Orangenmarmelade mit Campari


Rezept speichern  Speichern

leicht herb im Geschmack - aber nicht bitter

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.08.2010



Zutaten

für
1.500 g Orange(n), je nach Sorte und Saftgewinnung auch mehr
1 kg Gelierzucker, 1:1
80 ml Campari

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Orangen heiß waschen, trocken reiben und so schälen, dass der weiße Teil der Schale und die weiße Haut vollständig entfernt werden. Die Orangen anschließend filetieren, indem die einzelnen Segmente mit je zwei Schnitten entlang der Trennhäute herausgelöst werden. Den Saft auffangen, dabei die Kerne entfernen.
900 g Orangenfilets und -saft abwiegen und mit dem Gelierzucker und dem Campari in einem großen Kochtopf gut verrühren. Bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis das gesamte Kochgut kräftig sprudelt. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei ständig rühren.
Den Topf vom Herd nehmen. Heiß ausgespülte Gläser zügig randvoll füllen und sofort mit dem Deckel verschließen.

Da diese Marmelade ohne die Orangenschalen gekocht wird, enthält sie weniger Bitterstoffe als eine traditionelle Orangenmarmelade. Sollte man sie noch milder mögen, kann man einen Teil des Camparis weglassen.

Die Farbe der Marmelade wird besonders schön, wenn man Blutorangen verwendet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

topfmodel65

Hallo anfieta, vor einigen Tagen habe ich deine Marmelade gekocht. Aus 2kg Blutorangen habe ich insgesamt 850g Saft und Filets gewonnen und die Zesten einer Orange hinzugefügt. Das Ergebnis ist wirklich sehr lecker, nicht so süß und sehr fruchtig. Beim nächsten mal mache ich gleich die doppelte Menge. Vielen Dank für dein Rezept! Liebe Grüße, topfmodel

11.04.2015 17:58
Antworten