Dampfnudeln á la Mama


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (107 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. pfiffig 16.01.2005 664 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
2 Pck. Hefe (Trockenhefe)
1 TL Salz
2 Ei(er)
300 ml Milch, (ca.)
2 TL Margarine (Rama)
2 TL Zucker
450 ml Milch
1 TL Margarine (Rama)
1 TL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
664
Eiweiß
23,51 g
Fett
16,82 g
Kohlenhydr.
102,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
500 g Mehl, Trockenhefe und Salz mit dem Schneebesen vermengen. Ca. 300 ml Milch mit 2 TL Rama und 2 TL Zucker erwärmen (bis die Rama geschmolzen ist) und zusammen mit den Eiern dazugeben. (Der Teig darf nicht zu flüssig und auch nicht zu trocken sein). Alles mit dem Kochlöffel vermischen und schlagen bis der Teig gleichmäßig ist. Den Teig an einem warmen Ort ca. 20 Min. gehen lassen (bis er ungefähr doppelt so groß ist).
Anschließend in einer hohen Pfanne 450 ml Milch, 1 TL Rama und 2 TL Zucker erwärmen (nicht kochen!). Dampfnudeln formen und in die erwärmte Milch legen. Dann bei geschlossenem Deckel noch mal ca. 15 Min. gehen lassen. Jetzt alles zum Kochen bringen, bis die Milch über die Dampfnudeln "spritzt" (Deckel nicht abnehmen!). Wenn es kocht auf die halbe Temperatur zurückschalten und ca. 20 Min. köcheln lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pizzzza

Ich hab für den Teig etwas mehr Mehl benötigt, da er doch sehr batzig war. Alternativ nehm ich das nächste Mal etwas weniger Milch. Statt Rama hab ich für dieses Rezept Butter verwendet. Für die Pfanne hab ich weniger Milch genommen, so ca 300 ml. Ich hab mich an die 25 Minuten gehalten und die Nudeln anschließend noch weitere ca 5 Minuten bei ausgeschalteter Platte ziehen lassen. Sind wunderbar geworden, das nächste Mal gebe ich in den Teig noch etwas mehr Zucker, aber das ist ja Geschmackssache. Sind wunderbare 9 Nudeln geworden, die Pfanne war voll, siehe Fotos. 5 Sterne von mir, weil es super geklappt hat, obwohl ich noch nie zuvor Dampfnudeln gemacht habe.

29.08.2021 13:30
Antworten
oksana333

Sehr sehr lecker. Es hat nur die Dauer der Kochzeit nicht gestimmt. Waren mindestens eine Stunde auf dem Herd. Und etwas mehr Mehl war nötig. Mit Vanillesoße und Erdbeeren genossen - meine Familie ist begeistert☺️

10.05.2017 19:04
Antworten
FrauMu85

Meine Familie steht total auf die Nudel!!!! Hab sie jetzt schon öfter gemacht und die Freude is immer riesig!!! Die werden so riesig, dass für weniger gute Esser, vielleicht sogar die Hälfte reicht :) Vielen Dank für das tolle Rezept!

17.07.2016 15:00
Antworten
Goerti

Hallo! Bei uns gab es auch vor kurzem die Dampfnudeln, für das halbe Rezept habe ich einen 1/4 Würfel Frischhefe genommen und Milch habe ich nicht ganz so viel gebraucht. In die Pfanne habe ich etwas mehr Zucker getan, in der Hoffnung dass eine schöne Karamellkruste entsteht. Und das hat auch geklappt und überhaupt wurden die Teile prima. Zusammen mit selbstgemachter Karamellsoße ein Gaumenschmaus. :-) Allerdings ist das Gericht sehr großzügig berechnet, die Hälfte hat bei uns gut für 4 Personen gelangt. Grüße Goerti

17.03.2016 20:47
Antworten
teichgirl

Gestern habe ich das erste Mal Dampfnudeln gekocht. Vorweg soll gesagt werden, dass ich Hefeteige über alles liebe. Trotzdem muß ich sagen,dass ich die Euphorie hier nicht teilen kann. Ich habe das Rezept für 2 Personen genau nach Anleitung gekocht, allerdings mit mehr Zucker als angegeben. Lecker süß war allerdings nur die Milchsuppe,die übrig blieb. Die Konsistenz der Nudeln war auch nicht so fluffig wie erwartet,eine Kruste entstand auch nicht, was ich aber nicht vermisst habe, da ich nicht weiß, wie es mit Kruste schmecken sollte. Alles in allem leider kein Rezept, was ich einem gekauften und über Wasserdampf gekochten Hefekloß vorziehen würde. Der Aufwand war mir für das Ergebnis zu hoch. Trotzdem danke für das Rezept. Teichgirl

20.10.2015 09:04
Antworten
Laura83

Gestern gabs diese Dampfnudeln!! Ich kann nur LECKER dazu sagen. Sie waren genauso wie ich sie mir vorgestellt habe. :-) Eins a Rezept. Dazu gab es Vanillesoße. Ganz lieben Gruß Laura

02.10.2006 08:28
Antworten
tanjakn

Klasse! So ein einfaches Dampfnudel-Rezept hatte ich noch nie! Da kann gar nichts schiefgehen. Da ich die Dampfnudeln zu Kartoffelsuppe gemacht habe, habe ich sie nicht in Milch gebraten, sondern in Margarine und Salz und etwas Wasser dazu. Bei uns ist es auch üblich (wie bei der Oma) die Dampfnudeln von beiden Seiten anzubraten, dann sind sie auf jeden Fall durchgegart. Man muß nur beachten, daß beim Braten der Rückseite kein Deckel verwendet wird, dann bleibt die Kruste schön knusprig.

14.10.2005 19:51
Antworten
Gemüsetante

Lecker, einfach nur lecker kann ich da sagen. Ich habe es mir etwas einfacher gemacht und habe alle Zutatten meinem Brotbackautomaten anvertraut und ihn die Kneterei und Geherei überlassen - war perfekt. Dann waren nur noch die Teilchen zu formen und ab in die Pfanne. Nur mit den 20 min köcheln hats bei mir nicht gerreicht - satte 45 min hat es gedauert. Un da standen wir nun über den Glasdeckel gebeugt und haben es kaum abwarten können.... Und dazu gab es Hollundersuppe, leicht abgekühlt - paßt perfekt!!

18.09.2005 19:30
Antworten
marieluu

ich hab noch nie soooo gute Dampfnudeln gegessen - mmmh lecker ....................

03.06.2005 10:56
Antworten
Reesje

Die Dampfnudeln kann man auch zu Kartoffelsuppe essen. Schmeckt superlecker. Gruß Reesje

16.01.2005 00:27
Antworten