Vegetarisch
Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Suppe
Vollwert
Vorspeise
Winter
gebunden
gekocht
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel-Sauerkraut Suppe mit Räuchertofu

Durchschnittliche Bewertung: 3.77
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 13.08.2010



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
300 g Kartoffel(n)
2 Petersilienwurzel(n)
1 Pck. Sauerkraut, frisches ca. 700 g (oder 850 ml Dose)
100 ml Weißwein
250 g Sahne
3 EL Rapskernöl
1,2 Liter Gemüsebrühe
Muskat
Meersalz
Pfeffer
2 EL Honig, flüssigen
300 g Räuchertofu
100 g Schmand

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Zwiebeln, Kartoffeln und Petersilienwurzeln schälen und würfeln.
500 g vom Sauerkraut mit dem klein geschnittenen Gemüse in 1 El Öl anbraten. Einen Teil der Gemüsebrühe zugeben und zugedeckt bei milder Hitze 15-20 Minuten garen. Mit Weißwein ablöschen, restliche Gemüsebrühe zugeben und das Ganze weitere ca. 20 Minuten kochen. Das Ganze pürieren. Sahne unterrühren. Mit den Gewürzen abschmecken.

Räuchertofu in kleine Streifchen schneiden und in 1 El Öl anbraten und beiseitestellen.

Das restliche Sauerkraut mit dem letzten El Öl und dem Honig kurz andünsten und unter die Suppe rühren.

Die Suppe mit Räuchertofu und Schmand servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LutzXanten

Super lecker, danke fürs Rezept 😀

12.04.2018 13:11
Antworten
sunshine-1

Die Suppe war wirklich gut, ein schönes. alltagstaugliches Gericht. Ich habe allerdings Hafersahne genommen, mit "richtiger" Sahne und Schmand wäre sie geschmacklich sicher noch etwas besser geworden. Danke für die Anregung und für's Einstellen. Doris

13.10.2014 13:22
Antworten
Harzdame

Hallo! Heute Mittag hatten wir diese leckere Suppe. Habe Sojasahne genommen und würziges Öl. Göga wollte Nachschlag, das will bei einem Anti-Suppenesser was heißen. Danke für das Rezept. Ich versuche noch, ein Bild hochzuladen. Liebe Grüße aus dem Harz, Harzdame

30.11.2013 17:14
Antworten
vanzi7mon

Hallo Harzdame, danke dir für den netten Kommentar. Das dein Göga als Anti-Suppenesser das auch lecker fand, freut mich besonders. Ich versuche hier eine Anti-Sauerkraut-Esserin zu überzeugen. Sie will nicht testen. Schade. Sojasahne statt Schmand, stimmt, geht auch gut. Lieben Gruß vanzi7mon

03.12.2013 14:37
Antworten
vanzi7mon

Hallo buchwurm, du könntest die Suppe evtl. ohne Kartoffeln und ohne Räuchertofu vorbereiten und im Kühlschrank 2 bis 3 Tage halten. Dannn ganz klein geschnittene Kartoffel zum Erhitzen vor dem Essen zugeben, ebenso den Räuchertofu. Die Suppe ist dann schnell eßfertig und du hast für 2 Tage Suppe und eine Portion kannst du zum Test einfrieren. Ich weiiß nicht, ob gefrorenes Sauerkraut schmeckt. und Kartoffeln friere ich auch nicht ein. Wenn du lieber einfrierst, versuche es mit dieser einen Portion und schreib auch deine Erfahrung in die Kommentare. LG vanzi7mon

15.01.2013 18:53
Antworten
heddierliese

Als absoluter Sauerkraut-Fan und Vegetarier bin ich begeistert! Habe aber anstatt Honig Ahornsirup zum süßen genommen. Bild folgt! Danke für das tolle Rezept

26.11.2012 12:20
Antworten
vanzi7mon

Hallo heddierliese, danke für das Ausprobieren und den Kommentar. Es freut mich,das sie dir auch gut schmeckt. LG vanzi7mon

26.11.2012 14:24
Antworten
vanzi7mon

Hallo ihr Lieben, bitte keinen zu intensiven Honig nehmen, wer nicht sicher ist, erst mal 1 El nehmen. LG vanzi7mon

03.01.2011 08:45
Antworten
gdaboss

Wenn der Honig nur zum Süßen verwendet wird und nicht vorschmecken soll, empfiehlt sich Akazienhonig. Der ist geschmacksneutral und außerdem schön flüssig und damit gut zu dosieren. LG gdaboss

25.11.2012 11:32
Antworten
vanzi7mon

Hallo gdaboss, danke für den Hinweis auf Akazienhonig, wer welchen hat, kann den gerne nehmen. Jeder milde Honig ist geeignet. LG vanzi7mon

25.11.2012 18:46
Antworten