Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.08.2010
gespeichert: 41 (0)*
gedruckt: 465 (5)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.01.2009
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

500 g Rote Bete, gegart
Zwiebel(n)
Lorbeerblätter
3 Körner Piment
1 EL Brühe, gekörnte
  Salz und Pfeffer
2 Liter Wasser
  Essig
  Zucker
1 Becher saure Sahne
1 kg Kartoffel(n), mehlig kochende
Zwiebel(n)
200 g Wurst (z.B. Jagdwurst)
 etwas Margarine
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Roten Bete in dünne Streifen schneiden und in einen Topf geben. Die zwei Zwiebeln vierteln und mit Piment und Lorbeer ebenfalls in den Topf geben. Das Wasser angießen, Brühe, Salz und Pfeffer zufügen und ca. 30 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser kochen. Die Wurst mit einer gewürfelten Zwiebel in Margarine braten. Die Kartoffeln abgießen, stampfen und die Wurst-Zwiebel-Mischung unterrühren, alles beiseitestellen.

Der Eintopf wird nach der Kochzeit mit Essig und Zucker abgeschmeckt und sollte noch einmal aufkochen. Zum Schluss die saure Sahne unterrühren.

Einen Löffel Stampfkartoffeln auf den Teller geben und die heiße Suppe darüber. Wenn Kartoffeln übrig bleiben, kann man diese am nächsten Tag kalt verwenden und mit der heißen Suppe servieren.