 ml Wasser, warm
1 EL Trockenhefe
40 g Butter
1 Ei(er)
435 g Mehl
40 g Zucker
1 TL Salz
1 Eiweiß

Nährwerte pro Portion

kcal
266
Eiweiß
8,15 g
Fett
5,52 g
Kohlenhydr.
44,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Trockenhefe, Butter, Ei, Zucker, Salz und Mehl in eine Schüssel geben. Das Wasser langsam hinzugeben, erstmal nur 150ml, dann bei Bedarf den Rest. Eventuell wird nicht das ganze Wasser, oder aber auch ein klein wenig mehr Wasser als angegeben benötigt, um den Teig herzustellen. Die Teigkugel zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche setzen und durchkneten, damit die Luft entweichen kann.
8 gleichgroße Kugeln formen und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Die Kugeln sollten eine glatte Oberfläche ohne Nähte haben, da diese sonst beim Backen aufreißen. Die Kugeln mit der Hand etwas flach drücken und zugedeckt noch mal 1 Stunde gehen lassen.

Das Eiweiß mit 1 El Wasser verrühren und die Teigrohlinge damit bestreichen.
Bei 185°C Ober-/Unterhitze ca. 12-17 Minuten backen, bis sie leicht Farbe genommen haben.

Auf einem Gitter auskühlen lassen und nach Belieben belegen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

soffäy

Fünf Sterne von mir! Super simpel und großartiges, fluffiges Ergebnis. Ich habe die Butter durch Margarine ersetzt und Eier aus dem eigenen Garten genutzt. Dazu frische Hefe (1/2 Würfel) anstatt Trockenhefe. Ich habe den Teig nach dem ersten Gehen lassen auch gefaltet und nicht geknetet. Weil ich kein Eiweiß mehr benutzen wollte, habe ich sie anstatt zu bepinseln ab und zu im Ofen mit Wasser besprüht. Sie haben eine wunderbare Farbe bekommen. Das Rezept ist 1A und mir kommen keine gekauften Burgerbrötchen mehr auf den Tisch. Aber sie sind so stark aufgegangen, dass sie auf dem Blech ein wenig "aneinandergeraten" sind. Das hat den Buns aber nicht geschadet.

15.02.2020 17:52
Antworten
Powderpuffs

Hallo, kann man die auch mit Dinkelmehl machen ?

22.12.2019 17:52
Antworten
Carmencita1982

So, jetzt muss ich doch auch mal einen Kommentar schreiben :) Habe diese Buns schon oft gemacht und sie sind einfach super lecker. Habe den Teig (allerdings mit frischer Hefe) sogar gestern Abend gemacht und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen... heute morgen dann raus, eine halbe Stunde bei Zimmertemperaur gewartet und dann meine Kugeln geformt und wie im Rezept weiter verarbeitet. Das hat super geklappt, sie sehen so lecker aus wie immer. Ob sie schmecken weiß ich dann so in ner Stunde :)

13.10.2019 11:06
Antworten
Rosine3

Kann es evtl. daran gelegen haben, daß ich 550 er Mehl genommen habe?

28.07.2019 18:58
Antworten
Rosine3

Ich habe zum ersten Mal Burgerbrötchen gebacken. Obwohl das ideale Wetter für Hefeteig war, bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Die Brötchen waren nicht fluffig, sondern kompakt und schwer. Meine Familie war auch nicht so begeistert. Was habe ich wohl falsch gemacht? Liebe Grüße Iris

28.07.2019 18:54
Antworten
elmjägerin

Hallo, uns haben die Burger gut geschmeckt - lt. Familie darf ich sie wieder backen - das will was heißen. Ich habe übrigens statt der Trockenhefe 1o g frische Hefe genommen und dies ca. eine halbe Stunde bevor ich den Teig zubereitet habe, mit 100 ml KALTEM!!! Wasser und Salz vermischt, sonst wie im Rezept angegeben. Viele Grüße elmjägerin

28.12.2010 20:54
Antworten
SunnyMyV

Hallo, wieso benutzt du für die Hefe kaltes Wasser? Liebe Grüße.

18.06.2016 22:36
Antworten
Kartoffelbrei-kochbar

Hallo SunnyMyV, Tatsächlich soll man kaltes Wasser anstatt warmes Wasser nehmen. Warum weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Ich weiß nur das ich das bei Rosins Restaurant im TV gesehen habe ;). Liebe Grüße

10.06.2017 10:17
Antworten
ferdeng

Super Rezept, dem Tipp mit den Sesamkörnern schließe ich mich an! Falls man kein Eiweißs zur Hand hat, bei mir ging es auch mit Öl... Schmeckt sehr frisch und pass super z.B. zu vegetarischen Bratlingen!

06.12.2010 22:19
Antworten
nils12345

Wirklich sehr gutes Rezept, noch ein paar Sesamkörner drauf und man kauft nie wieder Fertigware!

03.12.2010 22:30
Antworten