Yvonnes Wikingertopf


Rezept speichern  Speichern

meine 6 Wikinger lieben es

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (1.097 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 27.08.2010 459 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischtes
1 kleine Zwiebel(n), geschält und klein gewürfelt
etwas Öl zum Braten
1 kl. Dose/n Erbsen mit Karotten
300 ml Fleischbrühe
200 ml Sahne
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Paprikapulver
n. B. Schnittlauch
n. B. Petersilie
evtl. Saucenbinder bei Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
459
Eiweiß
27,69 g
Fett
36,37 g
Kohlenhydr.
6,19 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das gemischte Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Dann kleine Bällchen formen und diese in einer Pfanne mit etwas Öl kräftig rundherum braun braten. Die gewürfelte Zwiebel hinzufügen und mitbraten. Die Erbsen und Möhren hinzufügen und mit 300 ml Fleischbrühe ablöschen. Nun die Sahne hinzufügen und alles 5 min bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Nach Wunsch mit Saucenbinder etwas eindicken und mit Salz, Pfeffer, Paprika und den Kräutern abschmecken.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stubi1701

Dieses Rezept geht immer, Danke dafür! Die ganze Familie liebt es - egal, ob mit Hack- oder Bratwurstbällchen. Wenn es mal noch schneller gehen soll: ich habe das Hackfleisch auch schon mal "nur" krümelig gebraten.

14.05.2021 14:45
Antworten
myyear2007

Mit den Angaben viel zu flüssig. Leider auch sehr geschmacklos. Musste jede Menge nachwürzen, sonst wäre es garnicht essbar gewesen. Schade

24.04.2021 19:51
Antworten
Alisa_95

Dieses Rezept ist super. Es gibt soßenbinder wenn es zu flüssig ist ;)

02.05.2021 17:38
Antworten
Nordy-Sonne

Hi, war das lecker. Habe ein dickes Lob von meinem 14jährigen Enkel bekommen und mein Mann möchte es auch irgendwann wieder essen. FÜNF DICKE STERNE.

27.03.2021 17:19
Antworten
InaCologne

Richtig lecker und ruck zuck gemacht. Schmeckt übrigens auch hervorragend mit veganem Hack, Gemüsebrühe und Sojasahne. Danke für das Rezept!

13.03.2021 13:35
Antworten
Mausilausi

habe dieses rezept letztes wochenende gemacht meine leutchen waren nicht abgeneigt . ich würde es wieder machen ist echt toll.

11.11.2010 15:17
Antworten
mama2009

dieses rezept war meine "rettung". hatte die fixtüte nicht mehr im haus aber die anderen zutaten. ab sofort gibts dieses essen nicht mehr aus der tüte. geht 1. genauso schnell und 2. spart man sich den knappen euro.

05.09.2010 20:53
Antworten
Joannya02

Lach ja das war damals auch meine Versuchsreihe hatten auch dieses Päckchen da meine Kids die Verpackung schon so toll fanden und eben auch verblödung durch die Werbung jedenfalls habe ich dann etwas probiert und siehe da geht auch ohne Tüte! lg

11.11.2010 16:00
Antworten
laemmis

Hallo , ich mache das schon sehr lange.Die Tüten haben Inhalte ,die ich nicht möchte.Meine Kinder haben das immer sehr gern gegessen.Natürlich ist besser! LG Laemmis

18.03.2015 09:52
Antworten
KähteBratfisch

... und 3. hast Du keine Geschmacksverstärker, Gluten ect. mit drinn 😉 Wir lieben diese Tüten ja leider auch, mittlerweile Versuche ich davon soviel wie mõglich Nachzukochen (ohne Tüte natürlich) 😆

18.11.2020 19:09
Antworten