Fleisch
Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Rind
warm
Party
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Fingerfood
Schwein
Braten
Snack
Studentenküche
Gluten
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Asiatische Hackbällchen süß - scharf

leckerer Snack, schnell zubereitet

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 31.08.2010 453 kcal



Zutaten

für
250 g Hackfleisch
1 Scheibe/n Toastbrot
etwas Wasser zum Einweichen
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer (etwa walnussgroß)
1 Eigelb
2 EL Sojasauce
1 EL Chilisauce, süße
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
453
Eiweiß
28,35 g
Fett
32,73 g
Kohlenhydr.
11,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das Toastbrot zerpflücken und in etwas Wasser einweichen. Die Frühlingszwiebel waschen, das dunkle Grün wegschneiden und den Rest in dünne Ringe schneiden. Den Ingwer fein reiben.

Das Hackfleisch mit Eigelb, Sojasoße, Sweet Chili Sauce, Ingwer, Frühlingszwiebeln, etwas Salz und dem ausgedrückten Toastbrot ordentlich verkneten. Mit feuchten Händen kleine Hackbällchen formen (ca. 10 - 12 St.).

Auf ein Blech geben und bei 200°C ca. 15 - 20 min. in den Ofen schieben. Dazu noch etwas Sweet Chili Sauce reichen, evtl. auch Basmatireis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ms-Cooky1

Die Hackbällchen waren ganz ok, wobei mir einfach der asiatische Touch dabei zu schwach war. Danke

08.09.2018 08:59
Antworten
Hobbykochen

Hallo, super lecker und mal ganz anders. Hatte Rinderhack und habe die Bällchen für 1 Person allerdings in der Pfanne gebraten, dazu gab es eine Erdnusssauce. Hat mir sehr gut geschmeckt. LG Hobbykochen

19.08.2018 19:04
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Schöne Variante, die auch bei Gästen oder auf dem Buffet wunderbar ankommt. Besten Dank für die tolle idee!!

05.12.2014 15:14
Antworten
Moonlightshaddow

Aussage meines GöGa: "Total lecker, weltbeste Asia-Hackbällchen"! ;-)

24.05.2013 14:25
Antworten
DiekleineMimi

Hallo leivjo, ich habe die Hackbällchen nach Deinem Rezept auch schon mehrmals gemacht, kamen immer sehr gut an! Eine meiner Varianten: Ich mische noch 100 g gehackte Garnelen oder Shrimps unter die Hackmasse, nehme in dem Fall nur pures Schweinehack. Die Bällchen schmecken dadurch noch etwas asiatischer und feiner! Dazu gibt es bei uns Thai Gurkensalat mit Chili und Erdnüssen. Danke für das schöne, wandlungsfähige Rezept :-) Von mir 4****! Die kleine Mimi

30.05.2012 14:55
Antworten
micha91

Hallöchen :) habe gestern die Hackbällchen gemacht und muss sagen dass sie wirklich SEHR lecker geschmeckt haben.. Habe vorher den Kommentar von Mikomi gelesen und daraufhin direkt ein wenig frische gehackte Chili hinzugefügt.. War schlussendlich eine sehr gute Kombination aus einer leichten Süße und dezenten Schärfe! Die Hackbällchen waren sehr weich, fast schon zu weich als man sie vom Blech auf den Teller gegeben hat sind sie fast schon zerfallen. Aber geschmacklich sehr gut und auch super angekommen bei meinen Eltern! 5* von mir und ein liebes Dankeschön!

03.11.2011 21:09
Antworten
leivjo1

Ich habe das Rezept letztens mit 2 EL Kokosflocken im Hackfleischteig zubereitet, das war ebenfalls sehr lecker! Probiert es aus ;) LG leivjo1

09.01.2011 14:01
Antworten
leivjo1

Dankeschön :) Ich schau mal, dass ich das nächste Mal, wenn ich die Hackbällchen zubereite, ein Foto mache. LG leivjo1

04.01.2011 19:47
Antworten
Mikomi

Ups, jetzt hab ich glatt die Bewertung vergessen! 4 Sterne von mir =D

03.01.2011 12:40
Antworten
Mikomi

Dann bin ich wohl die erste =D... Also ich habe deine asiatischen Hackbällchen jetzt schon zwei mal gemacht. Einmal zum Testen am 30. und dann für das Silvesterbuffet am 31.^^ Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, allerdings konnte ich mir das Pfeffern nicht verkneifen ;D Ich hab ein 12g schweres Ingwerstück verwendet und zum Abmessen hab ich so einen amerikanischen Maßlöffel für einen Esslöffel genommen und dann genau 12 gleichgroße Bällchen herausbekommen. Die Masse ist recht weich, lässt sich aber trotzdem problemlos verarbeiten. Die Hackbällchen kamen überall gut an, allerdings fand ich, dass die Süße etwas dominiert hat, deswegen werd ich das nächste mal vielleicht noch etwas extra Chili mit reingeben. Und wenn ich ganz experimentierfreudig bin vielleicht auch mal etwas Koriander.. dann berichte noch mal ;-D Ansonsten sind sie wirklich lecker und schön saftig! Vielen Dank auf jeden Fall für das leckere Rezept und liebe Grüße Mikomi~

03.01.2011 12:36
Antworten