Holunderblüten - Sekt Gelee


Rezept speichern  Speichern

mit Vanillenote: edel - blumig!

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 18.08.2010



Zutaten

für
1 Flasche Sekt
1 Eimer Holunderblütendolden
1 Zitrone(n) (ein 10 l Eimer voll)
1 Pck. Vanillezucker
Gelierzucker (z. B. 3:1)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 10 Minuten
Die Holunderblütendolden gut ausschütteln, mit dem Sekt übergießen und über Nacht durchziehen lassen. Dazu die Blüten möglichst in den Sekt tunken, z. B. durch Auflegen eines Suppentellers etc., damit möglichst alle Blüten im Sekt liegen.

Am Folgetag die Blüten gut ausdrücken und den Blütensekt durch ein Leinentuch filtrieren. Die
Zitrone auspressen und den ebenfalls filtrierten Saft zum Blütensekt geben. Den Vanillezucker unterrühren.

Jetzt kommt es auf den Geschmack der Marmeladenköchin an. Je "süßer", desto mehr Zucker.
Ich habe mich für 3:1 Gelierzucker entschieden.

Den Blütensekt mit Wasser zur vorgeschriebenen Menge Saft nach Packungsangabe des gewählten Gelierzuckers auffüllen. Nach Packungsanleitung kochen und nach erfolgter positiver Gelierprobe in Gläser abfüllen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Ja schon, aber ich hatte den 10 Liter Eimer voll mit Blüten und das waren natürlich viel zu viel für 750ml Sekt, da war trotz Teller nur das untere Drittel bedeckt. Hätte ich mir auch denken können ;-) Egal, es schmeckt super!! GLG

05.06.2014 19:57
Antworten
fechter

Die Blüten kannst Du mit einem großen Teller oder Suppenteller, den du von oben auf legst "unter Wasser" (unter Sekt) tunken. Hat das nicht funktioniert? Schmecken tut es aber egal, wie! :-) Silke

05.06.2014 16:52
Antworten
GourmetKathi

Sehr gut! Der zehn Liter Eimer war aber definitiv zu viel, ich habe dann gleich zwei Flaschen Sekt gebraucht und es waren immer noch viele Blüten nicht im Sekt. Das nächste Mal werde ich weniger Blüten verwenden. Ich habe noch abgezupfte Blüten mitgekocht und dann in das fertige Gelee gegossen. Nach dem Abfüllen habe ich die Gläser während des Abkühlens immer wieder gedreht, damit sich die Blüten gleichmäßig verteilen. Sieht super aus! GLG Kathi

05.06.2014 16:28
Antworten