Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Aufstrich
Vegan
Snack
Camping
Studentenküche
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Veganes Mett

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 179 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 27.08.2010 308 kcal



Zutaten

für
100 g Waffeln (Reiswaffeln)
2 Zwiebel(n)
etwas Tomatenmark für die Farbe
Paprikapulver
Knoblauchpulver
Salz und Pfeffer
100 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
308
Eiweiß
4,44 g
Fett
20,80 g
Kohlenhydr.
26,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Reiswaffeln klein zerbröseln und mit Wasser verrühren, bis das Ganze die Konsistenz von Mett hat. Die Zwiebeln klein würfeln und zugeben. So viel Tomatenmark zugeben, bis eine mettfarbene Masse entsteht.

Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Muschel-Schupser

Ganz klar 5 Sterne! Super lecker, schnell gemacht und dann noch vegetarisch. Was will man mehr. Wir lieben es und es steht dem „Original“ nichts entgegen. Danke für das tolle Rezepte

04.05.2020 08:22
Antworten
autolipper

Gestern hatte ich bereits zum wiederholten Mal für das Mitbringbuffet unseres ökumenischen Gesprächskreises das vegene Mett zubereitet und dazu mein Lieblingsbrot gebacken. Heute Morgen habe ich von den Resten noch ein Foto gemacht. Und diesmal denke ich auch daran, 5 Sterne zu vergeben. Ich habe allerdings diesmal auch noch mit Curryketschup und Steakpfeffer stärker gewürzt. Mit Zigeunersoße gab es bereits eine andere Variante.

13.12.2019 13:25
Antworten
dominik_sudahl

Hilfe! Ich habe heute dieses Rezept versucht und es schmeckte bei mir gar nicht nach Mett. Eher nach bitterer, verknoblauchter Tomatenbutter. Ich habe festgestellt, dass man so Vegansachen anscheinend in ganz anderen Mengen würzen muss. Ich bin am Donnerstag zu einer veganen helloween Party eingeladen und statt meinem üblichen hack mettigel wurde mir befohlen einen Veganmettigel nach diesem Rezept zu machen. Mir wären die mengenangaben zu tomatenmark und Gewürzen noch sehr wichtig. Bitte um Hilfe!! Ohne vernünftigen Veganmettigel werde ich wahrscheinlich von allen Veganern auf der Party gemobbt :(

26.10.2019 16:38
Antworten
Katharina_Victoria

Mein fleischessender Mann war begeistert. Das will was heißen :) Hab noch Smoked Salz genommen.

26.08.2019 21:05
Antworten
guineesbiggetje

jawohl - es klappt nicht. ist ja kein eiweiß drin, dass beim erhitzen festwerden kann. allerdings mache ich damit gerne Lahmacun: einfach noch kleingehackte Petersilie, lamacuhngewürzmischung (gibt's im türkischen Supermarkt) und frische, gehackte petersilie mit reinmischen und auf normalen Hefeteig streichen. dann wie Pizza backen. bleibt halt eher feucht, aber ist sehr lecker mit salat und Zaziki :)

06.12.2019 20:47
Antworten
LoisLane-Kent

Schmeckt sehr gut, wirklich sehr mettähnlich, auch wenn ich ebenfalls mehr Wasser brauchte und zunächst mal die Hälfte genommen habe. Bild habe ich auch hochgeladen. LG, Lois

10.03.2011 10:39
Antworten
sojuicy

Super, danke für das Rezept. Ziemlich lecker und vor allem mega schnell zubereitet. Ich würde aber empfehlen etwas mehr Wasser zu verwenden, zumindest bei 100g Reiswaffeln. 250ml passen da schon eher, mit 100ml war mein "Mett" ziemlich trocken und klebrig.

13.01.2011 20:24
Antworten
meerjungfrau

Hallo, einen Klacks Senf könnte ich mir darin gut vorstellen. LG -meerjungfrau-

12.01.2011 16:33
Antworten
Rockfee82

Freut mich das es dir so geschmeckt hat. Ist wirklich ne supi Alternative und echt lecker

03.12.2010 17:30
Antworten
Tschaika

Das Rezept habe ich von woanders, da gab es sogar ein Bild dazu, aber ich finde das nicht mehr und fand es hier wieder, hier sogar mit der Mengenangabe, wieviel Reiswaffeln. Aber ist genau dieses Rezept. Vorher dachte ich , ja das müsste gehen, beim Zubereiten dachte ich, was ist das denn für ein armseliger Schwachsinn, dann vergaß ich noch die Schüssel im Kühlschrank. Und nu heute 2 oder 3 Tage später ess ich ein Brot mit diesem Mett - bei uns sagte man Hackepeter dazu. Es ist genial!!! Ich stehe zwar nicht so auf Fleisch mit Alternativen zu vergleichen, aber das sieht aus wie Mett, riecht wie Mett, schmeckt wie Mett! PS: Was im von mir rum liegenden Rezept noch steht, und was ich ganz wichtig finde, lieber vorsichtig mit weniger Wasser arbeiten und gaaaanz langsam nachkippen. Umgekehrt, es wieder trocken zu kriegen mit hunderten Reiswaffeln wird nämlich schwierig. So und nu geh ich noch ne Stulle davon essen und trickse heute meine fleischessende Freundin, die gleich zu Besuch kommt aus ;-)

03.12.2010 14:35
Antworten