Bigosch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 07.02.2004



Zutaten

für
1 kg Gulasch vom Rind, oder Schweinegulasch
1 großer Weißkohl
500 g Champignons, frische oder aus der Dose
1 Paprikaschote(n)
2 Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Butter
2 Tube/n Tomatenmark
Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter in einem großen Topf auslassen und das Fleisch darin braten und würzen. Dazu gibt man die Zwiebeln. Wenn das Fleisch fertig gebraten ist, gibt man die Champignon und die Paprika dazu. Alles muss zu Würfeln geschnitten sein.
Den Kohl schneidet man zwischendurch in grobe Stücke und kocht ihn mit Salz ab bis das er gar ist.
Zum Fleisch werden nun die 2 Tuben Tomatenmark gegeben und man füllt den Topf jetzt mit dem fertigen Kohl auf. Dann gibt man den Sud von dem Kohl dazu, so wie man es gerne möchte und verrührt die ganze Sache.
Man reicht dazu Brot oder man kann auch Kartoffelstücke mit dem Kohl zusammen kochen und auch darin verrühren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Das orginal polnische Bigosch wurde mir von einer Polin gemacht, die oben angegebenen Rezepte sind alle spitze. Haben schon einige ausprobiert. Gruß an alle Hobbyköche

29.10.2010 12:19
Antworten
theda09

.. und wenn dieser bigosch nicht aus polen ist, woher ist er dann? gruss theda

12.02.2005 08:36
Antworten
NIKE2046

bigos? aus polen ist leckerer!

20.02.2004 15:11
Antworten
bonnie0815

Hört sich lecker an, wäre bestimmt auch gut für eine größere Party. LG Bonnie0815

18.02.2004 13:13
Antworten
Jerchen

Hört sich gut an. Klar, ich lasse die Champignons und den Paprika raus, nehme anstatt des Weißkohls Sauerkraut und schon ist ein Szegediner-Gulasch fertig... Carbanossi usw. geben dem Kind wieder einen anderen Namen. Ich versuche es so, wie von coco26 in die Datenbank gestellt. Basta! Gruß Jerchen

12.02.2004 13:58
Antworten
anwi

Ich kenne das als "Resteverwertung", wenn man noch Bratenreste hat. Meine Schwiegermutter kocht das regelmäßig, sie fügt auch Cabanossi und Sauerkraut hinzu. Gruß Anwi

10.02.2004 13:10
Antworten
julialeini

schmeckt mit cabanossi (polnische wurst) sogar noch besser! ich kenne es im original sowieso ohne paprika und mit weniger tomatenmark, dafür aber mit frischen tomaten.

08.02.2004 14:59
Antworten