Backen
Europa
Griechenland
Kuchen
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kretischer Apfelkuchen

Milopita

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.02.2004



Zutaten

für
5 Äpfel, gerieben
1 Birne(n), gerieben
1 Quitte(n), gerieben
200 g Butter oder Öl
300 g Zucker, 5 Eier
1 Zitrone(n), Saft auspressen
100 ml Weinbrand, z.B. Metaxa
1 Tüte/n Backpulver
1 EL Zimt
½ TL Nelke(n)
500 g Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Früchte mit der Küchenreibe grob raspeln. Butter, Zucker und Eigelb dazu und alles schön verrühren. Zitronensaft, Zimt, Nelken und Weinbrand mit Backpulver vermischt dazu geben. Das Mehl unterrühren und zuletzt das steifgeschlagene Eiweiß unterheben.
In einer Backform ca. 1,5 bis 2 Stunden bei 180 - 200 Grad backen.
Ich reibe die Früchte ohne die Kerngehäuse zu entfernen, den Unterschied zu entkernten Äpfeln hat noch niemand bemerkt.
kali orexi!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Roggenfreundin

Ich habe den Quittenanteil verdoppelt, weil ich das Quittenaroma so liebe. Sehr schönes Rezept: saftig, aromatisch und schnell und einfach nachzumachen - einfach toll! Vielen Dank für dieses Rezept! LG Christel

16.11.2012 15:34
Antworten
hab455

Sehr gut und vor allem saftig!

27.01.2009 13:04
Antworten
knossos

Der Glitsch ist bei dem Kuchen immer dabei. Du kannst natürlich weniger Früchte nehmen oder nur einen Teil der Früchte reiben und den anderen Teil ganz klein schneiden/hacken oder du nimmst mehr Mehl zum Abbinden. Ich hab den Kuchen schon oft auf Kreta gegessen und er variiert stark von Köchin zu Köchin aber der Glitsch ist wichtig, damit er frisch bleibt. Wieviel Glitsch ist natürlich Geschmackssache. vG Knossos

20.03.2008 20:52
Antworten
PeterDorm

Hallo, der Kuchen ist bei mir, auch nach zwei Stunden (200 Grad Ober- und Unterhitze), noch nicht richtig durch gewesen. In der Mitte war noch viel "Glitsch". Gibt es da vielleicht noch einen Kniff?

20.03.2008 16:51
Antworten
hazheimer

Hallo Manka, nimm ruhig große Früchte. Die Mehl-, Butter- und Zuckermenge verträgt schon ordentlich Frucht, zumal durch das lange Backen die Feuchtigkeit verschwindet und die 5 Eier alles gut zusammenhalten. Außerdem verteilen sich dann Gewürze und Alkohol auf mehr Menge. Ich fand es so gut. Hallo Fourchette, keine Angst wegen der Gewürzmengen. Du isst den Kuchen ja wohl nicht an einem Tag ganz allein auf, oder? Auf die Masse, die der Kuchen hergibt, verteilen sich die Aromen richtig gut finde ich. Wusstest Du, dass Zimt und Nelken, jeweils frisch gemahlen, genauso wie Muskatnuss das allgemeine Wohlbefinden stärken, die Laune heben und den Kopf freimachen? Schon Hildegard von Bingen hat diese drei Gewürze in einem Keksteig schwangeren Frauen zu essen gegeben, damit diese nicht so unausstehlich waren und Schmerzen leichter ertragen konnten. Also versuch es und Du wirst begeistert sein.

30.08.2005 09:33
Antworten
Manka

5 Äpfel , 1 Birne 1 Quitte ??????????? Ic h habe Äpfel die im Gewicht stark schwanken, da können 5 Stück 400 g oder auch 800 g sein. Könntest Du mal die ca. Menge in Gramm angeben ? Viele Grüße Manka

23.08.2005 20:37
Antworten
knossos

Oh Gottogott...werch Illtum. Da sind irgendwie paar Nullen verschwunden. Also: 200 g Butter oder Öl 300 g Zucker Gut gemacht Fouchette! Den Weinbrand kann man zwar weglassen aber ersetzen sicherlich nicht und die relativ lange Backzeit erklärt sich dadurch, daß der Teig durch das Reiben der Früchte (und durch den Brandy) sehr viel Feuchtigkeit enthält. Über den TL Nelken lass ich ebenfalls mit mir reden aber 1 TL Zimt ist sicher noch zu wenig. Schade, daß man bei uns in Deutschland nur sehr schwer gute Quitten findet, deshalb nehm ich machmal auch Quittengelee statt geriebenen Quitten. Schönen Gruß zurück an alle!

19.08.2005 08:42
Antworten
Fourchette

Hallo, wahrscheinlich sollen es 200 g Butter und 300 g Zucker sein. Ich würde es mal mit vier Eiern versuchen, das sollte reichen. Allerdings finde ich die Gewürzmenge ganz schön hoch, vor allem ein halber TL Nelken ist stark... Ich werde es aber mal ausprobieren. Schönen Gruß Fourchette

18.08.2005 09:21
Antworten
hadassa

hallo knossos, das rezept klingt super, nur zwei kleine fragen: wieviel eiweisse sollen denn verwendet werden? kann ich den weinbrand fuer kinder und nicht-alkoholiker durch irgendetwas ersetzen? freue mich auf deine antwort! lg, hadassa

03.02.2004 11:58
Antworten
frannie

Schon gespeichert... ich liebe Apfelkuchen... Gruss Frannie

01.02.2004 17:03
Antworten