Toast - Röllchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.95
 (54 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 20.08.2010



Zutaten

für
8 Scheibe/n Toastbrot
etwas Butter
8 Scheibe/n Wurst, (Cervelatwurst)
n. B. Blauschimmelkäse
n. B. Käse, (Toastkäse - Scheiben)
n. B. Schinken, (Lachsschinken)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Toastscheiben mit einem Nudelholz platt walzen (längs und quer), mit Butter bestreichen und auf jede Scheibe Toast eine Scheibe Cervelatwurst legen. Die Toastscheiben dann fest aufrollen und nebeneinander in eine Auflaufform legen (Öffnung nach unten).
Backofen auf 180° vorheizen und bei Ober-/Unterhitze 20 min backen.

Die Röllchen können nach Belieben gefüllt/belegt werden. Z.B. auch mit Blauschimmelkäse, Toastkäse oder Lachsschinken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ilka79

Ich habe die Röllchen gerade aus dem Backofen geholt und sie sind super lecker. Auch die Kids waren begeistert. Ich habe sie mit Salami oder Kochschinken gefüllt und mit Käse überbacken. Mit dem Rollen hatte ich keine Probleme. Alles ist heile geblieben. Vielen Dank für die tolle Idee!

20.09.2017 18:54
Antworten
SunnyKida

Hab die Toast Röllchen heute zum Frühstück gemacht einmal mit Frischkäse bestrichen und mit Käse und Putenwurst belegt und das zweite mit Nutella. War lecker und mal was anderes für das Auge. Lg SunnyKida :)

25.05.2017 09:37
Antworten
Sylvie

Lecker und schnell, mit einem Salat dazu ein klasse Abendessen! Ich habe die Röllchen aus Vollkorntoast gemacht und mit Kräuterfrischkäse und Paprikawürfeln gefüllt. Danke für die Idee! Liebe Grüße Sylvie

19.07.2016 23:03
Antworten
experimentell

Hallo zusammen... ich habe die Toaströllchen nun schon zum zweiten und ganz sicher nicht zum letzten Mal gemacht. Obwohl es für die Art der Füllung, und somit auch für den Geschmack, so gut wie keine Grenzen gibt, gebe ich aber trotzdem 5 Sternchen, weil mir die Idee einfach sehr gut gefällt. Verwendet habe ich den Vollkorn-Sandwichtoast von G&G und ich kann versichern, der Toast muss wirklich sehr frisch sein. Der Belag variierte von (Rinder-Saft--)Schinken bis zu verschiedenen Salamisorten und unterschiedlichem Käse, aber alles immer in dünnen Scheiben. Dünn ausgerollt ergaben es Quadrate von ca. 12 cm Kantenlänge, die ich in der vorderen Hälfte mit Schinken-Schmelzkäse dünn bestrichen hab. Der Belag selbst kam dann mit ein paar Kräutern und noch einen Hauch Salz auf die freie Fläche. Aufgerollt wurde von der Belagseite her, indem zuerst ein Stück mit ca. 1.5 cm umgeknickt wurde (da brach eh immer der Toast) und der Rest dann mit sanftem Druck und den Fingern immer an der Rundung als Stütze. Es ist kein einziger Toast gebrochen. Die Röllchen wurden mit dunkler Balsamicocreme und etwas Käse garniert, kamen dann mit der "Naht" nach unten, in den Deckel einer feuerfesten Form und wurden wie angegeben gebacken. Das Ergebnis? Ein richtig leckerer Snack - warm wie kalt. Beim zweiten Mal habe ich festgestellt, dass wenn man den Toast zuerst ein bisschen von der Mitte nach außen und dann immer von den Außenkanten nach innen ausrollt, mehr Festigkeit beim Rollen hat... nur nicht gleich mit zu viel Druck arbeiten, dann sollte auch nichts reißen. Danke für diese klasse Idee...

02.10.2014 19:04
Antworten
Stift1

Hallo, hatte Dein Rezept durch Zufall gesehen und vorgemerkt - vorhin überkam mich ein Riesenhunger, da probierte ich es gleich aus. Allerdings habe ich die Röllchen in der Pfanne gebraten - geht viiiieeeel schneller (für 3 Stück hätte sich das Anwerfen des Backofens auch nicht gelohnt - und außerdem hätte das noch viel länger gedauert....) und was soll ich sagen: durch das Braten bekommen sie eine wunderbare Krume - unglaublich. Und nie wieder gibt es Toast, Käse und Salami, die - mangels Abnehmer - oft vergammeln und dann weggeworfen werden müssen. Also ideal für uns. Ich würde auch einen schönen Salat dazu machen, dann ist es ein kompletten kleines Abendessen. Und als Resteverwertung spottbillig! Danke für das Rezept! LG Stift

31.08.2014 16:11
Antworten
youtas

Lecker und schnell gemacht. Ich habe den Kaese gleich mit in die Toast eingerollt. LG Youtas

28.12.2010 11:31
Antworten
humstein

Hallo! Finde das auch eine tolle Idee! Einfach genial! Und man braucht gar nicht viel Geschirr, Töpfe usw. Geht schnell und ist ein leckerer Snack zwischendurch. Lg humstein

28.09.2010 21:32
Antworten
merino

Hallo, was für ne tolle Idee, da kann ich mich britmax nur anschließen, wird direkt bei meinem nächsten Brunch angeboten, ich denke mal, die die Röllchen warm oder kalt angeboten werden können......wobei ja solche Sachen immer warm am besten schmecken, gelle....aber von mir jetzt schon mal unprobiert die volle Punktzahl für soviel Ideenreichtum..... Merci merino

28.09.2010 12:40
Antworten
britmax

hallo, eine tolle Snackidee hast Du da für uns. Das wird meinem Patenkind gut gefallen. Sollen die Röllchen heiß/warm angeboten werden oder kann man sie auch kalt als Proviant mitnehmen?? Wie machst Du das :-)) ? Gruß Britmax

28.09.2010 12:31
Antworten
jüsial

Am besten schmeckts natürlich warm/heiß. Aber kalt vernaschen wir die auch :-) Also gut geeignet zum Mitnehmen!

28.09.2010 17:19
Antworten