Fleisch
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gulasch in Rotwein

Super lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 01.09.2010 742 kcal



Zutaten

für
300 g Rindfleisch
1 EL Honig
1 Zwiebel(n), klein geschnitten
2 TL Tomatenmark
200 ml Rotwein, nicht zu süß, aber auch nicht zu viel Säure und Tannine
500 ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
1 Zweig/e Rosmarin
2 Körner Piment
5 Wacholderbeere(n)
1 Knoblauchzehe(n), gehackt
2 Gewürznelke(n)
1 Stange/n Zimtpulver
1 Zweig/e Thymian
Butter, kalt

Nährwerte pro Portion

kcal
742
Eiweiß
42,74 g
Fett
36,06 g
Kohlenhydr.
46,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Rezept eignet sich für Rindfleisch, Lamm, Wild, oder Heidschnucke, in jedem Falle aber recht dunkles Fleisch, das schön marmoriert und nicht ganz mager ist.

Das Fleisch in wenig heißem Öl in kleinen Portionen kross braun braten und dann aus der Pfanne nehmen. Den Honig in der Pfanne leicht karamellisieren. Die Zwiebel darin anschwitzen. Das Tomatenmark dazugeben und etwas anschmoren.
Mit dem Rotwein ablöschen. Die Gemüsebrühe dazugießen und das Fleisch wieder dazugeben. Das Lorbeerblatt, den Rosmarinzweig und die Pimentkörner ganz dazugeben. Dann ca 1 Stunde abgedeckt im Backofen bei ca 175 Grad oder auf dem Herd schmoren. Falls nötig Gemüsebrühe nachgießen.
Am Ende der Schmorzeit die Fleischstücke entnehmen und warm halten, den Sud so man mag, durchsieben.

Wacholderbeeren, Knoblauch, Nelken, Zimtrinde und einen kleinen Zweig Thymian ohne Fett in eine Pfanne geben und langsam erwärmen, es darf nicht über 70-80 Grad gehen. Die Kräuteraromen werden flüssig und treten aus , man sieht das gut daran, dass die Wacholderbeeren glänzend werden. Dann den Sud dazugeben und aufkochen, 2-3 Min köcheln lassen und die Zimtrinde und die Nelken entfernen. Nach Wunsch reduzieren und abseits vom Herd reichlich kalte Butter einarbeiten. Die Soße sollte glänzen und auch dickflüssig sein. Zur Not kann man mit etwas Stärkemehl nachhelfen, dann aber etwas kochen, damit der Stärkegeschmack nicht durchkommt. Die Soße mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Das Fleisch dazugeben und heiß servieren.

Passende Beilagen sind Salzkartoffeln, Spätzle oder Nudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Marlis812

ich mach da noch 2 Scheiben Orange mit rein .., da Rotwein schön Fruchtig ist , wird es noch fruchtiger werden und der Geschmack intensiver ..

26.01.2019 10:56
Antworten
Marlis812

was ist mit Salz Pfeffer ? das gehört.doch dazu oder ? danke fürs Rezept werd es heute kochen .

26.01.2019 10:40
Antworten
dieliebevany

Habe den Gulasch jetzt schon öfters gemacht und ich komme erst jetzt dazu, zu kommentieren *schäääm* Wir sind jedesmal restlos begeistert! Das Fleisch wird suuuuper zart und zusammen mit den Gewürzen, mmmmmh, einfach lecker :) Danke, für dieses wunderbare Rezept!!

14.09.2011 19:49
Antworten
MarcelSchiebold

Es schmeckt wirklich super.hört sich schwerer an als es eigetlich ist und glaubt mir es lohnt sich.hatte leider kein so gutes bild zum reinstellen werde ich aber noch nachholen.

26.10.2010 20:29
Antworten