Beilage
Europa
fettarm
Gemüse
Haltbarmachen
Italien
kalorienarm
raffiniert oder preiswert
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Angys getrocknete Cocktailtomaten

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 04.09.2010



Zutaten

für
500 g Cocktailtomaten
1 EL Thymian, getrocknet und gerebelt
1 EL Basilikum, getrocknet und gerebelt
2 EL Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 20 Minuten
Die Cocktailtomaten waschen, halbieren und die Kerne entfernen.

Die Tomaten mit der Schnittseite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit den Gewürzen bestreuen. In den auf 120°C vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) schieben. Mit einem Holzlöffel die Backofentür etwas offen lassen. Alle 30-40 Minuten drehen bis sich die Ränder wölben, dann auf der Schnittseite die restlichen 20 Minuten trocknen lassen. Nach 4-6 Stunden das Blech heraus nehmen und kalt werden lassen.

Die Tomaten im Glas im Kühlschrank aufbewahren (ca. 1 Woche) oder mit Öl begießen, sie sollten bedeckt sein mit Öl, dann sind sie ca. 4 Wochen haltbar!

Verwendung: Zu Pesto, Antipasti und Salaten!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annewi

Hallo Angy2706, gestern und vorgestern habe ich insgesamt 7 kg Cocktail-Tomaten getrocknet. Da ich keinen Basilikum und Thymian(getrocknet) hatte, habe ich italienische Kräuter genommen und zwischen die Tomaten einige halbierte Knoblauchzehen gelegt, die ich nicht geschält habe. Beim Einschichten der getrockneten Tomaten in Gläser habe ich den Knoblauch ohne Haut dazwischen gelegt. Jedenfalls sind die Tomaten einfach köstlich. Den Rest, der beim Einschichten übrig blieb, habe ich vernascht. LG Annemarie

02.06.2017 14:38
Antworten
widder1987

Hallo, ich hab zur Zeit eine Tomatenflut und auf der Suche nach Vorratsideen hab ich deine Rezept gefunden. Jetzt möchte ich gerne wissen, ob man auch geschälte Tomatenfruchtfleisch auf diese Art verarbeiten kann oder zerfallen die Tomatenstücke?? Bin gespannt, möchtet mir das Geld für die gekauften italienische Früchte sparen. lg widder1987

07.08.2014 20:00
Antworten