Vegetarisch
Vegan
Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
fettarm
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kichererbsenchili

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 16.08.2010



Zutaten

für
3 große Kartoffel(n), fest kochend
1 große Zwiebel(n)
Olivenöl
1 Knoblauchzehe(n)
1 Chilischote(n)
1 Dose Tomate(n), geschält
2 EL Tomatenmark
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Oregano
Thymian
Rosmarin
1 Prise(n) Kreuzkümmel
1 Paprikaschote(n)
1 Dose Kichererbsen
½ Dose/n Mais
1 Dose Bohnen, gelbe oder grüne, oder eine Handvoll frische gekochte Bohnen
½ Bund Petersilie, glatt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Min. Gesamtzeit ca. 45 Min.
Kartoffeln und Zwiebel schälen, würfeln und beides in einem großen Topf in Olivenöl anbraten. Die Knoblauchzehe und die Chili fein geschnitten zugeben, mit grob zerteilten Dosentomaten ablöschen. Mit Tomatenmark binden und mit Pfeffer, Salz, Zucker, Paprikapulver, Kreuzkümmel und Kräutern würzen. Mindestens eine halbe Stunde bei geschlossenem Deckel einkochen lassen, bis die Kartoffelwürfel gar sind. Währenddessen die Paprikaschote putzen, grob würfeln und zugeben. Zum Schluss die Kichererbsen, die Bohnen und den Mais einrühren und alles warm werden lassen. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Dies ist ein veganer Eintopf. Wer gerne Fleisch dabei haben möchte, kann am Anfang mit den Zwiebeln etwas Rinderhackfleisch und/oder Baconwürfel anbraten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, tolles Veggie-Gericht, einfach und schnell gemacht, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!

15.06.2016 14:17
Antworten
Martine

Danke für´s Rezept habe es als veganes Gericht für meinen sCHWIEGERSOHN ausgesucht. Es ist bei ihm sehr gut angekommen. Ich habe die Gewürze übrigens mit grobkörnigem Salz in einem Mörser vorher zerstoßen, da kam das Aroma der Gewürze erst richtig raus. Ich habe Ciabatta-Brot dazu gereicht. LG Martina

21.04.2014 03:06
Antworten
kruemelmonster79

Hallo Sokrue, ich hab dein Rezept schon eine Weile gespeichert, aber erst jetzt am vergangenen WE mal getestet und kann nur sagen: wirklich lecker! :-) Ich muss zwar gestehen, dass ich irritiert war, als ich im Laden nach den grünen Bohnen griff (beim Lesen und noch beim Einkaufszettel schreiben hatte ich noch gedacht, es gäbe vielleicht noch andere grüne Bohnen, als die, die mir geläufig sind), im ersten Moment war ich skeptisch, ob das da so richtig reinpasst, aber passte wunderbar. :-) Ach so, ich hatte eine ganze Dose Mais reingegeben und ich glaube auch 2 Paprikaschoten. Viele Grüße Krümelmonster79

07.10.2011 13:45
Antworten