Illes Szegediner Gulasch - köstlich auf ungarische Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

fettarm und ww-geeignet und trotzdem schmackhaft

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (510 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 25.08.2010 348 kcal



Zutaten

für
500 g Gulaschfleisch, vom Schwein, mager
30 g Schmalz oder Bratöl
30 g Mehl
300 g Zwiebel(n)
300 g Sauerkraut oder mehr, bis 500 g
1 TL Salz
½ TL Pfeffer
1 TL Kümmel
2 TL Paprikapulver, rosenscharf
2 Knoblauchzehe(n)
70 g Tomatenmark oder mehr
200 ml Gemüsebrühe
1 m.-große Kartoffel(n), roh gerieben, zum Binden
1 TL Sauerrahm, pro Portion

Nährwerte pro Portion

kcal
348
Eiweiß
15,11 g
Fett
22,24 g
Kohlenhydr.
21,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Vorab: echtes Gulasch wird in Ungarn mit der halben Menge Schmalz von der Fleischmenge gebraten.
Das erspare ich mir hier im Rezept und auch zu Hause!

Gulasch im heißen Schmalz scharf anbraten. Kann ruhig schön braun sein. Mit dem Mehl bestäuben,
Zwiebeln, Salz, Kümmel, Rosenpaprika, Tomatenmark (keine Tomaten!) und die gepressten Knoblauchzehen zufügen.

Achtung: Das Bratgemisch wird durch das Mehl etwas pampig, keine Angst, das verliert sich total und wird sehr schön cremig, wie das Gulasch sein sollte! Ist das Mehl hellbraun, mit Gemüsebrühe auffüllen. Ist das Fleisch sehr mager, noch 150 ml Joghurt dazugeben! Schön durchschmoren, ca. 20 –30 Minuten.

Das Sauerkraut zufügen, gut unterrühren und weitere ca. 30 Minuten schmoren.

Das Gericht lässt sich noch schmackhaft mit einer geriebenen rohen Kartoffel binden! Zum Servieren etwas Sauerrahm auf das Gulasch geben.

Am nächsten Tag schmeckt das Gericht noch köstlicher!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

noris-harry_1

Liebe Ille! Ich bin bereits vor Monaten auf Dein Rezept gestoßen. Meine verstorbene Mutter war als sogenannte "Volksdeutsche" aus dem südlichen Ungarn und natürlich habe ich versucht, den Geschmack meiner Jugend hinzubekommen. Und mit Deinem Rezept ist das wunderbar gelungen. Allerdings habe ich es tatsächlich mit mehr Schmalz und Fleisch aus dem Kamm jetzt schon mehrfach gemacht und es ist richtig klasse. Auch mit scharfem Paprika spare ich nicht, weil wir es eher pikant mögen. Vielen Dank von mir!

25.11.2022 18:26
Antworten
Illepille

Das freut mich zu lesen, Dankeschön❣🙏 Ja, deshalb erwähnte ich, dass es eine abgespeckte Variante von mir ist und ehrlich, ich freue mich, wenn es jeder nach seinem Geschmack abwandelt!🤗👍

26.11.2022 07:33
Antworten
Yessyka

Ich habe es heute zum ersten mal nach gekocht, ich kenne Szegediner von meiner Mutter. End resultat, Geld weg und essen gleich mit In die Tonne. Nach dem Schmoren des Fleisches ist mir der ganze Topf angebrannt (trotz niedriger Flamme) das Fleisch war zäh und ungenießbar. Schwer enttäuscht!!

20.11.2022 14:37
Antworten
Illepille

Das verstehe ich nicht, tut mir leid! Schwein im Sauerkraut wird zäh, das hat von den vielen Bewertern noch keiner geschrieben. Aber es gibt immer wieder andere Erfahrungen. Schade um die Zutaten!

21.11.2022 08:08
Antworten
Schaffen

Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Da ich immer zu viel mache, schmeckt es auch unseren Nachbarn!

04.11.2022 14:42
Antworten
südzuckersusi

Hallo Ille, ich schon wieder! Auch dieses Rezept war sehr nach unserem Geschmack! Mit dem Schnellkochtopf ist es ein wahres Blitzrezept! Wegen den Fettkalorien habe ich Naturjoghurt, statt Sauerrahm verwendet. LG südzuckersusi

19.05.2011 17:01
Antworten
icebear1

hallo ille hab dein rezept heute nachgekocht und es war super lecker gruß icebear

16.04.2011 18:52
Antworten
Illepille

Danke, das freut mich! Ebenso Dankeschön für die gute Bewertung! :-) LG Ille

16.04.2011 21:51
Antworten
magicmichael

Hallo Ille, mir hat das Gulasch sehr gut geschmeckt. Besonders der Kümmel verleiht dem Gericht die besondere Note. Da es sehr schnell zuzubereiten ist, wird es das jetzt öfter geben. Michael

12.02.2011 08:56
Antworten
Illepille

Das freut mich Michael, dass sich mal jemand gewagt hat. Dankeschön! LG Ille

12.02.2011 08:57
Antworten