Zwieback-Apfel-Schlupfer


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (69 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 31.08.2010 615 kcal



Zutaten

für
14 Scheibe/n Zwieback
125 ml Milch
500 g Äpfel, säuerliche
1 Msp. Zimt
50 g Zucker
3 Ei(er)
250 ml Schmand
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Butter für Butterflöckchen
Butter für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
615
Eiweiß
12,30 g
Fett
36,21 g
Kohlenhydr.
61,94 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Eine Auflaufform mit Butter einfetten und mit 6 Scheiben Zwieback auslegen. Den Zwieback mit der Hälfte der Milch beträufeln.

Die Äpfel schälen und das Fruchtfleisch grob reiben. Die Apfelmasse mit Zimt und Zucker abschmecken und auf den Zwiebackscheiben verteilen. Eine weitere Schicht Zwieback darauf legen und mit der restlichen Milch beträufeln.

Die Eier mit Schmand und Vanillezucker verrühren und darüber gießen. Die restlichen 2 Zwiebackscheiben grob zerbröseln und auf der Masse verteilen. Die Butter in Flöckchen darauf setzen.

Den Auflauf im heißen Backofen bei gut 190 °C Umluft ca. 40 - 45 Minuten backen.

Als Hauptspeise für 2 Personen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

otti28

danke für das schnelle,leckere Rezept ! das nächste mal werde ich die Brösel oben drauf weg lassen, denn die verbrennen ziemlich schnell....zum Glück habe ich es rechtzeitig bemerkt und Folie drauf gelegt... Wir haben es kalt mit Vanillesoße zum Kaffee gegessen.....hat sehr gut geschmeckt !!

12.05.2020 19:13
Antworten
pauldergaul

Hallo, Ein sehr leckeres Rezept, das auch blitzschnell gemacht ist. Viele Grüße

13.03.2019 19:43
Antworten
gabipan

Hallo! Da ich nicht genügend Äpfel hatte, habe ich auch mit etwas Apfelmus aufgestockt und da es bei uns keinen Schmand gibt, mußte ich auch hier etwas improvisieren - hab etwas mehr von dieser Masse angerührt und oben drauf kamen noch ein paar Mandelblättchen. Die unteren Zwiebackscheiben habe ich übrigens auch einfach in die Milch getaucht, die oberen nur einseitig und dann beträufelt. Mit einer kalten Vanillesoße (die brauchte es unserer Meinung nach unbedingt dazu) hat uns dieses Gericht sehr gut geschmeckt. LG Gabi

19.07.2016 20:48
Antworten
blumenfrau45

Ich habe diesen Auflauf schon mehrmals gebacken und wir essen ihn sehr gerne. Diesmal habe ich ihn leicht abgewandelt: Ich hatte noch Apfelmus übrig und habe diesen auf die 1. Schicht Zwieback gestrichen. Hat aber nicht ganz gereicht, also noch 2 Äpfel dazugeraspelt. Zimt, Zucker und eine Handvoll Sultaninen direkt in der Auflaufform drübergegeben. Anstatt zerbröseltem Zwieback (hatte keinen mehr) habe ich gehackte Walnüsse drübergestreut. Bei uns gibts immer Vanillesosse dazu. Superschnelles und einfaches Gericht, jederzeit zu empfehlen. LG Blumenfrau45

21.02.2016 11:06
Antworten
Astrid-123

Mann! Doofe Eingabenhilfe! Natürlich meine ich Schmand und nicht Schlaf!

09.06.2014 17:47
Antworten
winzli

6.1.12 Was genau ist schmand ?

06.01.2012 18:42
Antworten
Switchbitch

Bei uns wird das Ganze noch mit gesüßtem Eischnee getoppt - ist für uns das Tüpfelchen auf dem "i"! LG!

06.01.2012 18:24
Antworten
racingbabe

Hab ich gestern ausprobiert und war sehr lecker. Allerdings habe ich etwas weniger Zucker genommen und die Zwieback Scheiben ganz in Milch getunkt, so war das Ganze schön weich. Danke für die Idee das Ganze mit Zwieback zu machen.

05.01.2012 11:07
Antworten
pinkflower2007

Bei uns gabs heute dieses leckere Gericht, hab damit 3 Personen satt bekommen und übrig geblieben ist nichts ;-) Sehr lecker mit Vanillensosse, ein schnelles Gericht und eine wunderbare Alternative zur deftige Küche. Danke fürs Rezept ;-)

04.01.2012 14:30
Antworten
angelika1m

Hallo, für Süßschnäbel genau richtig und viel schneller zubereitet als angegeben ! Wir hatten es als Hauptgericht und mit 2 Personen aufgegessen.Sehr lecker ! Die Zwiebackunterseite habe ich in die Milch getaucht, den Rest draufgeträufelt. Ich hab's mit 185 ° C Umluft ohne Abdeckung gute 35 Minuten gebacken. LG, Angelika

18.12.2010 18:28
Antworten