Hauptspeise
Nudeln
Europa
Pasta
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Deutschland
Kinder
Resteverwertung
gekocht
Geheimrezept
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Rahmnudeln

Rezept von meiner Oma, sehr schnell zubereitet

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 25.08.2010



Zutaten

für
300 g Nudeln
½ Liter Milch
1 Becher Schmand
Butter
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Butter in einer großen tiefen Pfanne zergehen lassen. Dann die Milch dazugeben, mindestens so viel, dass der Boden der Pfanne gut bedeckt ist, und aufkochen lassen. Die rohen Nudeln hineingeben und auf den Nudeln den Schmand verteilen. Gut mit Salz würzen! So lange kochen lassen, (10-15 Minuten) bis die Milch weg ist und der Schmand eine Kruste bekommt.

Geht sehr schnell und ist ein sehr günstiges Rezept von meiner Oma!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kälbi

Ich habe die Nudeln mit Deckel gekocht, so war die Milch aufgesogen und die Nudeln nicht knusprig. So mögen wir sie am liebsten. Außerdem habe ich noch etwas Petersilie an die Rahmnudeln gegeben und noch etwas nach unserem Geschmack gewürzt. LG Petra

16.10.2019 14:47
Antworten
Saarnixe

Das Rezept ist etwas missverständlich erklärt: Butter zerlassen, dann die Milch zugeben, dass zumindest der Boden bedeckt ist und aufkochen lassen ... und genau dann wird der (sehr wichtige) Rest der Milch nicht erwähnt, denn der muss in den Topf, BEVOR die Nudeln zugegeben werden, denn ohne die restliche Milch, fehlt die Garflüssigkeit. Die Verbindung Butter mit wenig Milch funktioniert ähnlich wie eine Mehlschwitze, muss also zusätzlich mit Flüssigkeit aufgegossen werden. Der Schmand bewirkt aus meiner Sicht hier gar nichts und kann deshalb weggelassen werden. Ich mache es wie folgt: 50 g Butter zerlassen, bis sie leicht schäumt, aber keinesfalls bräunt, mit 50 ml Milch ablöschen und kräftig rühren, dann 500 ml Milch einrühren, ebenfalls kräftig, damit sich keine Klümpchen bilden, danach 250 g Nudeln bzw. weitere Zutaten al Gusto zugeben und bei kleinster Hitze köcheln lassen, bis die Nudeln den Grossteil der Flüssigkeit aufgesogen haben, es bildet sich sogar eine leichte Kruste, das Ganze ist dann aber definitiv nicht in 10 Min. zu realisieren Guten Appetit!

08.01.2018 23:01
Antworten
SabineNeis

Wir hatten heute zum Mittagessen die Rahmnudeln und haben sie auch noch aufbereitet, so wie wir es mögen: Röstzwiebeln, Schinkenwürfel und eingemachte Pfirsiche. Ich habe sie mir auch schon mal mit Lauch und Schinkenwürfeln gemacht. Mjam...

02.09.2013 16:42
Antworten
kathi444

Hallo fantaluda, mich würde interessieren, ob das Gericht viele Kalorien hat, wegen dem Schmand? lg.

24.07.2012 09:53
Antworten
fantaluda

Ja, die Rahmnudeln sind kein Gourmetgericht ;-) Aber ich muss sagen, mir schmecken sie eigentlich auch ohne Beilage gut. Es ist ein sehr einfaches Essen, das ich seit meiner Kindheit von meiner Oma kenne - nach dem Krieg musste man ja schließlich sparen! :-) Am Besten geeignet, wenn mal schnell etwas gekocht werden muss und man einfach nichts zuhause hat!!! Ansonsten kann man das Rezept natürlich auch verfeinern, aber da ich nicht wirklich kreativ bin, ess' ich sie auch so :-)

03.03.2012 15:32
Antworten
fantaluda

was ich noch loswerden wollte: wichtig ist wirklich das Salz, das gibt dem ganzen Essen den "Pepp"! Man kann auch erst würzen wenn die Nudeln fertig gebraten sind und dann "abschmecken", so mach ich es eigentlich immer, hab nämlich immer Angst es zu versalzen.

21.10.2010 20:07
Antworten
ully56

hi fantaluda, während die nudeln 10 min. kochen, muss ich da einen deckel auf die pfanne setzen?? freue mich über deine antwort... servus aus münchen ully

21.10.2010 18:14
Antworten
fantaluda

Hi ully, nein, brauchst du nicht, ich lass es immer einfach so kochen! Die Milch soll ja dann verschwinden, damit sie schön knusprig werden. Hoffe, ich hab dir geholfen und wünsche einen guten Appetit! :-) Liebe Grüße

21.10.2010 20:01
Antworten
Waldwiesenduft

Klingt lecker - und was kann man dazu kochen /braten ? Oder ist das ein eigenständiges Gericht ? LG

26.08.2010 12:03
Antworten
fantaluda

Meinem Freund reicht das auch nicht ;-) Aber bei uns gab es das immer als eigenständiges Essen, also nicht als Beilage. Mein Freund hat es sich dann auch mal aufgeppept mit gebratenen Schinkenwürfeln oder Röstzwiebeln, aber mir reicht es auch so. Liebe Grüße

26.08.2010 17:32
Antworten