Creme
Dessert
einfach
fettarm
Frucht
Frühling
kalorienarm
Schnell
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vegane Erdbeercreme

kann auch mit anderen Früchten zubereitet werden

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 12.08.2010



Zutaten

für
500 g Erdbeeren, gewaschen und entstielt
250 ml Sojamilch (Sojadrink) oder Hafermilch
100 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
1 Pck. Vanillezucker
etwas Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Erdbeeren vierteln und in einen Topf geben. Die Hälfte der Sojamilch dazu geben, die Hälfte des Zuckers, sowie den Vanillezucker und den Zitronensaft und alles pürieren. Wie stark, ist jedem selbst überlassen, je nachdem wie viel Stückchen gemocht werden.

Das Vanillepuddingpulver und die andere Hälfte der Sojamilch und des Zuckers mit einem Schneebesen verrühren.

Das Erdbeerpüree im Topf erhitzen. Beides gelegentlich umrühren. Kocht das Erdbeerpüree, das angerührte Vanillepuddingpulver dazu geben und so lange bei kleiner Hitze rühren, bis eine Puddingcreme entstanden ist.

In Dessertgläser oder Schalen füllen und bis zum Servieren kühl stellen.

Wer mag, kann auch etwas Sojajoghurt oder aufgeschlagene Sojasahne unter die Creme heben, das ist auch sehr köstlich. Oder die Creme in Torteletts füllen und mit frischen Erdbeeren verzieren. Die Creme kann man auch gut mit anderen Beeren herstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FräuleinHerbstlaub

Die Idee finde ich gut aber die Konsistenz hat mir nicht gefallen und gekochte Erdbeeren sind auch nicht sooo der Hit. Ich werde es noch mal mit einer anderen Milchalternative versuchen, die Kerne aus den Beeren auspassieren und den Fruchtbrei nicht mitkochen. Dann wird es sicher sehr lecker.

17.07.2018 19:51
Antworten
Carlos272

schnell gemacht und super lecker,werde es auch mal mit Mango probieren

08.04.2018 19:01
Antworten
vanzi7mon

Hallo, der Pudding war sehr lecker. Ich hatte 350 ml Reismilch. Das war für mich die richtige Konsistenz, aber man könnte auch noch 400 ml nehmen; bei Hafermilch auf jeden Fall, da sie eine dickere Konsistenz hat. Zwei Esslöffel Zucker waren genug . 500 g gekaufte (süsse) Erdbeeren geben ja etwas weniger nach dem Vorbereiten und so hat es gepasst. Eine feine Rezeptidee - und so einfach. LG vanzi7mon

26.07.2014 09:03
Antworten
joniearchie

Hallo urmel, für 500 ml Flüssigkeit sollen, laut meiner Packungsanweisung, 500ml benutzt werden. Wenn Du die Erdbeeren und die Milch hast, sind das schon ein bisschen mehr als 500ml. Aber das kommt natürlich auch immer auf die Erdbeeren an, wie saftig die sind und beim erhitzen werden die auch noch mal wässriger. Ich benutze immer ein Päckchen Puddingpulver, probier doch aus, wie es für Dich am besten geht. Ich halte mich auch meistens nicht ganz ans Rezept und bis jetzt ist noch nix eine Katastrophe geworden. Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen, Jonie

22.03.2011 10:24
Antworten
urmelhelble

Das scheint mir (ausgehend von der normalen Packungsgröße, 45 g) ziemlich viel Puddingpulver. Wenn ich Erdbeeren mit Sojamilch püriere, ergibt das ja schon allein eine cremeartige Konsistenz. Mehr Sojamilch? Weniger Puddingpulver? Oder kommt das wirklich so hin? lG, urmel

22.03.2011 06:15
Antworten