Falsche Kohlrouladen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.97
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 07.02.2004



Zutaten

für
1 kg Gehacktes vom Rind
1 großer Weißkohl
2 Pck. Sauce (Rahmsoße)
1 Pck. Bratensaft
Salz und Pfeffer
Butter
Saucenbinder
Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Weißkohl grob schneiden in große Stücke.
Butter auslassen in einem großen Topf und das Gehackte darin anbraten. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Dann den geschnitten Kohl dazugeben und mitdünsten lassen.
Wenn der Kohl weich ist, dann auffühlen mit Wasser bis das es bedeckt ist. Dann gibt man die Soßenpäckchen dazu und verrührt es. Zum Schluss dick man es mit Saucenbinder für dunkle Soße an.
Dazu reicht man Kartoffelpüree

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KarinLerch

Hallo....heute habe ich das Rezept auch nachgekocht. Habe noch Zwiebeln mit gedünstet....es war sehr lecker!!!!

29.02.2016 19:36
Antworten
Fresszelle

Hallo, ich esse gern Kohlrouladen, mir war das aber bisher zu frickelig... Hab im Fernsehen in einer Doku gesehen, wie eine Frau "falsche Kohlrouladen" gemacht hat. Leider wurde das Rezept verschwiegen :-( Aber zum Glück gibt's ja den CK und ich hatte ein superleckeres Abendessen. Das gibt's bei mir jetzt öfter, weil ich ja nur für mich alleine koche und man das Gericht gut einfrieren kann. Und Kohl schmeckt ja einmal aufgewärmt noch besser! Gruß FZ

08.06.2013 21:40
Antworten
coco26

Danke für dein nettes Schreiben und ich hoffe das es dir Geschmeckt hat. Viele liebe Grüße

11.06.2013 16:25
Antworten
xmas01

Hallo, ich habe diese Kohlroulade schon öfters gemacht. Inzwischen variiere ich auch schon mal die Zutaten: Spitzkohl statt Weißkraut Tomatenmark statt Fertigsoße usw. Kartoffeln koche ich aber immer extra, da ich dieses Essen auch sehr gerne vorkoche u. dann in Portionen einfriere. LG Elfi

21.03.2010 08:40
Antworten
Eaglechen

Wir kochten dies Gericht nun schon häufiger und sind immer wieder begeistert. Das, was übrig bleibt, wird eingefrostet und schmeckt aufgewärmt noch einmal so gut. Dazu mache ich selbstgemachte Stampfkartoffeln. Lecker :)

17.10.2008 15:36
Antworten
whooly

Bei uns gab es das heute zu Mittag. Es war wirklich ein Gedicht. Selbst meine dreijährige Tochter hat alles verputzt! Nur habe ich es wie stellakrisba gemacht, und gleich Kartoffel mitgekocht. (Da es mir zu viel Arbeit gewesen wäre, noch extra ein Kartoffelpüree zu kochen). Anstelle des Saucenbinders habe ich saure Sahne mit Mehl verrührt, und dann in das fertige Gericht eingerührt, und noch mal kurz aufgekocht. Ich habe nur ein halbes Kilo Gehacktes genommen - hatte nicht mehr zu Hause. War aber auch ausreichend. Überhaupt habe ich mehr als nur 4 Portionen herausbekommen. Spielt aber keine Rolle, das war sooo gut, daß ich mich schon auf den Rest freue . Werde ich sicher öfter nachkochen. Liebe Grüße Whooly

06.03.2004 16:37
Antworten
Blirmchen

Das ist einfach lecker! Ich koche das auch immer als Resteverwertung, wenn ich Kohlrouladen mache. Allerdings gibt es dann bei mir ganz knusprige Bratkartoffeln von Pellemännern dazu! :-) Gruß Blirmchen

16.02.2004 11:53
Antworten
stellakrisba

Das schmeckt ganz toll, ich habe es nur abgeändert, weil mein Mann so ein Kartoffelfan ist: Einfach Kartoffeln in Würfel geschnitten und mitgekocht. Einfach klasse, schnell und unkompliziert. Vielen Dank für die Idee! Kann ich mir auch gut mit anderen Kohlsorten vorstellen.

10.02.2004 17:36
Antworten
Korni57

Muss unbedingt ausprobiert werden!Wurde sofort gespeichert zum Nachkochen. LG,Korni

08.02.2004 17:36
Antworten
Dori2004

Es hört sich sehr gut an! Danke für so ein Rezept.

08.02.2004 17:26
Antworten