Kandierte Zitronen oder Orangen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 20.08.2010 3708 kcal



Zutaten

für
2 kg Zitrone(n), oder Orangen
800 g Zucker, bei Orangen etwas weniger
0,6 Liter Wasser
Zucker, zum Wälzen

Nährwerte pro Portion

kcal
3708
Eiweiß
9,00 g
Fett
7,60 g
Kohlenhydr.
840,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zitronen mit Schale (sauber gewaschen und am besten vorher mit Öl abgerieben – Pestizide sind fettlöslich) in Scheiben oder Achtel schneiden.

Erster Tag:
350 g Zucker, Wasser und die Zitronen unter ständigem Rühren erhitzen. Wenn der Siedepunkt erreicht ist, ca 30 min bei kleiner Flamme köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen und über Nacht stehen lassen.

Zweiter und die darauf folgenden 2 Tage:
Jeweils ca 150 g Zucker zufügen und ca 20 min köcheln lassen und über Nacht stehen lassen.

Fünfter Tag:
Zitronen abtropfen und erkalten lassen, dann trocknen lassen. Anschließend in Zucker wälzen. Dann in eine Dose oder ein Schraubglas füllen.

Die Zitronen (Orangen) sind im Kühlschrank lange haltbar, können pur gegessen werden oder aber auch zum Backen genommen werden anstelle von Zitronat oder Orangeat. Wer möchte kann auch beide Früchte gleichzeitig machen.

Den Sud aufheben, für Süßspeisen, Tee etc.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

juergen_spiecker

So habe das Rezept hier auch ausprobiert und bin mehr als enttäuscht dadrüber. Zitronen sind in Fetzen noch vorhanden, Schalen sind einfach nur bitter und auch nach Stunden im Backofen zum trocknen entspricht das Ergebnis in kleinster Art und Weise dem was man unter kandiert versteht. Dazu kommt noch ein Topf voll Zuckerwasser mit einem bitteren Geschmack nach Zitrone den man wegschütten kann. Ich kann nur abraten vom diesem Rezept da es Zeit- und Geldverschwendung ist. Schade um die Rohstoffe.

12.12.2021 09:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das in Zucker wälzen lass ich immer weg. Wäre mir persönlich zu süß. Alles in allem aber eine schöne Sache. Danke für's Rezept.

12.06.2017 18:33
Antworten
ricosch

Vielen Dank für das Rezept, die Scheiben sind lecker geworden obwohl ich "nur" Saftorangen verwendet habe. Nicht wirklich glücklich bin ich mit dem Schokoladenüberzug. Ich habe eine Bio Bitter Schokolade-Kuvertüre verwendet aber das schmeckt mir immer noch zu schokoladig. Hat mir jemand einen Tipp was ich machen kann damit dieser Überzug dünner wird, die Schnitze trotzdem trocken und lagerbar sind??? Vielen Dank im Voraus! P. S. Die Frage gilt für die nächste Produktion, die erste wurde, trotz zu dicker Schokolade, bereits aufgegessen ;-)

02.01.2017 10:41
Antworten
joe112

Probier doch mal, der Kuvertüre noch ein bisschen Kakaobutter beizumischen - dann wird es fließfähiger und die Schokolade auch etwas "verdünnt", sodass der Schokoladengeschmack reduziert wird. Ich habe so im Kopf, dass 10% Kakaobutter für Überzüge (etwa auch bei Lebkuchen) gut sind, aber ich würde die Hand dafür nicht ins Feuer legen ;-) Die Menge am besten selbst ausprobieren. Kakaobutter bekommt man in der Apotheke (wichtig: sagen, dass man sie essen will und nicht in Cremes mischen o.ä.), ich hab sie aber auch schon bei uns im Bioladen gesehen. Ist teuer, aber man braucht ja keine so großen Mengen. Und, ganz wichtig: Die Schokolade nicht zu heiß machen! Sonst ist der schöne Glanz futsch. Schau auch mal hier: http://www.chefkoch.de/forum/2,36,576670/Wie-veraendert-Kakaobutter-die-Eigenschaft-von-Kuvertuere.html (da sieht man, wie unterschiedliche die Mengenangaben sein können...) und hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Kuvert%C3%BCre

25.01.2017 11:06
Antworten
ricosch

Vielen Dank! Ich habe diesmal eine Bio Bitter Kuvertüre von Vivani ausprobiert, sie nach Anleitung zweimal erhitzt und bin begeistert vom Resultat......musste die Dinger verstecken 😝

25.01.2017 18:05
Antworten
Aijuni

Den Zuckersirup habe ich übrigens eingekocht als Brotaufstrich, so wie ne art Latwerge...

11.12.2010 20:49
Antworten
Aijuni

habs gemacht mit Orangen... das mit der Haltbarkeit wage ich zu bezweifeln, dafür sind sie viel zu lecker :-) Hab die Stücke halb in Zartbitterschokolade getaucht, ein mega leckerer Konfekt

11.12.2010 20:44
Antworten
freibeuterin

also bei mir gab es gar keinen SUD... dafür habe ich jetzt 3 gläschen zitronenmarmelade :-). und ob die zitronen wohl jemals fest werden (im moment sind sie seit mehreren stunden im ofen, aber marmelade trocknet halt so schwer ;-))... naja. ich hab ja geduld, sonst würde ich nicht kandieren :)

19.10.2010 23:31
Antworten
Federica

muss ich das ganze am 5ten tag wieder aufkochen lassen ? wäre nett wenn du mir antworten würdest lg Edie

28.08.2010 01:17
Antworten
Carco

Hallo Edie, nein, nicht mehr aufkochen, nur trocknen lassen. Die Trockenzeit ist aber auch abhängig von der Luftfeuchtigkeit und Umgebungstemperatur. LG, Helge

28.08.2010 06:53
Antworten