Mittelalterliche Zwiebeln


Rezept speichern  Speichern

perfekte Beilage zu Steaks und Kartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (67 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 13.08.2010 182 kcal



Zutaten

für
4 Zwiebel(n)
2 EL Honig
1 Becher Sahne oder Cremefine
Salz und Pfeffer
1 EL Öl zum Anbraten
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
182
Eiweiß
3,57 g
Fett
9,64 g
Kohlenhydr.
20,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in Öl so lang anbraten, bis sie gebräunt sind. Dann die Zwiebeln mit dem Honig glasieren, bis der Honig Bläschen wirft. Mit Sahne oder Cremefine ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir essen diese Beilage besonders gern zu Steaks und Kartoffeln. Sogar meine Kinder, die eigentlich "Zwiebelhasser" sind, mögen die mittelalterlichen Zwiebeln gerne.

Mein Bruder hat dieses Rezept vor längerer Zeit von einem Mittelaltermarkt mitgebracht - daher der Name.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jevil

Total lecker! Könnte ich pur essen! Mhhhh😋😋

26.10.2021 13:35
Antworten
Ms-Cooky1

Ich habe die Sahne etwas einkochen lassen. Ungewöhnlich, aber richtig lecker! Dazu gab es Rindersteak und Fenchelgemüse. Danke 🧅

05.06.2021 10:03
Antworten
frau_winzig

Hm...waren die lecker! Ich habe,auf Grund von Allergien,eine vegane Variante mit Soja Sahne gemacht. Dazu gab's Kartoffelpüree! Mehr braucht es nicht...!

15.06.2020 14:32
Antworten
trekneb

Hallo, vielen Dank für das leckere Rezept, uns hat es supergut geschmeckt, wird es wieder geben. LG Inge

21.01.2020 13:49
Antworten
Cherize

Super lecker ! Hab sie schon oft gemacht, nehme aber anstatt Honig braunen Zucker, dadurch wird es nicht so süß, aber dennoch leicht süß :)

06.10.2019 13:37
Antworten
runenfrau

Hallo, habe grade die Zwiebeln gemacht! Auf geheiß eines Freundes, den ich mitbekocht habe, habe ich noch Champignons und etwas Schnittlauch dazugegeben..... Sehr einfach und sehr lecker!!!!

17.02.2013 18:54
Antworten
Primchen

Total lecker! Haben sie zu Steak gegessen und weil sie so gut waren, gabs sie die Woche drauf beim Hänchengeschnetzeltes dabei, lassen sich also gut überall einbauen ;) Danke fürs Rezept!

04.07.2011 22:35
Antworten
kirstenmk

Freut mich,dass es dir geschmeckt hat,Primchen!

05.07.2011 06:30
Antworten
kirstenmk

Hallo Masy, ich finde,dass die Zwiebeln am besten warm schmecken.Der eigentliche Zwiebelgeschmack kommt auch nicht so penetrant rüber.Das kommt dann später,wenn man sich "überfressen" hat und man Durst in der nacht bekommt... Also probier das Rezept einfach aus-es kostet wenig Zeit und Mühe.Sag mir hinter her mal bitte wie es dir geschmeckt hat! Viel Spaß Kirsten

27.08.2010 21:04
Antworten
Masy

Hört sich gut an,aber werden die warm oder kalt gegessen?LG Masy

27.08.2010 15:42
Antworten