Ingwerherzen


Rezept speichern  Speichern

schokoladig und fruchtig, ergibt ca. 60 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.08.2010



Zutaten

für
120 g Butter
100 g Puderzucker
20 g Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 m.-großes Ei(er)
5 g Ingwerpulver
50 g Stärkemehl
250 g Mehl
1 Glas Gelee, Johannisbeer- oder andere Marmelade
etwas Ingwer, kandierter in kleine Stücke geschnitten
500 g Kuchenglasur, (Schokoglasur dunkel)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Einen Mürbteig kneten, gut verpackt ca. 1 Std. durchkühlen lassen, 2mm dick zwischen Ausrollschienen ausrollen, Teig mit Palette lösen, Herzen ausstechen, auf Backpapier legen, bei 160°C Heißluft im vorgeheizten Ofen ca. 8-10 Min. backen, sie sollen noch hell sein. Vom Blech ziehen und erkalten lassen, dann jedes 2. Plätzchen umdrehen auf die Blechseite und Johannisbeergelee darauf geben, mit einem 2. Plätzchen zusammenkleben. In Schokoguss tauchen, auf einem Gitter etwas abtropfen lassen, auf Backpapier legen und mit kleinen Stücken von kandiertem Ingwer verzieren.

Wer mag, kann natürlich auch mehr Ingwerpulver zugeben, das ist ja Geschmackssache, auch kann man die Plätzchen mit einem Pinsel bestreichen, dann benötigt man nicht so viel Glasur, aber das Ergebnis ist halt nicht so glatt.
Sie halten sich gut verschlossen und kühl gelagert bis zu 4 Wochen, länger hatte ich sie noch nicht aufgehoben.
Sollte der Teig evtl. etwas zu trocken werden, so kann noch ein halbes Eigelb dazu gegeben werden. Die Menge der Plätzchen hängt stark von der Größe des verwendeten Ausstechers und der Ausrolldicke des Teiges ab. Meiner war ca. 3 cm groß.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BeccyJ

Danke für das wunderbare Rezept! Die Verbindung von der Ingwerschärfe mit der Säure der Marmelade ist klasse! Wir haben mit nur 100 g knapp die Hälfte der Herzen glasiert, den Rest wollten wir als Alternative ohne Schoki lassen, schmeckt trotzdem sehr lecker

23.12.2016 10:24
Antworten
Hobbyköchin_RJ

Diese Plätzchen wurden jetzt schon das zweite Jahr gebacken und ich backe sie sicher auch im nächsten Jahr! Es sind ganz wunderbare Plätzchen und das Ausprobieren lohnt sich wirklich. Von mir gibt es jetzt endlich die verdienten 5***** und ein dickes Dankeschön für das Rezept. :-)

04.12.2014 21:45
Antworten
Darwin-NT

Hallo, auf der Suche nach einem schönen Plätzchenrezept mit Ingwer bin ich auf dein Rezept gestoßen.'Gelesen und ausprobiert. Was soll ich sagen. Ich habe wunderschöne mürbe, fruchtige Plätzchen mit einem feinen Ingwergeschmack bekommen. Ich habe etwas mehr Ingwerpulver genommen, zum Füllen selbstgemachtes Holundergelee von meiner Mutti. Das Ergebnis ist echt klasse und wird jetzt jedes Jahr gebacken. Der Teig ließ sich sehr gur verarbeiten. Von mir gibt es leider nur 5 Sternchen, mehr kann ich ja nicht vergeben. Danke fürs Rezept und eine schöne Adventszeit. Gruß Darwin-NT

01.12.2013 18:13
Antworten
Araya

Huhu, ich hab die Kekse heute gebacken und ich muss sagen, sie schmecken sehr gut, eigentlich mag ich keinen Ingwer, aber an den Keksen schmeckt er echt toll, nicht zu kräftig. Ich hab sie allerdings pur gelassen, ohne die Schokoladenglasur. Die Kekse sind mir so eigentlich schon süß genug ;) Der Teig ließ sich super bearbeiten, sehr einfach zum ausrollen, ohne große Mehlzugabe. Ein wirklich sehr schönes Rezept, dass ich sicher wieder machen werde. LG Araya

09.02.2011 18:55
Antworten
paehm

Huhu, Rosalilla, Die Plätzchen sind für Leute, die auf die Kombi Ingwer-Süß stehen wohl der Oberhammer (meine Schwiemu und div. Kolleginnen sind sehr begeistert!!!). Ich selber stehe da ja nicht so drauf, aber allein schon der Teig ist super zu verarbeiten, lässt sich easy ausrollen und toll ausstechen, auch das Zusammensetzen ist ein Kinderspiel (und ich habe noch nie vorher "zusammengesetzte" Kekse gemacht, war mir immer zu frimmelig!) und gut aussehen tun sie auch! Also, 5 Sterne von mir (ich habe mich ja auch über das Lob gefreut, das ich für die Kekse bekommen habe), ich habe allerdings nicht nur Herzen ausgestochen..... Vielen lieben Dank für das Rezept LG Paehm ( die gerade über eine Variante mit Lebkuchengewürz statt Ingwer und dann Erdnussbutter statt Johannisbeergelee nachdenkt.....)

14.12.2010 12:12
Antworten
Delfina36

Hallo Rosalilla, deine Ingwerherzen sind einfach der Hammer. Man kann nicht genug davon bekommen. Hab jedoch nicht die ganze Marmelade auf den Keksen unterbringen können und nur etwa die Hälfte gebraucht. Danke für das Rezept. Liebe Grüße, Delfina

05.12.2010 18:57
Antworten
shi_kira

Hallo Rosalilla, gerade suchte ich nach einem Rezept der Ingwerherzen und siehe da deines ist schon freigeschaltet. Dem Datum des Fotos nach sind es die Plätzchen, die du zum Treffen mitgebracht hast und die waren sowas von lecker. Die werde ich heute noch nachbacken. Vielen Dank für das tolle Rezept. Lg Gisela

04.12.2010 12:48
Antworten
Rosalilla

Hallo Paehm! Es freut mich, das Dir mein Rezept gefällt., es ist schon so, wie Du vermutest, es ist der gemahlene Ingwer gemeint! Tschüß und viel spaß beim Backen!

17.10.2010 16:43
Antworten
paehm

Hallo, Rosalilla, dieses Rezept lacht mich ja an.....aber eine Frage hätte ich noch: Ist mit Ingwerpulver der gemahlene Ingwer gemeint? Oder gibt es da ein bestimmtes Produkt? Ganz liebe Grüße Paehm

16.10.2010 17:46
Antworten