Irischer Apfelkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 07.02.2004



Zutaten

für
500 g Äpfel
5 EL Whisky, irischer
180 g Butter
125 g Zucker, braun
3 Ei(er)
180 g Mehl
1 Prise(n) Salz
2 TL Backpulver
Puderzucker, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Äpfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Dann mit dem Whisky beträufeln und eine halbe Stunde ziehen lassen.
Inzwischen die Butter mit dem Zucker und den Eiern schaumig schlagen. Dann Mehl, Salz und Backpulver unterrühren. Die Äpfel unter den Teig rühren.
Eine Pieform (oder Springform) einfetten und mehlen und den Teig hineingeben.
Im Ofen bei 220 Grad 45 Minuten backen. Wenn der Kuchen schon in der Hälfte der Backzeit recht braun ist, dann Alufolie drüberlegen.
Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Schmeckt auch mit Birnen sehr gut. Meine Familie ist süchtig danach. Es ist ein sehr urtümlicher und nostalgischer Kuchen. Vor allem, wenn man ihn in so einer schönen Pieform backt sieht er aus wie aus Großmutters Zeiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mcmed

Super

06.05.2020 15:50
Antworten
Darwin-NT

Super!!! Einfache Zutaten, schnell gemacht und noch schneller gefuttert. Ich hatte leider keinen Whisky im Hause, aber Rum. Also einfach 5 EL Rum und noch ein paar Rosinen mit in den Rum.. Wird es sicher noch öfter geben und auch mal mit Birnen. Von uns 5 Sterne Gruß Darwin-NT

30.03.2020 13:28
Antworten
Leo5uFrieda2

Genial! Der Kuchen ist so großartig, dass er jetzt schon mehrere Wochen auf dem Wochenend-Backliste steht. Schnell gemacht und mit Birnen auch superlecker. 5*

22.11.2019 00:04
Antworten
vabele

Hallo, ich habe ihn in einer Pieform gebacken und beim Versuch ihn raus zu bekommen ist er leider gerissen. Aber er riecht sehr lecker und schmeckt auch toll. Ich finde die Menge an Whisky ausreichend, habe aber auch einen sehr rauchigen Schotten ;-) genommen. Kann mir vorstellen, dass es bei einem milderen Whisky nicht genug ist.... Das nächste mal probiere ich ihn mit Birnen. LG Vanessa

13.10.2018 12:07
Antworten
Kätzchen1985

Total einfach - total lecker. Mein Mann hat ihn direkt zum Lieblingskuchen erklärt.

16.07.2017 21:37
Antworten
schollbruch1

Einfach klasse. Schmeckt übrigens tatsächlich auch mit Rum!

02.03.2005 18:57
Antworten
Skye

ein ganz köstlicher kuchen!! unglaublich schnell zubereitet und soooo fein!!! ich habe den whisky auch kaum geschmeckt, werde das nächste mal vielleicht etwas mehr davon nehmen ;-) sogar göga hat sich zu einer eindeutig positiven bemerkung hinreissen lassen! wenn das nix ist?! viiiiielen dank für das feine rezept!! liebe grüße skye

16.10.2004 23:10
Antworten
imbieras

Ein tolles Rezept! Eine der Entdeckungen, die ck ausmachen! Sehr lecker und aromatisch, und Whiskey ist doch sehr schön fein zu spüren. Ich habe den Kuchen bereits weiterempfehlt und werde auch weiterhin wärmstens empfehlen. gruß imbieras

24.09.2004 18:38
Antworten
Cinkos79

Hallo, da sich das Rezept so genial einfach und trotzdem lecker liest, habe ich den Kuchen gestern gebacken. Er sieht sehr schön aus und schmeckt wirklich gut (allerdings gar nicht so sehr nach Whiskey)... vielleicht gebe ich das nächste Mal auch ein paar EL Whiskey in den Teig. LG Cinkos

05.09.2004 15:40
Antworten
frannie

Liest sich wirklich super lecker und ist schon gespeichert und wird auch ganz sicher nachgebacken.. LG Frannie

13.02.2004 16:44
Antworten