Pfifferlings-Pie mit Hackfleisch


Rezept speichern  Speichern

absolut geniale Pie

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (131 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.09.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

50 g Butter, weiche
240 g Mehl
150 ml Milch
2 TL Backpulver

Für die Füllung:

250 g Pfifferlinge
2 große Schalotte(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 EL Olivenöl
500 g Rinderhackfleisch
Salz und Pfeffer

Für den Guss:

250 g Crème fraîche
250 g saure Sahne
4 EL Mayonnaise
200 g Parmesan
1 EL Speisestärke
1 kleine Schalotte(n)
Blätter Petersilie, glatte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen mit Ober- und Unterhitze auf 200°C vorheizen.

PIE-TEIG:
Alle Zutaten mischen und zu einem glatten Teig verkneten. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf ausrollen. Rand und Boden einer Springform von 24 cm Durchmesser (oder wer hat: eine Pie-Form von 24 cm) mit dem Teig auskleiden.

FÜLLUNG:
Pfifferlinge vom Waldboden befreien, Schalotten schälen und in dünne Ringe schneiden. Knoblauchzehen schälen und klein hacken.
Das Öl in einer großen, hohen Pfanne (ein Wok geht auch) erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Pilze darin braten, bis sie etwas Farbe nehmen. Einige besonders schöne Pilze herausnehmen. Alles an den Rand schieben, Hackfleisch in die Mitte der Pfanne geben und krümelig anbraten, dann alles vermengen. Salzen, pfeffern und auf dem ungebackenen Pie-Teig verteilen.

GUSS:
Crème fraîche, saure Sahne, Speisestärke und Mayonnaise in einer Schüssel verrühren, leicht salzen und pfeffern. Auf der Hackfleischmischung verteilen und mit dem Parmesan bestreuen. Die Pie 30 - 40 Minuten backen, bis der Teig an der Oberkante mittel- bis dunkelbraun ist.

Die Schalotte fein hacken und mit den beiseite gelegten Pfifferlingen und ein paar Blättchen Petersilie die Pie garnieren.

Tipp: Das Verhältnis von Crème fraîche und saurer Sahne kann beliebig variiert werden, je nachdem, wie hoch der Fettgehalt sein darf. Etwa 50/50 empfand ich bisher als gelungenen Mittelweg zwischen Geschmack und Fettgehalt. Lässt man die Speisestärke weg, wird der Guss sehr flüssig und verteilt sich nach dem Anschneiden auf dem Teller, erhöht man den Anteil der Speisestärke, bleibt die Pie fast wie ein Tortenstück stehen. Wie es beliebt, ich fand bisher 1 EL auch hier als vernünftige Lösung.

Dazu passt am besten nur ein frischer, knackiger Salat mit einem leichten Dressing. Die Pie macht nämlich ganz gut satt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Triquetta2204

Sehr leckeres Rezept! Vielen lieben Dank. Wir werden das sicher öfter machen. Wir haben auch noch ein bisschen Speck mit angebraten. Das hat dem Rezept wahrscheinlich nicht geschadet. Ich hatte die Pie vorbereitet und erst später gebacken, das hat wunderbar funktioniert.

28.03.2020 23:49
Antworten
19Sarrrah87

Mega lecker! Ich hab ein paar Kleinigkeiten abgewandelt. etwas Salz in den Teig, damit er mehr Geschmack hat, eine handvoll Speckwürfel und Petersilie zum Hackfleisch, 400g Pfifferlinge, 200g Schmand, 200g saure Sahne und 100g Kräuterfrischkäse genommen und mangels Mayo Remoulade genommen. War total lecker und schmeckt kalt fast noch besser! wird es definitiv wieder geben.

18.09.2018 18:16
Antworten
cobist

Hallo, das ist wirklich ein tolles Rezept, ist auch aufgrund der genauen Angaben super gelungen. Wir waren begeistert!! Volle 5***** Conny

13.08.2018 12:00
Antworten
Sgally

Schmeckt super und geht total schnell, meine Familie war auch ganz begeistert. Wird es öfter bei uns geben.

28.11.2017 18:56
Antworten
Clara0815

ich hatte schnell einen Pie-Teig gebraucht, weil der eingeplante Blätterteig leider nicht mehr gut war. Habe dann diesen Teig mit meiner Karotten-Kartoffel-Zwiebel-Zucchini-Pilze-Kürbis-Füllung gemacht. Rettung in der Not! Danke.

27.11.2017 20:03
Antworten
ggoldfinger

Schmeckt echt super und ist sehr mächtig. Ich habe die Mayonnaise in der Füllung weggelassen (weil ich keine mag) und überlege, ob ich das nächste Mal statt der Speisestärke (schmeckt etwas sandig) wie bei einer Quiche vielleicht Eier in die Crème frâiche tue.

29.07.2011 20:14
Antworten
Tickerix

Hi, wie immer so muss man natürlich auch hier die Speisestärke glatt rühren. Auf "sandige" Speisestärke hätte ich auch keine Lust... brrrrr... Klar, ist mächtig, aber Ei würde es jetzt noch mächtiger machen.

30.07.2011 08:46
Antworten
afejza

Hallo! Ich bin total begeistert, auch von der detailierten Rezeptbeschreibung. Ich habe die saure Sahne durch Schmand ersetzt und etwas Thymian dazu gegeben. Ich fand es toll! Danke für das leckere Rezept Andrea

20.09.2010 13:51
Antworten
Tickerix

Vielen Dank für den netten Kommentar. Thymian könnte ich mir auch gut darin vorstellen.

27.09.2010 18:26
Antworten
HGranger

Hallo, dieses Rezept ist wirklich sehr lecker! Es macht total satt, weil auch die angegebene 50/50 Variante noch ganz schön mächtig ist. Und für alle Kalorienzähler: Der Pie ist jede Kaloriensünde wert! Ein Pflichtrezept für jede Pfifferlingssaison :-) HGranger

11.09.2010 14:12
Antworten