Portugiesische Puddingtörtchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.02.2004 212 kcal



Zutaten

für
500 g Blätterteig, (gefroren)
8 Ei(er), davon das Eigelb
200 g Zucker
1 TL Zitrone(n) - Schale, unbehandelt
5 dl Sahne
2 TL Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
212
Eiweiß
4,80 g
Fett
12,73 g
Kohlenhydr.
18,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Blätterteig auftauen lassen und in 0,5 cm breite und 3 cm lange Streifen schneiden, diese zu einer Schnecke zusammenrollen und auf den Boden kleiner Backförmchen legen und Teig in die Form drücken.
Für die Creme die Eigelbe aufschlagen. In einen Topf Sahne, Zucker, Zitronenschale und Eigelbe geben und bei niedriger Temperatur erhitzen. Kurz vor dem Siedepunkt das in etwas Sahne aufgelöste Mehl hinzufügen und rühren bis die Creme dickflüssig wird. Einige Minuten leicht köcheln lassen und vom Herd nehmen. Creme abkühlen lassen und dann die Förmchen mit der Creme füllen. Ofen auf 250 Grad vorheizen. Förmchen im Ofen backen bis sie goldbraun sind. Mit Zimt bestreuen, aus den Förmchen nehmen und genießen! Für ca. 20 Stück!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Ich hatte eine Blätterteigrolle mit 270 g aus der Kühltheke und daher habe ich die Zutaten für die Füllung halbiert. Aus dem Blätterteig habe ich runde Kreise ausgestochen und diese vorsichtig in die Muffinförmchen gedrückt. Wir haben die leckeren Puddingtörtchen ohne Zimt genossen. Danke für das schöne Rezept. LG DolceVita

16.03.2020 17:50
Antworten
barcelona2002

Hallo, das sind Deziliter. Also = 500 ml Sahne. LG Barcelona

06.09.2010 09:50
Antworten
situna

hallo, was heisst dl sahne.....

28.08.2010 15:58
Antworten
Kaffeeluder

Hallo, ich hab´s mal anders gesehen, und zwar so: Blätterteig ausrollen, mit Zucker und Zimt bestreuen, dann wieder einrollen und aus dieser Rolle etwas 3 cm breite Scheiben abschneiden, die kühlen und dann von oben, also, Du legst die Scheiben horizontal auf die Arbeitsfläche und rollst sie mit einem Nudelholz platt, und diese Fladen sag ich mal gibst Du in eine Tasse oder Muffinform. Dann hast Du dir das mit den Schnecken drehen gespart und der Boden hat auch noch einen Geschmack. Liebe Grüße vom Kaffeeluder

04.07.2009 12:21
Antworten
veronika87

kleide die förmchen einfach irgendwie mit dem teig aus ohne ihn zu kneten. also am besten streifen schneiden (meine sind immer ca 5-6cm) und zu ner platten schnecke drehen

28.01.2009 15:59
Antworten
tinytini50

hi.. ich verstehe leider nicht ganz wie das mit dem teig gemeint ist.. besteht der boden dann aus mehreren "schnecken"? 3 cm ist ja nicht sehr lang.. und wie überhaupt..? sorry steh scheinbar auf der leitung :) würds aber gern mal ausprobieren.. lg

05.08.2008 18:25
Antworten
veronika87

die natas kann man super als katerfrühstück essen! schmecken selbst dann noch wunderbar!

01.07.2007 21:17
Antworten
fabiangel

hallo, suuuper rezept. habe ich schon öfters gebacken, alle gäste waren begeistert. vorsicht suchtgefahr :-) am besten schmecken sie noch warm. gruß fabienne

04.03.2004 12:55
Antworten
barcelona2002

Hallo Almi, ohne Mehl hab ich es bisher noch nicht versucht, danke für Deinen Tipp! Gruß B

12.02.2004 15:35
Antworten
Almi

Jo ! sowas hab ich in Portugal mal gegessen. Eine Creme brulee Variante. Nur: muss das Mehl da rein? Versuch doch mal, das ganze im Wasserbad warmwerden zu lassen und immer schön zu schlagen. 8 Eier sollten es locker mit 5dl Sahne aufnehmen können. Aber ansonsten: wenige Zutaten, einfaches Rezept mit "Hintergrund" So mag ich es !!! Almi

07.02.2004 20:47
Antworten