Kaninchen


Rezept speichern  Speichern

Nur für Deftigesser geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (116 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 18.08.2010



Zutaten

für
1 Kaninchen, küchenfertig zerlegt
150 g Speck, fetter
2 Becher Sahne
Senf, mittelscharfer
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Man benötigt einen gusseisernen Bräter.

Die Kaninchenteile mit Senf rundherum einreiben und mit Pfeffer und Salz würzen. Den Speck in kleine Würfel schneiden, damit den Topfboden bedecken und den Speck auf der Herdplatte auslassen. Die Kaninchenteile dazugeben und kräftig von allen Seiten anbraten. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Wenn die Kaninchenteile schön gebräunt sind, mit etwas Wasser ablöschen, zudecken und den Bräter in den Ofen schieben.Nach einer halben Stunde einen Becher Sahne angießen. Nach einer weiteren halben Stunde den zweiten Becher. Bei Bedarf auch noch etwas Wasser nachgießen.

Wenn man das Fleisch noch etwas bräunen will, kann man jetzt noch für ca. 10 Minuten den Deckel abnehmen. Danach herausnehmen und die Sauce abschmecken - wahrscheinlich braucht sie kein Salz mehr, da der Speck salzig ist. Wenn man mag, kann man die Sauce noch durchseihen.

Dazu passen am besten Salzkartoffeln.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Michi3004

Super lecker das Kanininchen ! So hat es auch immer bei meiner Schwiegemutter geschmeckt! Einfach nur lecker!!!!

18.09.2021 12:51
Antworten
rw_hh

suesse oder saure Sahne oder halb halb? Danke! Aufgetaut ist das Teil schon.

04.07.2021 21:30
Antworten
Chefkoch_Wanda

Hallo rw_hh mit der Sahne ist die süsse Sahne gemeint Grüssle Wanda/Team Chefkoch.de

04.07.2021 21:46
Antworten
rw_hh

Danke!!!! Speck wird gerade ausgelassen - nicht wundern - wohne in den USA - heute Nationalfeiertag und erst halb 6 bei uns Denn mal los! Lass es dich wissen wie es war!

04.07.2021 23:36
Antworten
rw_hh

Also wer lesen kann ist arg im Vorteil..hatte gestern nur Rabit Meat gelesen und aufgetaut aber waren 10 Kaninchenlebern, also heute frueh echtes Kaninchen aufgetaut (Uebrigens kaum habhaft hier und A-teuer....) egal, hatte nun also 2,4 Kg. Fleisch incl. Leber. Alles wie nach rezept gewuerzt und angebraten, Leber dann raus extra und erst rein, als der ertse Schups Sahne dazu kam. Dann wie im Rezept spaeter wieder Sahne und den 10 min Braeunungstrick angewand. Sosse Puerriert (Maenner....) aber Leute der Hammer und die Leber Hammer zart wie auch das Fleisch. War ein Gaumenschmaus, aber da alle im Kururlaub wegen July 4th waren wir zu 2. (OK 3 Hunde) aber soviel Fleisch.... da gibt es morgen noch gut reinzufuttern mit den restlichen Kartoffeln aufgebraten. Kann es nur empfehlen, vor allem wenn man hier sowas so selten als Gaumenschmaus bekommt. 99 Sterne!!!! Kann man Bilder posten? Danke und gespeichert im Kochbuch! Moni

05.07.2021 05:48
Antworten
dannimaus

Hallo! Hab ein Kaninchen geschenkt bekommen und war auf der Suche nach einem leckeren Rezept. Deines hab ich dann ausprobiert. Es war Einfach zuzubereiten und vor allem - lecker!!!!! Das Fleisch hat eine tolle Konsistens und schmeckt mit dem Senf und dem Speck wunderbar. Die Soße hat einen tollen Fleischgeschmack. Hab noch ein paar Schalotten reingetan, ansonsten hab ich mich an Dein Rezept gehalten. Also, sehr lecker-nur zu empfehlen. Mein Mann war auch begeistert. Danke!

21.02.2011 20:07
Antworten
laurinili

Hallo, inspiriert von den freigeschaltetem Bild stand doch ganz schnell dieses Kaninchen bei uns auf dem Speiseplan. Es war mir auch sehr gelungen und der Herd macht ja fast alles von allein. Ganz klassisch gab es Klöße und Rotkraut dazu. Eigentlich sollte es heute am Montag Reste geben .... eigentlich. Ich glaube, heute müssen wir verhungern, weil es keine Reste vom Fleisch mehr gibt. GLG Laurinili

18.10.2010 15:52
Antworten
Eisvolk

Es freut mich sehr, daß es euch so gut geschmeckt hat und Danke für die gute Bewertung. LG Jutta

19.10.2010 10:42
Antworten
Kathyduerer

An diesem Rezept ist wirklich gaaar nichts auszusetzen! Schnell und unkompliziert und sooo lecker! Dicke 5 Sterne!

25.03.2017 13:31
Antworten
Eisvolk

Sorry ,wollte noch was nachsetzen.Die insgesamte Garzeit beträgt 80-90 Minuten. LG Jutta

31.08.2010 09:45
Antworten