Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.09.2010
gespeichert: 11 (0)*
gedruckt: 202 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.05.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
5 EL Öl
2 TL Senfkörner
1 TL Bockshornklee
3 kleine Chilischote(n), rot oder grün, entkernt und klein geschnitten
1 Handvoll Curryblätter, frisch oder getrocknet
1 Stück(e) Ingwerwurzel, daumendick, geschält und grob gerieben
Zwiebel(n), in Würfeln
1 TL Chilipulver
1 TL Kurkuma
Tomate(n), klein geschnitten
1 Dose Kokosmilch, 400 ml
Hähnchenbrüste, in 1 cm breite Streifen geschnitten
1 EL Koriander, zerstoßen
1 Glas Wasser
  Salz

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Senfkörner dazugeben. Warten, bis sie platzen. Dann einen Deckel auflegen, die Körner springen wie Popcorn. Dann den Bockshornklee, die Chilischoten, die Curryblätter und den Ingwer hinzugeben. Ein paar Minuten unter Rühren anbraten.
Die Zwiebeln auch in die Pfanne geben und 5 Minuten weiter braten, bis sie angebräunt und weich sind. Dann Chilipulver und Kurkuma hinzugeben. Die zerkleinerten Tomaten ebenfalls dazugeben (ich zerkleinere sie immer im Mixer). Ein paar Minuten dünsten, danach 1 Glas Wasser hinzugeben und die Kokosmilch zugießen. 5 Minuten lang köcheln, bis die Soße eine sämige Konsistenz hat. Dann vorsichtig salzen.

Diese Currysoße ist die Basis, die nun beliebig erweitert werden kann, z.B. mit Fisch, Gemüse, Hähnchen.

Die Hähnchenstreifen und die zerstoßenen Korianderkörner in einer separaten Pfanne anbraten. Danach in die Currysoße geben und nochmal 10 Minuten köcheln lassen.

Dazu schmeckt Basmatireis und Mango-Chutney.

Mein Lieblingscurry à la Jamie Oliver.