Jägertopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (83 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 31.01.2004



Zutaten

für
2 kg Schnitzelfleisch
1 Pkt. Maggi, Würzmischung Nr. 1
2 Pkt. Schmelzkäse (Chester)
3 Stange/n Porree
4 Dose/n Champignons, á 425 g
2 Scheibe/n Räucherbauch
6 dicke Zwiebel(n)
3 Pck. Sauce (Jägersoße)
4 Becher Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 45 Minuten
Das Fleisch klein schneiden und mit der Würzmischung vermengen und in einen geölten Bräter geben. Den Käse darüber legen. Dann den klein geschnittenen Porree darüber verteilen, hierüber die Lage Champignons. Die Zwiebeln werden mit dem in kleine Würfel geschnittenen Bauchspeck gedünstet. Dieses muss erkalten.
Anschließend über die Pilze geben. Die Jägersoße wird mit der Sahne verrührt und über den Fleischtopf verteilt. Der Topf soll 24 Std. in den Kühlschrank gestellt werden.
Dann wird er bei 190°C ca. 2 Stunden bei geschlossenem Deckel in den Backofen zum garen gestellt.
Dazu schmeckt Brot, Reis oder Nudeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

19star81

Hallo, ich habe eine kurze Frage. Die drei kleinen Päckchen Soßenpulver werden in die Sahne eingerührt? Also nicht erst die Soße (750ml, mit Wasser wie auf der Packung beschrieben) herstellen. Sondern nur das Pulver in die Sahne?

16.12.2021 10:46
Antworten
InaW67

Ja werden direkt in die Sahne eingerührt.

13.11.2022 20:01
Antworten
51a77ee0584f15080cb00e4da8dd3486

Moin, moin, ich habe eine Frage an Alle: Ich möchte dieses Gericht für ehrenamtliche Helfter zubereiten und dazu einen Einkochautomaten nehmen. Außer Speck und Zwiebeln wird ja alles nur gekocht. Dann könnte ich das Gericht im Atuomaten auch wieder erwärmen. Hat schon Jemand mal Essen im Einkochtopf zu bereitet ? LG Ute

09.08.2021 18:07
Antworten
sia°

Hallo, bei diesem Rezept würde ich bei der geplanten Zubereitungsweise befürchten, dass das Fleisch doch recht trocken werden kann. Ich habe vor einiger Zeit dieses Rezept https://www.chefkoch.de/rezepte/870951192518880/Russischer-Hackfleischtopf.html in einem Einkochkessel fertig gegart und auch darin erwärmt. Zwiebel mit Hack habe ich portionsweise auf dem Herd angebraten und direkt in den Einkochkessel umgefüllt und anschließend fertig gestellt. Viele Grüße Sofia

09.08.2021 18:28
Antworten
Backzauberin76

Hallo...kann man statt des Chesterkäses ( das ist doch dieser Industriekäse? Oder? ) auch geriebenen Käse nehmen? VG

07.06.2021 17:02
Antworten
Susi_71

Ich habe den Jägertopf neulich mal ausprobiert und er wurde von allen sehr gelobt. Beim nächsten Mal werde ich allerdings mehr Sauce machen, da in meiner Familie alle ziemliche Saucenfans sind. Da muss alles in Sauce schwimmen ... Erst war ich ja skeptisch, weil ich dachte, dass der Käse das Ganze klebrig machen und Fäden ziehen könnte. Doch das ist überhaupt nicht der Fall. Der Käse schmilzt super und ergibt eine sehr cremige Sauce. Keine Spur von Fäden oder ähnlichem ! Das Rezept ist in jedem Fall super vorzubereiten. Ich habe mir es für Heiligabend vorgenommen, da kann es so nebenbei vor sich hin garen. Wahrscheinlich werde ich nur Baguette dazu reichen, da der Jägertopf für abends doch recht sättigend ist. Vielleicht könnte man ja einen Teil der Sahne durch Milch ersetzen, müsste man mal ausprobieren. Mit Zwiebelsoßenpulver könnte das Rezept auch nicht schlecht sein, wäre vielleicht sogar noch etwas würziger. LG, Susi

07.11.2005 16:51
Antworten
ulkig

Ich habe den Jägertopf anläßlich eines Geburtstages zubereitet, megalecker und super vorzubereiten. liebe Grüße Ulkig

28.08.2005 00:41
Antworten
Jerchen

Köstlich! Anstatt Sahne etwas Schmand und Creme Fraich verwendet. Die vielen Fertigmischungen sind zwar nicht so mein Ding, aber für Partys genau das Richtige. Man kannsich mit den Gästen unterhalten und das Essen wird von allein... LG Jerchen

16.12.2004 14:04
Antworten
shivalesen

Ein sehr schönes Wintergericht. Ich habe alle Mengen halbiert und habe Kartoffeln dazu gemacht. Die Sahne habe ich durch Schmand ersetzt. Sehr lecker. Danke für das Rezept. LG shiva

11.03.2004 16:54
Antworten
schwarzerfeger

Hallo, habe ich ausprobiert und es war superlecker. Danke

06.02.2004 18:27
Antworten