Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.08.2010
gespeichert: 61 (0)*
gedruckt: 253 (1)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.04.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
2 Stängel Lavendel, blühender frischer, unbehandelt
2 große Eiweiß
100 g Zucker, feiner
 n. B. Lebensmittelfarbe, rot und blau gemischt
1/2 EL Puderzucker
150 g Schlagsahne

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 130°C vorheizen. Ein großes Backblech mit Backpapier belegen. Die Lavendelblüten von den Stielen zupfen und in einen Mörser geben. Mit dem Stößel 1 oder 2 Minuten die Blüten zerkleinern, um ihren Duftstoff freizusetzen.

Die Eiweiße in eine große, saubere Schüssel geben. Mit dem elektrischen Rührgerät sehr steif schlagen, ohne das es zu trocken wird. Sie müssen die Schüssel umdrehen können, ohne dass das Eiweiß herausläuft. Nach und nach den Zucker einrühren (immer nur ein EL auf einmal). Das Baiser sollte dick und glänzend aussehen. 1 EL von den Lavendelblüten dazugeben und unterheben.

Wollen Sie Baisers in einem interessanten Lilaton, der zu Lavendel passt, geben Sie einige Tropfen Lebensmittelfarbe hinzu (Sie müssen vorher rot und blau vermischen). Nehmen Sie Farben für Puderzucker, das gibt das beste Ergebnis. Geben Sie einen kleinen Klecks auf die Spitze eines Cocktailspießes, damit Ihnen nicht aus Versehen zu viel ins Eiweiß tropft. Danach gut durchrühren. Ist es Ihnen noch zu blass, etwas mehr Farbe zugeben und erneut durchrühren. Es ist besser, noch etwas Farbe zuzufügen, als wenn das Eiweiß eine zu intensive Farbe bekommt.

Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit großer, einfacher Tülle füllen und vorsichtig 32 kleine Baisers auf das Backblech spritzen. Das Blech auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und sofort die Temperatur auf 100°C reduzieren. Die Baisers 2 Stunden trocknen lassen, dann sind sie fest, aber nicht dunkel. Den Backofen ausstellen und die Baisers im Ofen abkühlen lassen. Danach die Baisers vorsichtig vom Backpapier abziehen und in einen luftdichten Behälter legen.

Erst kurz vor dem Servieren den Puderzucker auf die Schlagsahne sieben und so lange schlagen, bis die Sahne feste Spitzen bildet. Jeweils 1 TL Sahne auf die Unterseite eines Baisers geben und einen zweiten Baiser andrücken. Das machen Sie auch mit den restlichen Baisers. Sofort auftischen!