Saftiges Okara - Leinsamen - Brot


Rezept speichern  Speichern

auch für den Brotbackautomaten

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 28.08.2010



Zutaten

für
1 EL Öl
1 TL Essig
1 Pck. Trockenhefe
50 g Leinsamen
450 g Mehl
150 g Okara
etwas Sojamilch (Sojadrink), (Sojadrink)
1 TL Salz
1 TL Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Im Brotbackautomaten: Alle Zutaten einfüllen und das Normalprogramm (ca. 3 Stunden) wählen. Eventuell noch Sojadrink dazugeben, falls der Teig zu trocken wird.

Herkömmliche Methode: Alle Zutaten verkneten. Der Teig ist sehr klebrig und weich. An einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 55 Minuten backen.

Bemerkung: Das Brot fällt nach dem Backen ein bisschen ein. Insgesamt enthält es ca. 2140 kcal, 82 g Eiweiß, 38 g Fett und 364 g Kohlenhydrate.

Okara ist ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Sojamilch bzw. Tofu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Suppenkasper25

Sehr leckeres Brot! Ich habe den Teig beim Gehen mehrfach gefaltet, dann den Laib in Sesam gewälzt, eingeschnitten und nochmal 30min. ruhen lassen. So finde ich das Brot optisch noch ansprechender. Es sackt auch nicht zusammen.

09.01.2021 20:47
Antworten
sany_ola

Einfach super, das Brot - lecker, hat super brotige Konsistenz, sieht aus wie aus der besten Bäckerei und ist am dritten Tag genauso frisch wie am ersten. Bravo! Das einzige wasabi dem Rezept zu bemängeln ist - „etwas Sojamilch“ ist etwas mehr... bei mir war es fast ein Glas. Hatte Dinkelmehl und Chiasamen statt Leinsamen.

03.05.2020 11:56
Antworten
7Schweinoldi20

Hallo! Es freut mich, dass dir das Brot so gut gefällt. Ich denke, Chiasamen brauchen einiges mehr an Flüssigkeit als Leinsamen. Die werden ja auch so wabbelig-puddingartig. LG

04.05.2020 09:35
Antworten
Mringel

Ich würde das Rezept gerne ausprobieren, klingt sehr einfach und sehr lecker. Da ich doch immer recht viel Okara übrig habe und ich nicht alle zwei Tage 50 Bratlinge in die Pfanne hauen mag, wollte ich mal fragen, ob ich den Okaraanteil wohl auf 200g erhöhen und dann einfach 400g Vollkornmehl nehmen kann? Danke, viele Grüße und einen schönen Sonntag noch 🙋🏼‍♀️

30.06.2019 17:39
Antworten
7Schweinoldi20

Hallo Mringel, das Okara ist ja recht feucht. Ich würde per se denken, dass du sogar mehr Mehl verwenden musst, wenn du den Okaraanteil erhöhst. Aber: Nur Versuch macht klug. Schau einfach, wie sich der Teig verhält und gib lieber das Mehl nach und nach dazu, bis ein schöner, geschmeidiger Teig entstanden ist. Gutes Gelingen! LG :)

01.07.2019 17:23
Antworten
gloryous

Vielen Dank für das super Rezept! Ich habe das Brot heute das erste mal gebacken (Brotbackautomat). Erst war ich etwas skeptisch, da es beim kneten sehr trocken war, dann habe ich aber - wie im Rezept beschrieben - einfach etwas Sojamilch hinzugegeben und es ist total super geworden: Schön saftig ohne dabei "klatschig" zu sein und eine schöne Kruste hat es auch! Ich habe jedoch noch etwa 1/2 TL Brotgewürz hinzugegeben, damit es würziger wird. Jetzt habe ich ein tolles Rezept, um mein ganzes Okara zu verbrauchen. Nur Bratlinge ist auf die Dauer langweilig und auch nicht die beste Lösung, da ich sonst mit dem Essen nicht mehr nachkomme :)

25.01.2011 20:15
Antworten
7Schweinoldi20

Hallöle gloryous! Dankeschön, für deinen netten Kommentar. =) Da habe ich direkt mal eine Frage an dich: Wo kaufst du das Brotgewürz ein? Ich brauche es für ein anderes Rezept, habe es aber im Supermarkt nicht gefunden. Eigentlich habe ich da bisher auch noch nie was von gehört. Was ist das denn genau für ein Gewürz? LG;-)

26.01.2011 19:04
Antworten
gloryous

Ich kaufe das Brotgewürz im Bioladen. Von "Alnatura" gibt es auch welches. Große dm-Drogeriemärkte haben das manchmal im Sortiment. Brotgewürz besteht aus Fenchelsamen, Kümmel, Anis und manchmal auch Koriander. Es gibt es gemahlen oder als ganze Samen. Falls Du keines gekommst, kannst Du auch einen halben Beutel Fenchel-Kümmel-Anis-Tee nehmen, etwas zermörsern und eine Prise Korinader hinzugeben (meine Mutter macht das immer so wenn sie in Holland ist und dort keines bekommt). Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen! Lg, gloryous P.S. Hast Du eigentlich noch mehr Okara-Rezepte? Falls ja, hätte ich Interesse dran.

27.01.2011 13:29
Antworten
7Schweinoldi20

N'abend gloryous! Toll, dass du so schnell geantwortest hast. =) Ich war heute mal im Bioladen. Dort gibt es aber nur 30g Päckchen. Ist etwas viel für unsere Zwecke. Der Tipp mit dem Tee ist klasse. Kann man ja mal ausprobieren. Ich habe bisher keine weiteren Okara-Rezepte, das tut mir leid. Kann mich ja mal im Internet weiter schlau machen. ;-) Dafür habe ich aber ein Sojadrink-Rezept reingestellt. Ist allerdings für den Thermomix konzipiert. Müsste man sonst mal mit einem guten Mixer austesten. LG;-)

27.01.2011 18:53
Antworten
gloryous

Danke für das Angebot. Ich habe aber selbst schon das Internet leergelesen, da ich z.Z. krankgeschrieben bin und sonst nicht viel machen kann (darf meine rechte Hand nicht gewegen, da Sehnenscheidenentzündung...) Leider schreiben im Inet viele voneinander ab und ich bin mir auch nicht sicher wie erprobt die Rezepte sind. Habe dennoch 27 Okara-Rezepte gesammelt :) Lass mich mal wissen, die Dir der Brotgewürz-Ersatz gefallen hat, wenn Du ihn ausprobiert hast. Lg, gloryous

28.01.2011 16:27
Antworten