Gemüse
Hauptspeise
Backen
Krustentier oder Muscheln
Fisch
Meeresfrüchte
Pizza
Käse

Rezept speichern  Speichern

Seemannspizza

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 02.09.2010



Zutaten

für
300 g Blätterteig
1 Zwiebel(n)
1 kl. Glas Sardellenfilet(s)
1 kl. Dose/n Tomatenmark
2 EL Olivenöl
100 g Gouda, junger, am Stück oder schon gerieben
100 g Krabben
1 Glas Miesmuschel(n)
750 g Tomate(n)
1 kl. Dose/n Thunfisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel in Ringe schneiden, Sardellen und Muscheln wässern. vorheizen.

Den Blätterteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser legen. Einen Rand von ca. 2 cm hochziehen und den Teig mit einer Gabel auf der ganzen Fläche leicht einstechen. Das Tomatenmark mit 1 EL Öl gut vermischen. Mit dem restlichen Öl den Teig bestreichen.

Die Tomaten häuten und in Scheiben schneiden. Nun den Teigboden mit dem Tomatenmark bestreichen und mit den Tomaten belegen. Den Thunfisch zerpflücken und mit den Zwiebeln, den Sardellen, Krabben und Muscheln auf den Tomaten verteilen. Den geriebenen Gouda über die Pizza streuen.

Den Backofen auf ca.220 °C vorheizen. Die Pizza auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und backen, bis der Käse schön verlaufen und goldbraun ist. Heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

korsika1

Hallo, habe vor ein paar Tagen Dein Rezept ausprobiert. Es ist schnell gemacht und schmeckt toll! Mein Mann ist ein absoluter Fischfan und er war, wie ich begeistert. Das gibt es jetzt bei uns öfter, zumal es relativ schnell geht und ich leider gar nicht backen kann. Liebe Grüsse Korsika1

12.04.2019 12:56
Antworten
icebreaker999

Ich habe die Pizza mit normalem - selbstgemachten Pizzateig zubereitet. Allerdings ohne Miesmuscheln - war trotzdem SUPER. Gebacken habe ich Sie in meinem Gasgrill auf einem Pizzastein und mit zusätzlicher Pizzahaube drüber. Teig erst 1 min vorgebacken - danach kann man sie besser belegen; - ohne das was beim 'Transport' runterfällt. Werde ich mit Sicherheit noch einmal machen. DANKE

24.12.2018 13:09
Antworten
fletcher

Hallo, es freut mich, dass dir die Pizza geschmeckt hat. Das mit dem vorbacken ist eine gute Idee. Werde ich auch mal ausprobieren. Auch die Sache mit dem Grill gefällt mir. Danke für die Variationsmöglichkeit. Das ist halt kreatives kochen/backen. Ich wünsche noch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Fletcher

27.12.2018 09:50
Antworten
Cucinastella

@Foodfan-Ronny: ich denke mal, das Vorheizen bezieht sich darauf, den Backofen anzustellen. Einfach zu Beginn der ganzen Vorbereitungen wie wässern etc. LG und gutes Gelingen cucinastella

21.12.2018 18:52
Antworten
fletcher

Hallo, so wäre es gemeint. Danke für deine Hilfestellung. Muss es noch korrigieren lassen. Auch dir schöne Festtage. LG Fletcher

23.12.2018 09:22
Antworten
schmitti2709

@julinika also hast du dir eine normale Pizza gemacht.. was hat das mit diesem Rezept hier zu tun

21.12.2018 09:07
Antworten
Julinika

Ich hatte Pizzateig, die Sardellen habe ich weg gelassen, noch etwas Mais hinzugefügt und gemischten, geriebenen Käse verwendet. Wirklich sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept.

17.11.2018 07:03
Antworten
fletcher

Gern geschehen, Hauptsache es hat geschmeckt. Das mit dem Mais und dem gemischten Käse kommt gut. Schöne Variation.

17.11.2018 09:36
Antworten
garten-gerd

Hallo, Joachim ! Heute gab´s bei mir deine Seemannspizza. Allerdings nicht mit Blätterteig in der Springform, sondern mit "normalen" Pizzateig im Pizzaofen zubereitet. Außerdem habe ich noch etwas feingehackten Knoblauch und Chili mit zur Tomatenmark-Öl-Mischung dazugegeben. Zuerst hatte ich Bedenken, daß das reine Tomatenmark evtl. zu geschmacksintensiv durchkommt; dem war aber nicht so. Ich war freudig überrascht. Alle anderen Zutaten habe ich genau wie im Rezept angegeben verwendet. Zum Schluß habe ich dann noch etwas frisch gehacktes Basilikum über die fertige Pizza gestreut. Und das Ergebnis war wirklich super-lecker. Ein Foto zu dieser genialen Pizza ist auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

29.10.2015 20:33
Antworten
fletcher

Vielen Dank für deinen pos. Kommentar. Deine Änderung finde ich klasse. Kochen ist halt kreativ. LG Joachim

15.11.2015 12:06
Antworten