Backen
Europa
Schweiz
Winter
Weihnachten
Kekse
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Aprikosensterne

Weihnachtsguetzli

Durchschnittliche Bewertung: 2.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.10.2001



Zutaten

für
150 g Butter, weiche
100 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
250 g Mehl
175 g Aprikose(n), getrocknete

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 42 Minuten
Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen. Mit einer Kelle solange rühren, bis sich kleine Spitzchen bilden. Dann den Puderzucker und das Salz beifügen und alles gut mischen. Das Mehl dazusieben und alles rasch - möglichst ohne zu kneten - zu einem Teig zusammenfügen.

Die Aprikosen mit dem Wiegemesser, das man zwischendurch in etwas Mehl taucht, damit die Früchte nicht kleben bleiben, oder im Cutter fein hacken. Unter den Teig mischen. Diesen zu zwei Kugeln formen und diese in Folie gewickelt im Kühlschrank mindesten 3 Stunden ruhen lassen.

Den Teig zwischen Klarsichtfolie oder einem aufgeschnittenen Plastiksack gut 1/2 cm dick auswallen. Sterne oder beliebige Formen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes oder leicht gefettetes Blech geben.

Die Aprikosensterne im auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille während ca. 10 - 12 Minuten backen; die Guetzli sollen noch recht hell sein. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ein zartes Buttergebäck, das durch die Beigabe von gedörrten Aprikosen besonderen Pfiff erhält. Diese sollten möglichst fein geschnitten werden, damit beim Ausstechen keine Probleme entstehen. Es ist auch wichtig, dass man den Teig vor dem Auswallen einige Stunden ruhen lässt, damit er einen Teil der Feuchtigkeit der Aprikosen aufnehmen kann und beim Auswallen nicht zu bröselig ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Di65

Hallo Ich habe heute die Plätzchen gebacken. Nach dem ich den Teig mit dem Handrührgerät bearbeitet hatte und der Teig leider nur krümmelig blieb, habe ich mit den Händen weiter geknetet und siehe da, nach einer Weile wurde ein stabiler Teigklumpen daraus. Also man sollte schon lange genug kneten. Da ich keine Aprikosen hatte, wurden es bei mir kleingeschnittene Cranbeeries, die man gezuckert kaufen kann. Den Teig habe ich jetzt in meine Stern - Silikonbackform gepresst. So die erste Ladung ist aus dem Ofen gekommen und sie sehen durch die roten Cranbeeries toll aus und die Süße ist auch ok für mich. Liebe Grüße Diana

13.12.2014 12:53
Antworten
Karateteddy

Meinen Geschmack hat es nicht ganz getroffen... beim nächsten Mal nehme ich statt Puderzucker lieber normalen Zucker, dann werden die Kekse süßer. Frische Aprikosen lassen sich übrigens auch verwenden, dann schön klein würfel und mitbacken.

12.02.2011 11:47
Antworten
milla73

Hallo, ich habe heute die Sterne gebacken, sind aber leider nicht wirklich gelungen: Die Aprikosestückchen sind fest und klebrig geworden, nicht verbrannt, aber insgesamt dunkler. Hat jemand Tipps, was schief gegangen ist? Heute schien je nicht mein "Backtag" zu sein, da beide Plätzchen die ich gemacht habe nicht so gelungen sind, aber vielleicht gibt es etwas Konkretes... Ich habe nach Rezept gebacken, nur der Teig bleib ca 2 Stunden statt 3 in Kühlschrank. Ich fand ihn aber ziemlich fest und neigte zu broseln, nicht so weich und kompakt zu sein... Ich würde gerne noch versuchen, so wenn jemand Ideen hat bin ich dankbar! Viele Grüsse, milla PS Die Bewertung verschiebe ich lieber auf nächstes Mal - vielleicht habe ich etwas Falsches gemacht und kann korrigieren

13.12.2008 21:59
Antworten
mima53

Hallo, ich habe diese Sterne probiert, aber den Teig musste ich kneten, sonst wäre das nichts geworden, die Aprikosen konnte ich in der Moulinex sehr klein schneiden - die Sterne sind dann auch sehr schön geworden, habe sie nicht mit Marmelade zusammengeklebt, mal sehen, wie sie nach ein paar Tagen sind, wenn sie zuwenig weich werden, dann fülle ich sie noch mit Aprikosenmarmelade. lg Mima

21.11.2006 20:42
Antworten
Sommerwiese

Ich kenne ein ähnliches Rezept ..aber mit 100g Marzipan...dann werden Sterne oder Herzen ausgestochen ,gebacken und mit heißer Aprikosenkonfitüre zusammengeklebt..Puderzucker drüber...sehr lecker Gruß Christa!!!

20.11.2003 19:47
Antworten
Malta1993

Hallo Bashiba, bei mir hats geklappt - ohne Staub und ohne Zusatz von Flüssigkeit. Allerdings habe ich den Teig nicht mit einer Form ausgestochen sondern zu kleinen Kügelchen geformt und dann mit der Hand flachgedrückt. Gruss Gabi

04.11.2003 10:54
Antworten
andreas37

Backen mit Staub.... Es fehlt jegliche Flüssigkeit in diesem Rezept. Nach Zugabe von Wasser/Milch funktionierts und der Teig läßt sich auch normal ausrollen, ohne Folie. Andreas

16.12.2002 00:52
Antworten
Béatrice

Ich mag getrocknete Aprikosen nicht. Deshalb meine Frage: kann ich auch tiefgefrorene Aprikosen verwenden? Oder ziehen diese evtl zuviel Wasser? Ich habe immer einen schönen Vorrat Aprikosen im Tiefkühler!! Béatrice

18.11.2001 16:46
Antworten