Zwiebelkuchen nach südthüringer Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 20.08.2010 4599 kcal



Zutaten

für
1 kg Brotteig
1 ½ kg Zwiebel(n)
100 g Schinkenspeck
60 g Margarine
Salz und Pfeffer
Kümmel, gestoßen oder gemahlen, optional
200 g saure Sahne
1 Ei(er)
½ TL, gehäuft Speisestärke
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
4599
Eiweiß
123,39 g
Fett
216,00 g
Kohlenhydr.
518,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Einen Brotteig herstellen oder beim Bäcker bestellen (ich nehme einen Bauernbrotteig von CK).

Die Zwiebeln schälen und in ca. 1x1 cm große Würfel schneiden. Den Schinkenspeck in kleine Würfel schneiden.

In einer großen Pfanne den Schinkenspeck knusprig braten. Die Margarine dazugeben. Wenn sie zerlaufen ist, die Zwiebeln hineingeben und bei mittlerer bis kleiner Flamme etwa 1/2 Stunde schmoren lassen. Die Zwiebeln sollen nicht geröstet werden. Nach der halben Zeit mit Salz und Pfeffer würzen. Optional etwa 1/2 EL gestoßenen Kümmel dazugeben (ich würze wegen der Kinder mit gemahlenen Kümmel).

In der Zwischenzeit den Brotteig auf ein gut gefettetes Blech ausrollen. Den Rand hochziehen, sonst läuft der Zwiebelsaft darunter. Dann die Zwiebeln auf dem Brotteig verteilen.

Die saure Sahne mit dem Ei und der Speisestärke kräftig verquirlen und vorsichtig mit einem Esslöffel auf den Zwiebeln verteilen. Die Sahne sollte den Kuchen fast überall überdecken.

Im heißen Backofen bei 200 - 220 °C Ober-/Unterhitze etwa 30 - 40 min backen. Sobald die Sahne gut gebräunt ist, ist der Kuchen fertig.

Bei uns gibt es dazu Kaffee.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

customa

Hallo, Habs heute nachbebacken, super lecker. Bisher kannte ich nur den Speckkuchen aber der Zwiebelkuchen ist eine leckere Alternative. Habe allerdings die doppelte Menge Sahne und Ei für den Belag, sonst Mengen wie Angegeben für ein Blech verwendet. Wird mit Sicherheit bei Gelegenheit wiederholt. Grüße Customa

29.12.2015 20:33
Antworten
Eiskimo

Hallo, so kenne ich ihn auch von zu Hause. LG Eiskimo

02.11.2015 20:03
Antworten
foxlady86

So backe ich ihn auch immer!

05.09.2015 17:54
Antworten