Pikant marinierter, würziger Braten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

pfiffige Resteverwertung, gut vorzubereiten, auch für ein Buffet geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 18.08.2010 311 kcal



Zutaten

für
250 g Schweinebraten, kalt, evtl. Reste, in dünne Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehe(n)
4 EL Weißweinessig
Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 Spritzer Tabasco
7 EL Öl (Sonnenblumenöl)
2 EL Kapern, kleine
etwas Kürbiskernöl

Nährwerte pro Portion

kcal
311
Eiweiß
14,13 g
Fett
28,19 g
Kohlenhydr.
0,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Bratenscheiben locker überlappend, fächerartig auf einer Platte oder einem großen Teller anrichten. Den Knoblauch schälen, durch die Presse drücken.

Für das Dressing den Knoblauch mit Essig, Salz, Pfeffer und Tabasco verrühren. Das Öl unterschlagen. Die Kapern in das Dressing einrühren und alles vorsichtig über die Bratenscheiben träufeln, sodass alles mit der Marinade bedeckt ist.

Die Platte mit Alufolie abdecken und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl drüber geben. Dazu passen frisches Bauernbrot und ein kühles Bier.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

noveli

Hallo heute gab es den Rest Braten von gestern nach Deinem Rezept anstelle von Kürbiskernöl habe ich noch Bärlauchsamen dazu gegeben . Ein super Rezept danke dafür. Lg. Noveli

28.06.2021 14:32
Antworten
Malusch

Danke für die Bewertung, freut mich wenn's geschmeckt hat. Freu mich schon auf das Bild🤗 LG Malusch

05.03.2021 11:49
Antworten
Rattentown

Hallo, super lecker zum Abendbrot, wenn es mal schnell gehen muss. Vielen Dank für das Rezept. Habe heute von Sahnebraten Reste verwertet, leider hatte ich Kapern vergessen einzukaufen, habe stattdessen feingewürfelte saure Gurke untergerührt, beim nächsten Mal wieder mit Kapern. Bild habe ich hochgeladen.

04.03.2021 17:32
Antworten
Malusch

Danke für das nette Feedback. Bei uns gibt es dieses Gericht immer wieder mal, vor allem ist es auch eine gute Resteverwertung, man kann ja vom Fleisch her varieren, kommt auch bei Gästen meist gut an und kann man schön vorbereiten. LG Malusch ☺

22.05.2018 15:13
Antworten
cvnes

Hallo Malusch, dein Rezept ist wirklich perfekt, genau unser Geschmack und super für warme Tage. Ich hatte noch Spanferkel vor kurzen eingefroren. Aufgewärmt mögen wir Schweinefleisch nicht. Gestern bin ich auf dein Rezept gestoßen. Es gab Bratkartoffel, Kopfsalat mit Radieschen dazu. Der Kommentar meines Mannes: es mundet mir (höchste Auszeichnung). Die saure Gurke hatte ich leider vergessen. Vielen Dank für dein Rezept..

22.05.2018 11:47
Antworten
Malusch

Hallo Karin, freut mich dass es Euch geschmeckt hat, kann mir denken dass es auch ohne Kapern schmeckt, wobei die aber schon gut dazu passen und den gewissen Pfiff geben, LG Malusch

20.10.2010 18:32
Antworten
karin510

Hallo, da heute mittag vom Schweinebraten was übrig blieb, habe ich dein Rezept ausprobiert. Kapern hab ich weggelassen, weil ich keine da hatte, stattdessen habe ich noch eine Zwiebel in sehr dünne Ringe geschnitten und in das Dressing gegeben. Ich habe das Ganze dann im Kühlschrank ca. 2 Stunden durchziehen lassen, danach haben mein Mann und ich das leckere Resteessen verspeist. ( mit Brot dazu ) Ich kann das Rezept sehr empfehlen, schmeckt viel besser als "normaler" kalter Braten und ist auch nicht so trocken. LG Karin

17.10.2010 21:02
Antworten