Backen
Gluten
Herbst
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pflaumentorte mit Schmandguss

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 08.02.2004 242 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Mehl (Weizenmehl)
½ TL Backpulver
75 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
75 g Butter

Für den Belag:

750 g Pflaume(n)

Für den Guss:

2 Ei(er)
1 Pkt. Vanillezucker
200 g Schmand
2 EL Amaretto
15 g Speisestärke
2 EL Zucker (Hagelzucker), zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
242
Eiweiß
4,00 g
Fett
11,95 g
Kohlenhydr.
28,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Für den Teig Mehl und Backpulver mischen, in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillinzucker, Salz, Ei und Butter oder Margarine hinzufügen. Die Zutaten mit dem Rührgerät mit Knethaken gut durcharbeiten.
Anschließen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Sollte er kleben, ihn in Folie gewickelt eine Zeitlang kalt stellen.
Gut zwei Drittel des Teiges auf dem Boden einer 26ziger Springform ausrollen. Unter den Rest des Teiges 1 EL Mehl kneten, zu einer Rolle formen. Die Rolle als Rand auf den Teigboden, legen, so an die Form drücken, dass ein etwa 3 cm hoher Rand entsteht. Den Teigboden mehrfach mit der Gabel einstechen.
Für den Belag Pflaumen waschen, abtropfen lassen, entsteinen und auf dem Teigboden verteilen.
Für den Guss Eier, Vanillinzucker, Schmand, Amaretto und Speisestärke zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
Die Schmandmasse über die Pflaumen geben. Die Form auf den Rost in den Backofen schieben und Heißluft bei etwa 180°C für 35 Min. backen. Anschließend mit Hagelzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rkangaroo

Hallo, auch von mir ein großes Dankeschön für diesen ganz leckeren Kuchen! Mitlerweile habe ich ihn schon ein 2.x gebacken und es wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein - ist z.Zt. Pflaumensaison bei uns. Der Teig ist wunderbar zu verarbeiten und der Kuchen schnell zubereitet. Ich habe mich der Idee von bross angeschlossen und auch etwas Bittermandel-Öl an den Schmandguss gegeben. Gruss aus Australien rkangaroo

03.04.2017 03:18
Antworten
Mealla

Hallo! Meine Variante: In den Schmandguss neben den im Rezept aufgeführten Zutaten noch etwas Zitronenschale, Zimt und aus einer Vanilleschote ausgekratzte Vanille geben. Dann schmeckt die Masse schon ganz anders. Das Geburtstagskind hat sich außerdem Streusel gewünnscht, also gab es Streusel aus 100 g Mehl, 75 g Butter und 75 g Rohrzucker obendrauf. Ich hatte Sorge, dass das mit der Schmandmasse eventuell schlecht kombinierbar sein, doch es ging und die Streusel sind auch nicht eingesunken. LG Mealla

20.09.2013 14:19
Antworten
bross

Hallo, die Pflaumentorte ist ganz große Klasse! Da ich keine Amaretto hatte habe ich ein paar Spritzer Bittermandel-Öl hinzu gegeben. Auf den Guß habe ich dann ein paar gehobelte Mandeln verteilt. Oberlecker! Freue mich schon jetzt auf die nächste Pflaumen-Saison. Dann auf jeden Fall wieder! Danke für das tolle Rezept! LG! bross

26.12.2012 16:53
Antworten
BenSidi

Habe heute Deinen Kuchen gebacken; da ich keinen Amaretto habe, habe ich Rum genommen und etwas mehr Zucker für den Eier-Schmand-Guss, hat wunderbar funktioniert und lecker geschmeckt. Nur der Teig war sehr weich und klebrig, trotzdem nach dem Abbacken wunderbar.

23.08.2011 19:41
Antworten
Kieksie

Hallöchen, es klang sehr gut, konnte jedoch leider nicht überzeugen. Der Teig war in Ordnung, doch die Schmandmasse sehr sehr fade, trotz Amaretto und der doppelten Portion Vanillezucker. Werde es mit etwas mehr Abwandlung aber noch einmal versuchen. Grüße, Kieksie

22.06.2011 14:22
Antworten
luebbert42

sehr lecker!! War aber recht flüssig bei mir ("Matsche"). Gibt es nen Trick, das zu stabilisieren?

12.09.2009 09:46
Antworten
curly64

Hallo! Der Kuchen steht bei mir grade im Ofen. :-) Wenn es matschig war kann es daran liegen, dass die Plaumen sehr gesaftet haben oder auch dass die Eier sehr groß waren. Durch erhöhen der Speisestärkemenge kannst du auf jeden Fall die Masse fester machen. LG curly

07.09.2010 14:56
Antworten
una-civetta

Super lecker und schnell zubereitet!Man kann unbesorgt mehr Plaumen nehmen und den Boden in Einem in der Springform auslegen und gleichzeitig den Rand hochziehen.Gehört nun zu meinen Lieblingsrzepten!!Danke!

02.09.2007 13:36
Antworten
MammaMuh

Superlecker.Habe ihn gestern todesmutig zu einer Geburtstagsfeier ausprobiert und er war der Hit. Hatte den Vanillezucker für den Guß vergessen und dafür 3 Eßl.Hagelzucker genommen. Amaretto hatte ich auch nicht und daher etwas Bittermandelaroma genommen.Schmeckt auch prima!!

11.08.2006 17:02
Antworten
jesusfreak

klingt superlecker! habe ich mir gespeichert! vielen dank für das rezept! ist der hagelzucker ötig oder nur eine verfeinerung? ist die masse ähnlich wie käsekuchen? lieben gruß, annika

29.05.2006 23:18
Antworten