Einfacher Schweinebraten


Rezept speichern  Speichern

Schnell gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (90 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 23.08.2010



Zutaten

für
1 kg Schweinebraten (am besten Nacken)
3 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
¾ EL Senf
Salz und Pfeffer
250 ml Wasser
Olivenöl
n. B. Knoblauch
n. B. Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Schweinebraten im Bräter in Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten. Dann das Fleisch herausnehmen und die Zwiebeln im Öl anrösten. In der Zeit den Schweinebraten mit Senf einstreichen, salzen und pfeffern.

Wenn die Zwiebeln goldgelb sind, das Fleisch zurück in den Bräter legen und die Zwiebeln darauf legen. Nach Belieben auch Knoblauchzehen halbieren und dazugeben. Das Wasser angießen, den Bräter zudecken und für 60-75 Minuten bei 170 Grad Umluft in den Backofen stellen.

Wenn das Fleisch weich ist, herausnehmen und die Sauce in einen Topf geben. Es wird nicht sehr viel Sauce sein, aber dafür ist sie kräftig. Aufkochen lassen, evtl. den Knoblauch herausfischen und die Sauce pürieren. Nach Belieben etwas binden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

leontom

Schweinebraten war bei mir immer total trocken. Aber diesmal war alles anders. Das Fleisch war richtig gut, total saftig und sehr lecker. Das gibt es bei uns wieder.

19.09.2021 18:46
Antworten
Nela-Walz

War super einfach zu machen & super lecker 👍

13.09.2021 20:09
Antworten
krausewilhelm

Super leicht zu braten,selbst für jemand der noch nie am Herd gekocht hat. Also Leute ran an den Braten. Willi,90 Jahre

29.07.2021 15:36
Antworten
e-pirelli

Es soll übrigens ein Viertel Liter Rotwein heißen. Nicht 14😄

28.07.2021 18:56
Antworten
e-pirelli

Die Sauce kann man pürieren, muss man aber nicht!

28.07.2021 18:55
Antworten
laurinili

Hallo, der Klassiker schlechthin, zumindest hier in Bayern in der kühleren Jahreszeit. Einfach und gelingsicher. Besonders letzteres ist unbedingt wichtig, wenn man sich die Preise für ein gutes Stück Fleisch anschaut. LG Laurinili

23.09.2012 15:38
Antworten
blatz_paula

Wenn man bayrischen Schweinebraten macht sollte man aber neutrales Oel verwenden statt Olivenoel, da der Rauchpunkt bei Olivenoel zu niedrig ist und das waere auch nicht traditionel. (britischer Laptop) Liebe Gruesse und noch viel Spass beim Kochen

20.10.2019 22:06
Antworten
Tombstone5

Hallo, der Braten war wirklich sehr lecker. Beim Anbraten hab ich noch ein Stück Speck und etwas Wurzelgemüse zugegeben. LG Tombstone

06.01.2012 20:07
Antworten
Hellpart

Vielen Dank für Beiträge zu meinem Rezept. Es ist halt ein Grundrezept was nach belieben verfeinert werden kann, und ich freue mich über die anregungen. Wurzelgemüse ist eine feine erweiterung und ist eine tolle Variationn des Rezeptes. Vielen Dank alle die hier alle Ihren Komentar dazugeben. Freue mich sehr. Mfg

06.01.2012 20:51
Antworten
kingsammy

Super genau das Rezept nach dem ich gesucht habe. Mein Männe war begeistert und das heisst was. Habe es mit vier Knofizehen gemacht. 5 Sterne von mir da einfach und super lecker.

23.02.2011 20:11
Antworten