Hauptspeise
Geflügel
Schmoren

Rezept speichern  Speichern

Hähnchenbrust mit Dijonsenf - Curry - Sauce

Ein leckeres, sommerlich leichtes Gericht mit wenig Kalorien

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.09.2010 300 kcal



Zutaten

für
4 Hähnchenbrustfilet(s), à ca. 120 g
125 g Zwiebel(n), gehackt
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
120 ml Hühnerbrühe
1 EL Currypulver
1 EL Pflanzenöl
2 EL Senf (Dijon-)
120 ml Aprikosenkonfitüre
120 ml Joghurt, fettarm
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Öl bei mittlerer Temperatur in einer (möglichst beschichteten) Pfanne erhitzen. Darin die Hähnchenbrust in 3 bis 5 Minuten bräunen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Die Hitze reduzieren und Zwiebel und Knoblauch zugeben. So lange sachte dünsten, bis sie weich sind. Sie sollen nicht braun werden, also falls es nötig ist, etwas Hühnebrühe dazugeben (1-2 EL). Currypulver, Senf, Aprikosenmarmelade und die restliche Brühe dazugeben und weitere 10 Min. garen. Das Fleisch mit dem angefallenen Saft wieder in die Pfanne geben und noch einmal 8 bis 10 Min. garen.
Joghurt dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nicht mehr kochen lassen.

Tipp:
Damit der Joghurt nicht ausflockt, sollte man ihn in eine kleine Schüssel geben und esslöffelweise heiße Sauce mit dem Schneebesen einrühren. So lange Sauce dazugeben, bis beide Flüssigkeiten die gleiche Temperatur haben und dann erst das Joghurt-Saucen-Gemisch einrühren. Dann passiert gar nichts. Das funktioniert genau so auch mit saurer Sahne.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Salbeiblättchen

Hallo hamschdi, ich kann Dir natürlich schlecht sagen, was Dir schmecken würde. Einen Vorschlag kann ich Dir aber machen: uns schmeckt dazu Reis mit Zucchini- oder Paprikagemüsegemüse bzw. Ratatouille. Das ist sehr leicht und hat wenig Kalorien. Liebe Urlaubsgrüße aus dem schönen Korsika Salbeiblättchen

01.06.2016 11:03
Antworten
hamschdi

Das Rezept interessiert mich sehr. Allerdings ist "nur Fleisch mit Sauce" nicht ganz so meins. Was empfielst du denn dazu? Nudeln wär natürlich eine Option, aber da ich das leichte, sommerliche erhalten möchte wär was gemüsiges besser. Vorschläge?:)

28.05.2016 14:17
Antworten
Reini4863

Hey Salbeiblättchen, Grade nachgekocht und es hat uns hervorragend geschmeckt.Da gibts gar nix zu nörgeln.Einfach zu machen und wirklich sehr lecker.Wird ohne Änderung übernommen.Vielen Dank dafür

28.04.2015 21:16
Antworten
Salbeiblättchen

Hallo Reini, aber bitte, gern geschehen. Vielen Dank für die tolle Bewertung und die vielen Sterne! Ich freue mich, dass es Euch so gut geschmeckt hat.

29.04.2015 11:11
Antworten
Salbeiblättchen

Hallo Tintenfee, das hätte ich nicht gedacht, dass der Senf auch zur Erdbeer-Cranberry-Marmelade passt. Aber Mut wird eben manchmal belohnt. ;-)) Frühlingszwiebeln statt normaler Zwiebeln funktioniert bei dieser Art Gerichte fast immer. Wenn Du es mal mit der Aprikosenmarmelade probiert hast, gib doch bitte bescheid, wie Du den Unterschied empfindest. Vielen Dank auf jeden Fall für den netten Kommentar und die vielen Sterne.

25.03.2015 16:49
Antworten
Barolinchen

Hallo Salbeiblättchen, habe für uns nur die Soße nach Deinem Rezept zubereitet . Ich habe normalen Joghurt und meine selbstgemachte Pfisichmarmelade genommen. Sie war sehr lecker und ich mache sie sicher wieder mal. Danke und viele Grüße von Silvia

04.11.2012 17:54
Antworten
chrissie1973

Hallo Salbeiblättchen, sehr leckeres Rezept, hatte zwar leider keinen Dijonsenf, sondern "nur" süßen Weißwurstsenf - aber es hat sehr lecker geschmeckt. Ich schicke gleich noch ein Foto nach, vielen Dank für das Einstellen des Rezeptes - das wird es jetzt wohl häufiger geben. Viele Grüße, Chrissie1973

03.07.2011 21:04
Antworten
Salbeiblättchen

Hallo Chrissie, mit süssem Senf kann ich es mir nicht so recht vorstellen, denn gerade die Spannung zwischen der Süsse der Aprikosen und der Schärfe des Senfs geben der Sosse ihren Kick. Aber das Wichtigste ist, das es E u c h geschmeckt hat. Es freut mich natürlich, dass es das tat, versteh mich bitte nicht falsch. Die Rezepte sind ja immer nur Vorschläge und jeder soll sie nach seinem Geschmack (oder dem was er da hat) abwandeln. Nur wenn Du mal die Gelegenheit hast, probiers mit scharfem Senf - es lohnt sich :-)))

04.07.2011 10:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, die Zutaten dieses Rezepts haben mich inspiriert. Auch wenn ich es etwas SEHR abgewandelt habe, hoffe ich, ich darf es trotzdem kommentieren... ;-) Die Basics habe ich beibehalten, allerdings habe ich das Hähnchenbrustfilet zuvor geschnetzelt und dann angebraten. In die Soße kam bei mir noch eine halbe, in feine Ringe geschnittene Porreestange und anstatt Joghurt habe ich Schmand genommen. Dazu gab es Bandnudeln. Lecker. Bleibt im Programm. Gruß Sabine

11.09.2010 12:40
Antworten
Salbeiblättchen

Hallo Sabine, tut mir leid, habe Deinen Kommentar erst jetzt gelesen. Es freut mich, wenn es Dir geschmeckt hat. Natürlich kann man das Rezept abwandeln. Soo sehr unterschiedlich hast Du es ja gar nicht gemacht. Ein bisschen Lauch geht ja immer und Schmand statt Joghurt ist natürlich geschmacklich besser, hat nur leider mehr Fett. Also Danke für Deinen freundlichen Kommentar. Grüße Salbeiblättchen

13.09.2010 08:44
Antworten