Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.08.2010
gespeichert: 188 (1)*
gedruckt: 815 (6)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.10.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
100 ml Kondensmilch (10 % Fett)
250 g Zucker
1 Schuss Bier (Guinness Extra Stout)
20 g Butter
 etwas Lebensmittelfarbe, grüne

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als erstes braucht man eine geeignete Form, z. B. eine Auflaufform, und einen Holzlöffel. Die Form wird mit Frischhaltefolie ausgelegt.

Man vermengt Zucker und Kondensmilch in einem Topf und erhitzt das Gemisch bei mittlerer bis mittelhoher Hitze (also Stufe 5 - 7 oder 2 - 2,5). Bitte darauf achten, dass der Topf groß genug ist, denn der Schaum steigt gut hoch! Falls es dennoch droht, überzukochen, einfach kurz von der Platte nehmen und ein paar Sekunden warten, bis der Schaum sich gesenkt hat, keinesfalls aber zu lange warten!

Während des Erhitzens muss man die Masse ständig mit dem Holzlöffel rühren. Das hat den Vorteil, dass man nachher nicht zu sehr schrubben muss. Hinzu kommen die Butter und das Guinness. Mit der Menge des Guinness muss man anfangs etwas probieren. Bei meinem ersten Versuch schmeckte man es kaum raus. Am besten man probiert einfach - aber Vorsicht, gut pusten!

Nach etwa 20 - 25 Minuten ist der Punkt erreicht, an dem der Zucker karamellisiert. Man erkennt es daran, dass sich braune Karamellfäden in den Schaum mischen. Jetzt muss die Masse vom Herd. Ein weiterer, oft gelesener Tipp ist, dass man ein bisschen der Masse in kaltes Wasser gibt. Wenn man eine Kugel formen kann, ist sie gut. Damit habe ich keine guten Erfahrungen. Die Methode mit den Karamellfäden ist verlässlicher.

Das Ganze einfach einige Minuten abkühlen lassen, eventuell noch einmal einen kleinen Schuss Guinness dazugeben und in dieser Zeit nicht rühren!

Wenn der Topf von außen halbwegs anzufassen ist, also etwa 45 - 50°C hat, gibt man die grüne Farbe hinzu, bis der gewünschte Ton erreicht ist und fängt an, die Masse mit dem Holzlöffel zu schlagen. Dadurch kommt Luft in den Fudge und er wird cremiger. Wenn er milchig wird, füllt man ihn in die vorbereitete Form.

Dann das Ganze abkühlen lassen und am besten in den Kühlschrank stellen - gerne auch über Nacht. Vor dem Servieren noch in Stücke schneiden.

Zum Geburtstag meiner Mutter bin ich dieses Jahr kreativ geworden. Heraus kam dieser Guinness-Fudge! Die Angaben zur Menge können natürlich variieren, je nachdem wie viel Fudge man haben will und wie viel Guinness man in die Masse gibt. Man sollte aber darauf achten, dass man immer etwas mehr als doppelt so viel Zucker wie Kondensmilch nimmt.