Bärbels Frischkornbrei


Rezept speichern  Speichern

der ultimative Start in den Tag! Unbedingt WW-geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 31.08.2010 376 kcal



Zutaten

für
1 Zitrone(n)
1 Apfel
1 Banane(n)
60 g Körner, (Mehrkornmischung)
50 ml Wasser
4 Walnüsse
etwas Honig
Früchte, nach Wahl
4 EL Sahne, geschlagene

Nährwerte pro Portion

kcal
376
Eiweiß
7,73 g
Fett
12,01 g
Kohlenhydr.
58,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 15 Minuten
Die Mehrkornmischung grob schroten und am Abend vorher mit dem Wasser einweichen (mindestens jedoch 4-6 Stunden) und bei Zimmertemperatur fermentieren lassen.
Nun in den Saft der Zitrone den Apfel grob raspeln, gleich untermischen, so wird er nicht braun. Die Banane mit der Gabel zerdrücken und auch untermischen.
Nun Frischkornschrot, Obst, Nüsse, Honig und Sahne untermischen. Meine Standardzutaten sind: 1 Orange oder Grapefruite, ein paar Trauben, 1 Kiwi und 4 Walnüsse grob gehackt.
Mit der frisch geschlagenen Sahne wird der Brei schön locker und schmeckt einfach nur klasse. Keine Angst vor den Kalorien. Auch im Rahmen des WW-Programms sehr zu empfehlen, da der Frischkornbrei lange sättigt. Ich bereite ihn immer gleich für zwei Tage zu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CookieHeart

Hallo, Uns hat es lecker geschmeckt und wir haben die Sahne aus Mangel an Vorrat ersatzlos weggelassen. Getoppt mit jeweils einer halben Orange und goldenen Kiwi und noch geröstete Kokosflocken hinzugegeben, sowie Zimt. LG CookieHeart

01.11.2019 16:06
Antworten
brataj7148

Fein! Das freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Tolle Variante hast du gemacht. Grüßle, Bärbel.

01.11.2019 16:51
Antworten
Goerti

Hallo! Zum Einweichen habe ich etwas mehr Wasser gebraucht. Und statt der Sahne habe ich einen Vollmilchjoghurt untergerührt. An Früchten habe ich Kiwi, Orangen und noch eine Banane ausgewählt. Der Frischkornbrei hat dermaßen super geschmeckt. Wow, das hätte ich überhaupt nicht gedacht. Daher wird es das jetzt öfter bei uns geben, eine schöne Abwechslung auch zum Porridge. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

28.02.2018 21:26
Antworten
brataj7148

Hallo Goerti! Das freut mich sehr, das der Brei bei dir so gut angekommen ist. Ist bei uns ein regelmäßiges Muss. Danke für deine nette Bewertung! Grüßle, Bärbel.

28.02.2018 22:21
Antworten
GourmetKathi

Sehr lecker! Ich habe noch Rosinen dazu gegeben. Statt Sahne habe ich Joghurt verwendet, um Kalorien zu sparen. GLG Kathi

19.10.2014 20:55
Antworten
Crystal_29

Hallo, an Weihnachten habe ich für mich den Frischkornbrei (wieder) entdeckt. Allerdings mache ich WW - in Eigenregie nach dem Flexpoint-System - und bin mir unschlüssig, wie viele Punkte ich mir für die geschroteten Körner anrechnen muss bzw. darf. Über eine Info hierzu würde ich mich sehr freuen, weil im Rezept ja steht, dass es auf jedem Fall ww-tauglich ist. Herzliche Grüße Crystal_29

02.01.2011 11:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr lecker, wow macht das satt, vielen Dank. Sehr lecker. Auch die Kinder waren begeistert.

28.12.2010 13:09
Antworten
cosmicbiggi

Wow, war das ein leckeres Frühstück heute! Danke für das Rezept. Ich habe allerdings mit Vollmilch gearbeitet, da ich keine Sahne mehr da hatte, aber das hat trotzdem megaoberlecker geschmeckt. Habe Buchweizen und Dinkel über Nacht eingeweicht und morgens Haferflocken dazugegeben, als Obst gab es Kiwi, Pomelo und Träubchen. Das gibt es jetzt öfter. LG, cosmicbiggi

23.11.2010 09:44
Antworten
suse0_1

Habe nun zum ersten Mal einen Frischkornbrei hergestellt und war skeptisch, ob meine Familie den Brei futtert. Was soll ich sagen - es hat allen geschmeckt. Vielen Dank. Habe immer mal ein paar Nüsse dazugegeben und die Sahne auch nicht geschlagen, da ich das ganze dann morgens vor der Arbeit bzw. der Schule fertig machen muss.

14.11.2010 15:31
Antworten
Hexenkind666

Wenn du den Apfel reibst, statt ihn grob zu raspeln, brauchst du die Sahne nicht mal zu schlagen - dann macht nämlich der schaumige Apfel den Frischkornbrei schön locker. So sagt es auch Dr. Bruker. ;-) Ansonsten ist das Rezept genau so, wie ich es auch immer mache. Meist nehme ich statt Sahne 1 El Leinöl und statt Nüssen verschiedene Saaten. Aber das ist Geschmackssache. Liebe Grüße, die Hexe :-)

13.10.2010 19:41
Antworten