Marmor - Erdbeerkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

eine Variante in der Kastenform

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 23.08.2010



Zutaten

für
200 g Erdbeeren, frische
125 g Butter, weiche
180 g Zucker
4 Ei(er)
2 Pck. Vanillezucker
2 Tropfen Rumaroma
300 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
n. B. Kuvertüre, weiße oder Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Das Rumaroma dazugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver zuerst miteinander vermischen, dann unter den Teig rühren.

Die Erdbeeren mit dem Mixstab pürieren. Die Menge der Erdbeeren hängt von der Größe der Form ab. Im Zweifel lieber etwas weniger nehmen, bevor das Ganze zu flüssig wird bzw. die Form während des Backens überläuft.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Das ist wichtig, da die Erdbeeren sonst - trotz Einfettens - hinterher dafür sorgen, dass der Kuchen am Rand kleben bleibt. Erst ein wenig Teig in die Form geben, dann etwas Erdbeerpüree und so abwechselnd weiter einschichten. Den Abschluss bildet Teig. Man kann auch Püree und Teig mit einer Gabel ein wenig miteinander vermengen.

Bei 180 Grad 1 Stunde backen. Den Kuchen aus der Form heben und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Je nach Geschmack mit Kuvertüre überziehen oder mit Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

kann nur sagen, der Kuchen schmeckt sehr gut und ist Ruck Zuck gemacht . konnte es gar nicht abwarten zu probieren und war dann wirklich überrascht.

02.02.2019 18:23
Antworten
Rabea75

Das tut mir leid, dass es nicht so optimal gelaufen ist für den ein oder anderen. Es wurden bisher immer frische Erdbeeren genommen und auch immer wenn sie wirklich Saison hatten. Ich merke aber, dass ich das noch mal selbst überarbeiten bzw. auch noch mal nachbacken muss, um es zu verbessern. In der Vergangenheit war er sowohl bei meiner Mama als auch bei mir immer saftig und nie trocken. Aber Danke für Eure Rückmeldungen!!!

17.07.2017 20:51
Antworten
Mamakiste

Kuchen hat wunderbar geklappt und gut geschmeckt. Habe TK-Erdbeeren genommen, mit einer Gabel zerdrückt und sie mit etwas Gelierzucker zum Abbinden bestreut. Ich glaube allerdings, dass im Rezept Flüssigkeit fehlt. Bei jedem anderen Rührkuchen wird noch Milch zugefügt, damit der Teig dann eine Konsistenz hat, die man beschreibt mit " fällt schwer reißend vom Löffel " . Vielleicht war das auch der Grund, dass er hier bei jemandem so staubtrocken war.

16.07.2017 17:57
Antworten
babyelfe

Habe mich genau ans Rezept gehalten. Am selben Tag ging er noch gerade so, am nächsten Tag war er so staubtrocken, dass ich ihn wegschmeißen musste. Nicht mal die Krümel konnte man zusammendrücken. Ging gar nicht.

21.05.2017 17:52
Antworten
morre

Habe den Kuchen heute gebacken und muss sagen er schmeckt super. Leider war es viel zu viel für meine Kastenform, auch habe ich die Erdbeeren wie im Rezept beschrieben püriert was mir im Endeffekt nicht so gut gefallen hat. Beim nächsten Mal würde ich sie im in anderen Kommentar beschrieben nur etwas zerstampfen. Ansonsten super lecker!

21.06.2016 19:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Dieser Marmorkuchen ist herrlich fruchtig! Ich habe 300g Erdbeeren genommen und einfach mit dem Kartoffelstampfer zerkleinert. Kuvertüre habe ich weggelassen, der Kuchen schmeckt auch pur super. Vielen Dank für dieses tolle Rezept, backe ich sehr gerne wieder. Ich werde ihn je nach Saison auch noch mal mit zerkleinerten Blaubeeren, Brombeeren und Himbeeren testen, das müsste auch sehr lecker sein. Viele Grüsse, Denelu

14.04.2015 20:34
Antworten