Illes Szegediner Gulasch - köstlich auf ungarische Art


Rezept speichern  Speichern

fettarm und ww-geeignet und trotzdem schmackhaft

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (469 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 25.08.2010 348 kcal



Zutaten

für
500 g Gulaschfleisch, vom Schwein, mager
30 g Schmalz oder Bratöl
30 g Mehl
300 g Zwiebel(n)
300 g Sauerkraut oder mehr, bis 500 g
1 TL Salz
½ TL Pfeffer
1 TL Kümmel
2 TL Paprikapulver, rosenscharf
2 Knoblauchzehe(n)
70 g Tomatenmark oder mehr
200 ml Gemüsebrühe
1 m.-große Kartoffel(n), roh gerieben, zum Binden
1 TL Sauerrahm, pro Portion

Nährwerte pro Portion

kcal
348
Eiweiß
15,11 g
Fett
22,24 g
Kohlenhydr.
21,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Vorab: echtes Gulasch wird in Ungarn mit der halben Menge Schmalz von der Fleischmenge gebraten.
Das erspare ich mir hier im Rezept und auch zu Hause!

Gulasch im heißen Schmalz scharf anbraten. Kann ruhig schön braun sein. Mit dem Mehl bestäuben,
Zwiebeln, Salz, Kümmel, Rosenpaprika, Tomatenmark (keine Tomaten!) und die gepressten Knoblauchzehen zufügen.

Achtung: Das Bratgemisch wird durch das Mehl etwas pampig, keine Angst, das verliert sich total und wird sehr schön cremig, wie das Gulasch sein sollte! Ist das Mehl hellbraun, mit Gemüsebrühe auffüllen. Ist das Fleisch sehr mager, noch 150 ml Joghurt dazugeben! Schön durchschmoren, ca. 20 –30 Minuten.

Das Sauerkraut zufügen, gut unterrühren und weitere ca. 30 Minuten schmoren.

Das Gericht lässt sich noch schmackhaft mit einer geriebenen rohen Kartoffel binden! Zum Servieren etwas Sauerrahm auf das Gulasch geben.

Am nächsten Tag schmeckt das Gericht noch köstlicher!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alfons_mechlinski

Schmeckte gut, wenn man den Pfeffer frisch mahlt muss man vorsichtig sein. Es schmeckt natürlich auch mit konventionellen Schweinefleisch. Immer wieder interessant, wie sich das Märchen vom Wässern des Fleisches hält.

24.11.2021 07:55
Antworten
moony42

Schmeckt toll, aber ich habe deutlich mehr Flüssigkeit gebraucht. Kann daran liegen, dass ich eigenes Sauerkraut verwendet habe, das nicht in Lake schwamm. Schöne, sämige Konsistenz, prima gewürzt, das mache ich bald mal wieder. Vielen Dank für das Rezept.

18.11.2021 15:54
Antworten
HummelJA

Ein super leckeres Gericht und mein erstes Szegediner Gulasch. Meine erste Erfahrung: Ich würde nur noch Bio-Schweinefleisch nehmen. Trotz Kauf an der Fleischtheke hat meins stark gewässert und es war etwas schwierig mit dem Anbraten. Mehl in 3-4 Teilen durch ein Sieb eingestreut und zwischendrin gut gerührt. Ich würde beim nächsten Mal mehr Brühe nehmen. Für 6 Personen würde ich 500 ml nehmen. Ich habe etwa 1/2 Becher Schmand (od. saure Sahne) in die noch warme Brühe gegeben, statt Joghurt zu verwenden. Das Sauerkraut werde ich beim nächsten Mal vorher wässern und leicht ausdrücken. Andicken musste ich gar nicht. Alles war perfekt sämig! Meine ganze Familie mochte das Gericht sehr; dass alle etwas mögen, ist nicht häufig ;-)

14.11.2021 20:33
Antworten
Illepille

DANKE, ja Sauerrahm und Schmand für all diejenigen, die nicht aufs Gewicht achten müssen❣👍 Fleisch vom Hofbauern oder vom Schlachter sollte man nehmen, aber leider nicht für alle bezahlbar.😳😢

15.11.2021 08:25
Antworten
Illepille

Im letzten Absatz steht, zum Servieren etwas Sauerrahm auf den Teller geben. KANN MAN, MUSS MAN NICHT! 07.11.2021 03:43

07.11.2021 03:45
Antworten
südzuckersusi

Hallo Ille, ich schon wieder! Auch dieses Rezept war sehr nach unserem Geschmack! Mit dem Schnellkochtopf ist es ein wahres Blitzrezept! Wegen den Fettkalorien habe ich Naturjoghurt, statt Sauerrahm verwendet. LG südzuckersusi

19.05.2011 17:01
Antworten
icebear1

hallo ille hab dein rezept heute nachgekocht und es war super lecker gruß icebear

16.04.2011 18:52
Antworten
Illepille

Danke, das freut mich! Ebenso Dankeschön für die gute Bewertung! :-) LG Ille

16.04.2011 21:51
Antworten
magicmichael

Hallo Ille, mir hat das Gulasch sehr gut geschmeckt. Besonders der Kümmel verleiht dem Gericht die besondere Note. Da es sehr schnell zuzubereiten ist, wird es das jetzt öfter geben. Michael

12.02.2011 08:56
Antworten
Illepille

Das freut mich Michael, dass sich mal jemand gewagt hat. Dankeschön! LG Ille

12.02.2011 08:57
Antworten